01.
07.
2002
NLA Männer | Autor: UHC Uster

Favorit setzt sich im Derby durch

UHC Uster schlägt im Derby Pfannenstil und ist somit im Cup eine Runde weiter.

Die frischgebackenen Ustermer NLB Unihockeyaner starteten mit einem Sieg in die neue Saison. Im Schweizercup 1/64.-Final trafen sie in Egg auf den zweitligisten Pfannenstil. Die Ustermer taten sich aber in der Favoritenrolle lange äusserst schwer und konnten das Spiel erst im Schlussdrittel klar für sich entscheiden.

Pfannenstil startete aggressiv ins Spiel und machte die Räume vor dem eigenen Tor sehr eng, was den Ustermern doch einige Mühe bereitet. Die Kontertaktik der Underdogs schien auch prompt aufzugehen, führten sie doch zur ersten Pause überraschend aber nicht unverdient mit 2:1.

Kaum wieder angespielt erzielte Pascal Sigg mit einer schönen Einzelleistung den Ausgleich. Gerade mal fünf Sekunden später zappelte der Ball schon wieder im Netz und Pfannenstil führte erneut. Die Einheimischen setzten gar noch einen drauf, als Hirt in der 27. Minute auf 4:2 erhöhte. Die Kräfte liessen aber beim zweitligisten merklich nach, was die Ustermer noch vor der zweiten Pause prompt mit dem Ausgleich bestraften.

Im Schlussdrittel verliessen die Kräfte Pfannenstil endgültig und sie beschränkten sich mehrheitlich nur noch den Ball aus der eigenen Zone zu schlagen. Die Ustermer harmonierten jetzt einiges besser und erarbeiteten sich so mehrere gute Tormöglichkeiten. Vier davon wurden in weitere Tore verwandelt. Somit wurden die Ustermer ihrer Favoritenrolle gerecht und haben sich für das 1/32.-Final qualifiziert.


Pfannenstil - Uster 4:8 (2:1, 2:3, 0:4)
Kirchwies, Egg - 85 Zuschauer
SR: Meier, Estermann
UHC Uster: Schütz, (ab 41. Friedli), Sigg, Hürlimann, Gschwend, Sallenbach, Zuppinger, Aellig, Bücheler, Binggeli, Cejka, Schneider, Wolf, Ambühl, Huber, Kaufmann, Künzler, Maag, Roth
Tore: 5. Kellenberger (Giger) (Ausschluss Hürlimann) 1:0. 16. Sigg (Zuppinger, Sallenbach) (Ausschluss Giger) 1:1. 20. Hirsekorn (Mossi) 2:1. 22. Sigg 2:2. 22. Kellenberger (Wolfer) 3:2. 27. Hirt (Giger) 4:2. 29. Aellig (Ambühl) 4:3. 31. Zuppinger (Sallenbach, Sigg) (Ausschluss Kellenberger) 4:4. 47. Binggeli (Zuppinger) (Ausschluss Wolf!) 4:5. 50. Aellig (Sigg) 4:6. 46. Aellig (Sigg) (Ausschluss Rauch) 4:7. 59. Cejka (Huber) 4:8
Strafen: Pfannenstil 5x2', Uster 5x2'
Der SVWE verpflichtet auf die kommende Saison hin Verteidiger Jere Pulkkinen. Der 27-jährige Finne Jere Pulkkinen spielte jahrelang für den finnischen Serienmeister Classic... Pulkkinen zu Wiler, Verlängerungen und Abgänge
Nach siebeneinhalb Jahren SVWE verlässt Michal Dudovic den Rekordmeister Ende Saison und wechselt in die schwedische SSL zum Spitzenverein Växjö Vipers. Der SVWE verliert... Michal Dudovic wechselt in die SSL
Der HC Rychenberg Winterthur und Wiler-Ersigen gewinnen am Sonntag auswärts, womit die Eulachstädter die Qualifikation gewinnen und der Rekordmeister punktgleich Zweiter... HCR Qualisieger, Tigers und WaSa vorgerückt
GC Unihockey vermeldet die Verpflichtung des Schweden Tommy Bolin (28) auf die kommende Saison. Der Stürmer wechselt von Växjö in die Hardau und soll dort mit seinen... Schwedische Neuverpflichtung bei GC

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks