15.
12.
2015
NLA Männer | Autor: Voneschen Reto

Esa Jussila kehrt zu Malans zurück

Mit dem aktuellen Schweizer Nati-Assistenztrainer Esa Jussila hat Alligator Malans einen hochkarätigen Ersatz für den freigestellten Daniel Hahne gefunden. Jussila hinterliess schon als Spieler seine Spuren bei den Malansern.

Esa Jussila kehrt zu Malans zurück Neuer Alligator-Trainer: Esa Jussila übernimmt ab Januar (Bild Erwin Keller)

Eine längerfristige Lösung auf der Cheftrainer-Position suchten die Verantwortlichen von Alligator Malans nach der Trennung von Daniel Hahne vor drei Wochen. Nun fand Sportchef Thomas Hitz bereits seinen Wunschkandidaten: Esa Jussila. Der 36-jährige Finne spielte von 2004 bis 2006 und 2009 bis 2011 bei den Alligatoren. Während dieser Zeit gewann er vor neun Jahren die Schweizer Meisterschaft und mit Finnlands Nationalteam den WM-Titel.

Antritt am 2. Januar
Fliessend verlief der Übergang vom Spieler zum Trainer. Nach seiner Zeit bei Wiler-Ersigen berief ihn der damalige Schweizer Nationaltrainer Petteri Nykky vor zweieinhalb Jahren als Assistenztrainer in die Schweizer Nati. Diesen Job behielt Jussila auch nach dem Abgang Nykkys vor gut einem Jahr. Auch weiterhin wird er bei der Nationalmannschaft tätig sein. Erstmals wird Jussila am 2. Januar gegen Köniz an der Malanser Bande stehen. In der Altjahrswoche wird er mit Gattin und Tochter in die Herrschaft zurückkehren.

«Esa Jussila ist ein Glücksfall für Alligator Malans», bekräftigt Sportchef Thomas Hitz, «die Absicht ist, mit ihm eine langfristige Lösung zu finden». Vorerst wurde der Vertrag bis Ende Saison 2017/18 abgeschlossen. Als weitere Vorteile sieht Hitz, dass Jussila den Verein und die Mannschaft bestens kenne. «Zudem überzeugte uns seine Weise, wie er die neue Aufgabe angehen will». Entscheiden sei auch gewesen, dass Jussila unbedingt wieder zu Alligator Malans zurückkommen wollte.

Britt und Lüthi weiter dabei
Als Spieler war Jussila ein Weltklasse-Spielmacher, der ein grosses taktische Wissen besass. Als Trainer wirkte er in der Schweizer Nati erfolgreich als «Vermittler» zwischen Cheftrainer und Spieler. Trotz des schwachen Abschneidens der Schweizer Nati an der letzten WM (4. Rang) hielt der Verband an Jussila fest, während Nykky nicht weiter beschäftigt wurde.

Gerade auch seine sprachlichen Fähigkeiten werden bei den Spielern und Verantwortlichen sehr geschätzt. Sportchef Hitz betont auch, dass die beiden Interimstrainer Patrick Britt und Peter Lüthi von Beginn weg in die Gespräche mit Jussila involviert waren. Britt und Lüthi werden auch unter Jussila wieder als Assistenten wirken, wie unter Hahne in der letzten und Anfang dieser Saison.

Zeitungsbericht "Die Südostschweiz"

Zwei WM-Fahrer konnten ihre starke WM-Form konservieren und schafften es bei Wiederaufnahme der Meisterschaft ins Team der Runde. Es ist dies zum einen WM-MVP Pascal Meier,... Team der Runde 13
GC besiegt Köniz deutlich und hält sich weiter auf dem Leadertrhon. Malans und Zug kommen zu deutlichen Heimsiegen, Wiler gewinnt in Thun und bleibt Zweiter. Am Sonntag... NLA Männer: 13. Runde
Eine Woche nach der WM in Prag richtet sich der Fokus wieder auf den Liga-Alltag. GC empfängt Köniz zum Spitzenspiel,... NLA Männer: Vorschau 13. Runde
Nach der spektakulären Trainerrochade geht für Zug United der Kampf um die Playoff-Qualifikation weiter. Am kommenden Samstag folgt das NLA-Heimspiel gegen Chur. Wieder in die Gänge kommen

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich74:3532
2.SV Wiler-Ersigen92:4930
3.Floorball Köniz73:6327
4.UHC Alligator Malans73:5024
5.UHC Uster63:6820
6.Tigers Langnau74:7719
7.Zug United91:8318
8.Chur Unihockey66:8017
9.HC Rychenberg Winterthur69:9515
10.Waldkirch-St. Gallen61:7714
11.UHC Thun66:899
12.Kloten-Dietlikon Jets58:946
1.piranha chur88:2936
2.Kloten-Dietlikon Jets76:3630
3.Skorpion Emmental Zollbrück65:4125
4.Unihockey Berner Oberland62:4124
5.Wizards Bern Burgdorf65:4023
6.UHC Laupen ZH35:6612
7.R.A. Rychenberg Winterthur36:6912
8.Zug United36:699
9.Aergera Giffers40:835
10.UH Red Lions Frauenfeld27:564
1.Ad Astra Sarnen100:6238
2.Unihockey Basel Regio94:6137
3.Floorball Thurgau95:7129
4.Ticino Unihockey81:8026
5.Unihockey Langenthal Aarwangen85:9124
6.UHC Sarganserland73:7422
7.Regazzi Verbano UH Gordola79:7721
8.I. M. Davos-Klosters82:8421
9.Floorball Fribourg58:7317
10.RD March-Höfe Altendorf75:9715
11.Pfannenstiel Egg65:8910
12.UHC Grünenmatt62:9010
1.FB Riders DBR53:4128
2.SU Mendrisiotto65:4426
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf51:3426
4.Waldkirch-St. Gallen58:4123
5.Unihockey Basel Regio76:5622
6.UH Appenzell51:4417
7.UC Yverdon31:4713
8.UH Lejon Zäziwil47:5712
9.Floorball Uri34:568
10.UHC Trimbach30:765

Quicklinks