09.
03.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Auch Tigers mit erstem Sieg

In den Viertelfinal-Serien führen vier Teams mit 2:1, darunter GC und Zug, die nach der Heimniederlage im Wochenspiel wieder vorlegen. Langnau schlägt Wiler erstmals und verkürzt, Thurgau schafft gegen Rychenberg die nächste Überraschung. In den Playouts gleichen Uster und Chur zuhause zum 2:2 in der Serie aus.

Auch Tigers mit erstem Sieg Valte Karvonen und Floorball Thurgau feiern den nächsten Sieg. (Bild: Markus Aeschimann)

Nach dem abgeklärten Sieg am Mittwoch in der Hardau legte Köniz auch vor heimischem Anhang gut los, Rottaris kratze einen Zaugg-Abschluss nach 45 Sekunden über die Linie. Dann brachten die Berner GC mit Eigenfehlern zurück ins Spiel, zur Pause stand es 1:4 und auch das erste Powerplay der Hoppers wurde in der 22. Minute ausgenützt. Nach dem 1:6 nahm Köniz früh ein Timeout und stellte die Linien um. Immerhin konnte so die GC-Offensive gebremst werden und im Mitteldrittel fielen keine Tore mehr. Nach der zweiten Pause liefen die Berner in zwei Konter, sodass mit 1:8 eine Viertelstunde alles klar war. Mit drei Treffern konnten die Berner das Resultat noch etwas aufpolieren, unterlagen am Ende aber deutlich mit 4:10 und erlitten einen herben Dämpfer. GC führt in der Serie mit 2:1 und ist am Mittwoch wieder zu Gast.

Thurgau erneut mit 11 Toren
Eine Parallele gab es am Samstag in allen vier Serien: Das Team, das das Wochenspiel gewonnen hatte, musste als Verlierer vom Feld. So auch Qualisieger Winterthur auswärts gegen Thurgau. Die Mostinder legten erneut einen tollen Start hin und führten nach 20 Minuten 3:0, Peter Kotilainen konnte sich dabei ein Tor und zwei Assists notieren. Rychenberg musste mehr als die halbe Spieldauer warten, um ein erstes Tor zu bejubeln. Nach einer turbulenten Schlussphase im zweiten Drittel waren die Eulachstädter wieder dran, Thurgau führte nur noch 4:3. Dann jedoch begann die Karvonen-Show, der Finne erzielte innerhalb von fünf Minuten drei Treffer und schraubte das Skore so zum zwischenzeitlichen 7:4. Die Partie bot den Zuschauern im TV-Spiel weiterhin viel Unterhaltung und endete mit einem verdienten 11:7 für Thurgau.

Die Unihockey Tigers feierten derweil gegen Wiler-Ersigen ihren ersten Sieg im Viertelfinal. Die Langnauer legten einen Blitzstart hin und führten früh 2:0, kurz nach Spielhälfte stand es gar schon 5:1. Der Rekordmeister kämpfte sich zwar resultatmässig zurück ins Spiel, fünf Minuten vor Schluss lautete es nur noch 6:5 für die Tigers. Doch Langnau rettete ein verdientes 8:6 über die Zeit und kann als letztes Team seinen ersten Playoffsieg 2024 feiern. Malans startete gegen Zug ähnlich gut, kurz nach der ersten Pause stand es 3:1 und Lankinen erhöhte gar auf 4:1. Dann erzwang der Cupsieger aber die Wende, innerhalb von 20 Minuten trafen die Gäste fünfmal. Joshua Schnells Tor zum 5:6 in der 51. Minute war bereits gleichbedeutend mit dem Schlussresultat.

Uster und Chur gleichen aus
In den Playouts wurde bereits das 4. Spiel gespielt. Nach ausgeglichenem Startdrittel (2:2) legte Uster gegen Basel mit Toren von Pfister und Klöti den Grundstein zum Sieg. Die Nordwestschweizer müssen am Sonntag zuhause nach zuletzt zwei Niederlagen reagieren. Chur verhinderte den ersten Matchball von WaSa mit einer Aufholjagd. Die St. Galler führten auswärts kurz nach der zweiten Pause mit 4:1, mussten sich allerdings im Penaltyschiessen bezwingen lassen.

 

 


 

UPL Männer, Viertelfinal 2

Floorball Köniz Bern - Grasshopper Club Zürich 4:10 (1:4, 0:2, 3:4)
Sporthallen Weissenstein, Bern. 832 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 1. N. Rottaris (J. Zaugg) 1:0. 12. T. Stäubli (F. Wenk) 1:1. 15. T. Nussle (F. Wenk) 1:2. 17. K. Bier (N. Seiler) 1:3. 19. S. Cavelti (D. Dürler) 1:4. 22. J. Rüegger (K. Bier) 1:5. 24. P. Riedi (M. Mock) 1:6. 43. M. Mock (N. Seiler) 1:7. 46. P. Riedi (N. Seiler) 1:8. 50. S. Poffet (J. Zaugg) 2:8. 55. T. Stäubli 2:9. 58. J. Zaugg (P. Michel) 3:9. 59. O. Lehkosuo (J. Zaugg) 4:9. 60. S. Cavelti (K. Bier) 4:10.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz Bern. 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

UHC Alligator Malans - Zug United 5:6 (2:1, 2:2, 1:3)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 705 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 2. T. Jerkku (I. Lankinen) 1:0. 3. M. Staub (L. Arnold) 1:1. 14. T. Jerkku (R. Buchli) 2:1. 23. D. Hartmann 3:1. 26. I. Lankinen (T. Jerkku) 4:1. 30. S. Johansson (A. Sjögren) 4:2. 30. S. Johansson (S. Nigg) 4:3. 44. S. Nigg (R. Nilsberth) 4:4. 47. R. Nilsberth (S. Nigg) 4:5. 49. M. Staub (A. Sjögren) 4:6. 51. J. Schnell (T. Jerkku) 5:6.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 4mal 2 Minuten gegen Zug United.

Floorball Thurgau - HC Rychenberg Winterthur 11:6 (3:0, 1:3, 7:3)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 770 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.
Tore: 14. V. Karvonen (P. Kotilainen) 1:0. 15. O. Wiedmer (P. Kotilainen) 2:0. 20. P. Kotilainen (R. Zenger) 3:0. 34. J. Nilsson (C. Mutter) 3:1. 37. P. Kotilainen (J. Lemke) 4:1. 38. N. Conrad (J. Larsson) 4:2. 38. J. Nilsson (S. Gutknecht) 4:3. 42. V. Karvonen (Y. Fitzi) 5:3. 46. V. Karvonen (E. Kuutsa) 6:3. 46. N. Bischofberger (N. Conrad) 6:4. 47. V. Karvonen (J. Graf) 7:4. 51. J. Nilsson (M. Lindgjerdet) 7:5. 52. I. Lüthi 8:5. 57. Y. Rubi (E. Jalo) 9:5. 58. J. Larsson (N. Conrad) 9:6. 58. O. Wiedmer (E. Jalo) 10:6. 59. N. Graf (P. Kotilainen) 11:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 5mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.

Tigers Langnau - SV Wiler-Ersigen 8:6 (2:0, 3:3, 3:3)
Sporthalle Oberfeld, Langnau im Emmental. 683 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 1. K. Kropf 1:0. 3. S. Steiner (T. Gfeller) 2:0. 23. J. Lauber 3:0. 26. P. Affolter (R. Sikora) 3:1. 29. J. Lauber (M. Steiner) 4:1. 31. T. Gfeller (M. Strohl) 5:1. 33. S. Laubscher 5:2. 34. M. Vogt 5:3. 44. J. Lauber (M. Steiner) 6:3. 46. D. Känzig (R. Sikora) 6:4. 56. M. Louis (M. Dudovic) 6:5. 58. T. Gfeller (M. Strohl) 7:5. 59. M. Steiner 8:5. 59. Y. Wyss (M. Vahlgren) 8:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.

 

UPL Männer, Playout 4

UHC Uster - Unihockey Basel Regio 6:4 (2:2, 2:0, 2:2)
Buchholz, Uster. 471 Zuschauer. SR Fellinger/Müller.
Tore: 3. C. Schmid (J. Alatorvinen) 1:0. 10. K. Lamminen (P. Mendelin) 1:1. 19. D. Anis (T. Anderegg) 2:1. 20. K. Lamminen (V. Koskinen) 2:2. 23. J. Pfister (C. Schmid) 3:2. 34. Y. Klöti (J. Alatorvinen) 4:2. 42. C. Schmid (J. Pfister) 5:2. 43. P. Schmuki (M. Klauenbösch) 6:2. 48. D. Kramer 6:3. 54. P. Mendelin (A. Rinefalk) 6:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 4mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Chur Unihockey - Waldkirch-St. Gallen 6:5 n.P. (1:3, 3:1, 1:1, 0:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 432 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 3. J. Bachmann (E. Haveri) 0:1. 4. G. Amato 1:1. 10. T. von Pritzbuer (P. Mariotti) 1:2. 19. P. Mariotti (T. von Pritzbuer) 1:3. 22. P. Mariotti (L. Holenstein) 1:4. 26. N. Monighetti 2:4. 34. N. Monighetti (S. Mani) 3:4. 38. C. Ekstrand Parastatidis (M. Östholm) 4:4. 48. J. Lund (Ro. Chiplunkar) 4:5. 57. C. Ekstrand Parastatidis 5:5.
Penaltyschiessen: L. Veltsmid verschiesst. P. Mariotti verschiesst. M. Östholm trifft 1:0. J. Lund trifft 1:1. T. Mettier trifft 2:1. Ro. Chiplunkar verschiesst. N. Brunold verschiesst. T. von Pritzbuer verschiesst. C. Söderberg verschiesst. E. Haveri verschiesst.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

 

Am Freitagabend wurden die Schweinwerfer auf die Stars gerichtet: An der zweiten Lidl Prime League Award Night im Trafo Baden sind herausragende Einzelleistungen der Saison... Gerig und Sjögren sind MVP
Cyril Doffey und Noah Ziltener bilden auf die kommende Saison das Assistentenduo für UPL-Coach Ilkka Kittilä. Nicolas Petit stösst zudem als Videoanalyst und Statistiker... Basel komplettiert Staff und erweitert Kader
Es hat mittlerweile Tradition, dass sich Unihockey-Teams im Sommer mit Eishockey-Teams messen. In den kommenden Tagen und Wochen treffen Floorball Köniz Bern, Zug United im... Vom Eis in die Turnhalle
Das UPL Team von Floorball Thurgau erweitert das Kader durch 5 weitere Junioren. Damit ist die Kaderplanung für die Saison 2024/25 bei den Ostschweizerin abgeschlossen. Thurgau schliesst Kaderplanung ab

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks