08.
12.
2023
NLA Männer | Autor: SV Wiler-Ersigen

Finnischer Weltmeister-Captain zu Wiler

Nico Salo, langjähriger Captain beim finnischen Serienmeister Classic Tampere, wechselt auf nächste Saison zum SV Wiler-Ersigen. Der 29jährige Center, der auch als Verteidiger spielen kann, gilt als einer der besten und vor allem erfahrensten Spieler Finnlands, wurde zweimal Weltmeister und soll neben seiner spielerischen Klasse auch zusätzlichen Leadership ins Team des Rekordmeisters bringen und dabei die Führungsspieler beim SVWE unterstützen.

Finnischer Weltmeister-Captain zu Wiler Nico Salo an der WM 2022 in der Schweiz. (Bild: Dieter Meierhans/Archiv)

Punkari, Vänttinen, Jussila, Savonen, Pylsy und natürlich Väänänen. Finnische Top-Transfers gab es im Zusammenhang mit dem SVWE in der letzten Dekade schon einige, nun kommt ein weiterer dazu: Nico Salo, der langjährige Teamleader bei Classic Tampere und Captain der letzten Weltmeister-Equipe Finnlands 2018 in Prag, trägt ab kommender Saison das Wiler-Ersigen-Dress.

SVWE-Präsident Reto Luginbühl zeigt sich hoch erfreut, dass es mit dem Transfer, der eigentlich schon eine Saison zuvor geplant war (aber aus privaten Gründen noch nicht zustande kam), nun doch noch klappt: « Ich bin sehr zufrieden, dass wir Nico und seine Familie bei ihrem Besuch bei uns in der Schweiz von einem Wechsel überzeugen konnten. Nach dem Rücktritt von Tatu erhalten wir mit Nico wieder einen absoluten Weltklasse-Spieler, welcher mit seinen Leaderqualitäten auf und neben dem Feld und mit seiner grossen internationalen Erfahrung gezielt auch unsere Führungsspieler unterstützen und weiterbringen kann.» An fünf Weltmeisterschaft hat Salo schon teilgenommen und über 100 Länderspiele für Finnland absolviert: «Nico ist ein Spieler der mit seiner Persönlichkeit und seiner top Einstellung zum Unihockey seine Mitspieler und auch sein Team auf verschiedenen Ebenen besser macht. Er passt ideal zu unserer SVWE-Mentalität!», so Luginbühl weiter.

Von Vorteil ist natürlich auch, dass Salo sowohl als Center wie auch als Verteidiger auf Topniveau agieren kann. In der aktuellen Saison hat Salo wegen einer Verletzung nur 11 von 18 Spielen absolviert, musste kürzlich auch für das EFT in Malmö passen, gilt er doch auch unter dem neuen Finnland-Naticoach Esa Jussila als gesetzt. Dafür hatte er Zeit, die Verhandlungen mit dem SVWE zu einem vorzeitigen Abschluss zu bringen.

Für Salo ist es das zweite Auslandsengagement: 2017 folgte er dem Ruf seines Nati-Kollegen Juha Kivilehto und spielte für den schwedischen SSL-Klub Helsingborg (traf da u.a. zusammen mit Ex-SVWE-Söldner Daniel Sebek, der im Wechsel mit Zorro-König Daniel Johnsson auch in Südschweden landete), kehrte aber vor der WM 2018 wieder nach Finnland zurück.

 

Die schönsten Tore von Nico Salo im Video von 221 Floorball (2020):

Als neuen Cheftrainer des Männerteams für die Saison 2024/25 verpflichtet Unihockey Basel Regio Ilkka Kittilä. Er stösst vom deutschen Club Sparkasse Weissenfels zu den... Kittilä wird neuer Basel-Trainer
In den Playouts startet ein effizientes Basel Regio gegen Uster mit einem 8:4-Heimsieg. WaSa liegt gegen Chur lange in Führung, doch im dritten Drittel gelingt den Bündnern... Basel legt vor, Chur mit Wende
Der 19-jährige Stürmer Mario Kunz wechselt von Chur zu GC. In der laufenden Spielzeit schoss er für die Bündner fünf Tore und nahm 2023 für die Schweiz an der U19-WM... Mario Kunz wechselt zu GC
Das Kader des UHC Waldkirch-St. Gallen für die kommende Saison nimmt Form an. Mit Luca Holenstein verlängert eine langjährige Teamstütze um ein weiteres Jahr, mit Michael... Drei Verlängerungen und ein Abgang bei WaSa

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks