26.
01.
NLA Männer | Autor: Güngerich Etienne

Derby-Mittwoch

An der Wochentags-Runde in der NLA der Männer finden gleich drei Derbys auf einen Schlag statt. Es ist die Neuansetzung der 14. Runde. Für WaSa, Zug, Uster und Chur stehen derweil wichtige Spiele im Playoff-Kampf an.

Derby-Mittwoch Der Ende Saison zurücktretende Jonas Ledergerber enttäuschte mit Köniz im Hinspiel gegen Wiler. (Bild: Dieter Meierhans)

Für gewöhnlich achtet der Schweizer Unihockey Verband swiss unihockey darauf, an Runden, die unter der Woche ausgetragen werden, Paarungen mit zwei Teams aus der gleichen Region anzusetzen. Um einerseits die Anfahrtswege der Auswärtsteams im Rahmen zu halten und andererseits ein möglichst hohes Zuschaueraufkommen zu generieren. In der 18. Runde führt dies dazu, dass am Mittwochabend gleich drei Derbys ausgetragen werden, weil die 14. Runde - sie wurde ebenfalls unter der Woche ausgetragen - wiederholt wird.

Tigers: wenn nicht jetzt, wann dann?
Beim Duell der beiden Erzrivalen Wiler-Ersigen und Floorball Köniz geht es in erster Linie darum, wer sich den zweiten Tabellenrang ergattern kann. Beim ersten Aufeinandertreffen, das kurz vor Weihnachten über die Bühne ging, präsentierte sich der Schweizer Meister bei der 1:4-Niederlage erschreckend schwach, während Wiler mit einer taktisch cleveren Leistung überzeugte.

Im unteren Teil der Tabelle angesiedelt sind die beiden Mannschaften des zweiten Berner Derbys. Lange Zeit musste der UHC Thun auf seine ersten Punkte warten, doch kurz vor dem Jahreswechsel legten die Berner Oberländer eine kleine Siegesserie von drei Erfolgen hin. Einer dieser drei Siegen landete Thun gegen die Unihockey Tigers. Die Emmentaler befinden sich wiederum nach ansprechendem Saisonstart in einer tiefen Krise. In den letzten acht Spielen mussten sie das Feld immer als Verlierer verlassen, auch der Trainerwechsel von Mathias Gafner zu Markus Gerber brachte nichts Zählbares ein. Der Rückstand auf den rettenden achten Platz ist mittlerweile auf zehn Punkte angewachsen.

Auf dem letzten Playoff-Rang befindet sich momentan Waldkirch-St. Gallen, das auswärts bei Alligator Malans antreten muss. Die Bündner werden auf Revanche sinnen, mussten sie im Hinspiel doch überraschend einen Punkt den Ostschweizern überlassen. Das gleiche gilt für die Grasshoppers, die in der 14. Runde den HC Rychenberg Winterthur ebenfalls erst in der Verlängerung besiegten. Der Erst- und Fünftplatzierte werden am Mittwoch das dritte Derby des Abends austragen.

Am Donnerstag kommt es dann zum heissen Playoff-Duell zwischen Chur und Uster. Mit einem Sieg nach 60 Minuten könnten die Bündner die Sechstplatzierten Ustermer verlustpunktmässig überholen. Allerdings ist das Team von Iivo Pantzar mit je einer Niederlage in Cup und Meisterschaft eher schlecht ins neue Jahr gestartet. Für Zug United ist schlussendlich ein Sieg bei Ad Astra Sarnen Pflicht, um sich im Strichkampf wieder etwas Luft zu verschaffen.


NLA Männer, 18. Runde

Mittwoch, 26. Januar
SV Wiler-Ersigen - Floorball Köniz
19:30 Uhr - Sportanlage Grossmatt, Kirchberg

Tigers Langnau - UHC Thun
19:30 Uhr - Espace-Arena, Biglen

Grasshoppers Club Zürich - HC Rychenberg Winterthur
22:00 Uhr - Sporthalle Hardau, Zürich

UHC Alligator Malans - Waldkirch-St. Gallen
20:00 Uhr - Sporthalle Lust, Mainfeld

Donnerstag, 27. Januar
Chur Unihockey - UHC Uster
20:00 Uhr - Gewerbliche Berufsschule, Chur

Ad Astra Sarnen - Zug United
20:00 Uhr - Dreifachalle Sarnen

 

Mit Mario Bardill schliesst bei Alligator Malans ein Torhüter aus der eigenen Nachwuchsabteilung die Lücke, die Jonas Wittwer nach seinem vorzeitigen, verletzungsbedingten... Bardill und Breu neues Malanser Goalie-Duo
Der 19-jährige Eero Kuutsa hat einen 1-Jahres-Vertrag bei Floorball Thurgau unterschrieben. Er hat die letzten beiden Jahre bei TPS in der F-Liiga gespielt. Im vergangenen... Thurgau holt jungen Finnen
Seit der letzten Silly Season ist klar, dass Nati-Captain Luca Graf in der nächsten Saison wieder für Floorball Köniz verteidigen wird. GC sicherte sich derweil die Dienste... Silly Season 2.0
Nachdem der langersehnte Aufstieg im Frühling realisiert wurde, ist Basel Regio daran, ein schlagkräftiges Team für die NLA zusammenzustellen. Das Ausländertrio wird durch... Bereitmachen für das neue Abenteuer

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks