18.
02.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

HCR ist Leader, GC sichert Heimrecht

Im Zürcher Derby vor ausverkauftem Haus klettert Rychenberg auf den 1. Platz, da Wiler gegen Zug verliert. Uster bodigt WaSa deutlich und gibt die rote Laterne ab, Malans verspielt das Playoff-Heimrecht mit einer Niederlage gegen Thurgau und Köniz ist offiziell immer noch nicht unter den besten Acht, da es in Langnau keine Punkte gibt und Basel in Chur gewinnt.

HCR ist Leader, GC sichert Heimrecht

Am vorletzten Spieltag der Männer UPL empfing Leader und Titelverteidiger Wiler-Ersigen das drittplatzierte Zug United. In Zuchwil legte das Heimteam im ersten Drittel durch Persici und zwei Tore von Wahlgren vor und führte zur Pause 3:1. Es war ein unglückliches Eigentor kurz vor Spielhälfte, das die Zentralschweizer wieder heranbrachte - Zug schoss innerhalb von acht Minuten gleich drei weitere Tore und gewann das Mitteldrittel 4:0. Es war die Vorentscheidung, Sjögren erhöhte eine Viertelstunde vor Schluss auf 3:6 und am Ende verlor Wiler mit 4:7.

Damit ist der HC Rychenberg neuer Leader. Die Eulachstädter bezwangen GC in einem spannenden Derby in der mit 1950 Fans ausverkauften Arena. Nach einer 2:0-Führung lagen die Winterthurer in der 43. Minute mit 2:3 zurück, sicherten sich den Sieg aber mit vier Toren in den letzten neun Minuten. Mit drei Punkten am Sonntag wäre der Qualisieg so gut wie sicher, da Wiler ein deutlich schlechteres Torverhältnis hat.

Köniz und Malans nach Führung geschlagen
Trotz der Niederlage in Winterthur sicherte sich GC das Playoff-Heimrecht, das Spiel gegen Malans vom Sonntag wird zumindest diesbezüglich nichts mehr bewirken. Die Alligatoren gingen gegen Thurgau kurz vor der ersten Pause in Führung, die Gäste glichen kurz nach dem Seitenwechsel aus - danach fielen lange keine Tore mehr. Thurgau kam mit vier Toren im letzten Drittel zum 5:1-Sieg und könnte Malans am Sonntag sogar noch überholen.

Die Zuschauer in Langnau bekamen viele Tore zu sehen. Immer wieder gingen die Tigers in Führung, Köniz liess sich aber nicht abschütteln. Dann lagen in der 44. Minute die Gäste erstmals vorne, Jascha Haldemann hatte zum 7:6 getroffen. Wiederum nur fünf Minuten später traf Ruh zum 8:7 für den Vizemeister, die Tigers drehten die Partie aber wieder mit vier Toren zum 11:8-Sieg.

Uster siegt klar, Basel knapp
In Chur und St. Gallen standen die Hauptproben für die Playouts an - es sei denn, Basel holt am Sonntag neben den drei Punkten auch noch das um 29 Einheiten schlechtere Torverhältnis gegenüber Floorball Köniz Bern auf. Die Nordwestschweizer führten im Bündnerland nach einem Drittel mit 4:2 und retteten einen knappen Vorsprung über die Ziellinie. Uster hingegen fegte WaSa gleich mit 8:1 aus der Sporthalle im Tal der Demut und beförderte die Ostschweizer somit auf den letzten Tabellenrang. In der 38. Minute stand es bereits 0:5 aus WaSa-Sicht und als Haveri in der 49. Minute erstmals für seine Farben traf, reagierte Uster nur 36 Sekunden später mit dem nächsten Tor.

 

 


 

UHC Alligator Malans - Floorball Thurgau 1:5 (1:0, 0:1, 0:4)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 412 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.
Tore: 19. V. Schubiger (M. Hartmann) 1:0. 22. L. Peter 1:1. 43. P. Kotilainen (E. Kuutsa) 1:2. 52. E. Jalo (O. Wiedmer) 1:3. 52. I. Lüthi (P. Kotilainen) 1:4. 56. V. Karvonen (P. Kotilainen) 1:5.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. keine Strafen.

Tigers Langnau - Floorball Köniz Bern 11:8 (3:2, 3:4, 5:2)
Sporthalle Oberfeld, Langnau im Emmental. 652 Zuschauer. SR Fellinger/Müller.
Tore: 4. C. Stucki (K. Kropf) 1:0. 9. T. Aebersold (J. Haldemann) 1:1. 15. L. Steiner (E. Lunnestad) 2:1. 18. R. Willfratt (P. Michel) 2:2. 20. M. Steiner (K. Kropf) 3:2. 22. J. Lauber (M. Steiner) 4:2. 25. D. Hermle (O. Lehkosuo) 4:3. 27. P. Michel (J. Zaugg) 4:4. 27. J. Ewald (E. Lunnestad) 5:4. 30. S. Steiner (K. Kropf) 6:4. 37. Y. Ruh (J. Zaugg) 6:5. 39. J. Zaugg (R. Willfratt) 6:6. 44. J. Haldemann 6:7. 44. N. Pfister (L. Fankhauser) 7:7. 49. Y. Ruh (O. Lehkosuo) 7:8. 50. J. Lauber 8:8. 51. K. Kropf (M. Steiner) 9:8. 58. K. Kropf (M. Strohl) 10:8. 58. J. Lauber (L. Steiner) 11:8.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 4mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz Bern.

SV Wiler-Ersigen - Zug United 4:7 (3:1, 0:4, 1:2)
Sporthalle Sportzentrum Zuchwil, Zuchwil. 411 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 9. M. Vahlgren (M. Louis) 1:0. 10. A. Sjögren (M. Kailiala) 1:1. 18. M. Vahlgren (J. Bürki) 2:1. 20. G. Persici (J. Ziehli) 3:1. 30. T. Flütsch (Eigentor) 3:2. 32. L. Arnold (A. Flütsch) 3:3. 34. S. Nigg (A. Sjögren) 3:4. 38. M. Kailiala (A. Sjögren) 3:5. 46. A. Sjögren (S. Nigg) 3:6. 55. M. Dudovic (D. Känzig) 4:6. 60. S. Nigg (R. Neidhart) 4:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 3mal 2 Minuten gegen Zug United.

HC Rychenberg Winterthur - Grasshopper Club Zürich 6:3 (0:0, 2:2, 4:1)
AXA Arena, Winterthur. 1950 Zuschauer. SR Hohler/Koch.
Tore: 23. N. Conrad (L. Conrad) 1:0. 29. N. Mutter (N. Püntener) 2:0. 34. T. Nussle 2:1. 36. J. Rüegger (S. Volkart) 2:2. 43. N. Seiler (P. Riedi) 2:3. 52. L. Conrad (N. Püntener) 3:3. 57. N. Mutter (N. Püntener) 4:3. 58. N. Püntener (L. Conrad) 5:3. 60. N. Püntener (N. Mutter) 6:3.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Waldkirch-St. Gallen - UHC Uster 1:8 (0:2, 0:3, 1:3)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 185 Zuschauer. SR Sütterlin/Walser.
Tore: 13. J. Pfister (C. Schmid) 0:1. 16. T. Ledergerber (J. Pfister) 0:2. 27. D. Anis (R. Gallati) 0:3. 29. C. Schmid (P. Schmuki) 0:4. 38. J. Pfister (C. Schmid) 0:5. 49. E. Haveri 1:5. 49. J. Alatorvinen (Y. Klöti) 1:6. 59. D. Anis (L. Chrétien) 1:7. 60. T. Anderegg 1:8.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 5mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

Chur Unihockey - Unihockey Basel Regio 5:6 (2:4, 1:1, 2:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 332 Zuschauer. SR Anderegg/Röder.
Tore: 6. J. Tschan (E. Pasotti) 0:1. 11. C. Ekstrand Parastatidis (M. Östholm) 1:1. 11. A. Rinefalk (K. Lamminen) 1:2. 15. S. Wahl (A. Roselli) 1:3. 19. M. Östholm (C. Ekstrand Parastatidis) 2:3. 20. A. Rinefalk (D. Kramer) 2:4. 29. B. Arm (F. Bisgaard) 2:5. 36. D. Decasper (D. Sesulka) 3:5. 48. M. Stucki (M. Östholm) 4:5. 52. P. Mendelin 4:6. 56. M. Östholm (M. Stucki) 5:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.


Zug United liegt in der Hardau nach zwei Dritteln zurück, reagiert aber mit drei schnellen Treffern im Anschluss. Die Zentralschweizer ziehen erstmals in den Superfinal und... Wiler und Zug stehen im Superfinal!
Im Staff der ersten Mannschaft von Floorball Köniz Bern werden die Rollen zum Teil neu verteilt. Mit Jami Herrala stösst ein zusätzlicher Assistenztrainer dazu. Marcel Mader wird Köniz-Headcoach
Die Unihockey Tigers nehmen den 31-jährigen Schweden Daniel Hernandez unter Vertrag. Der Stürmer wird zusammen mit Gustav Svensson das Ausländerduo der Tigers bilden. Neuer Schwede für die Tigers
Während sich im fünften Spiel zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Thurgau zum fünften Mal das Heimteam durchsetzt, gibt es zwischen Zug und GC schon wieder einen... Wiler führt wieder, GC verkürzt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks