25.
09.
NLA Männer | Autor: Güngerich Etienne

Köniz mit erstem Saisonsieg

Im einzigen Freitagsspiel der dritten Runde gewinnt Floorball Köniz auswärts bei Ad Astra Sarnen mit 9:3. Für den Schweizer Meister traf Finnland-Rückkehrer Silvan Bolliger dreifach. Die Obwaldner mussten derweil ohne den kranken Ligatopskorer Alexander Rudd auskommen.

Köniz mit erstem Saisonsieg Stefan Hutzli und Co. konnten in Sarnen den ersten Saisonsieg feiern. (Bild: swiss unihockey)

Erstmals seit dem Aufstieg in die NLA ging Ad Astra Sarnen gegen Floorball Köniz als besserklassiertes Team in die Partie. Die Obwaldner überraschten zum Saisonstart mit zwei Siegen gegen Winterthur und Thun, während Titelverteidiger Köniz gegen die Tigers und GC ohne Punkte blieb.

In der Dreifachhalle in Sarnen erwischte das Heimteam erneut den besseren Start und ging nach etwas mehr als drei Minuten durch Cornel von Wyl in Führung - es sollte bis zum Ende der Partie jedoch das letzte Mal bleiben. Zwar hielt das Team von Micke Öhman auch ohne ihren Topskorer Alexander Rudd bis zur Spielmitte gut mit und kam in der 23. Minute durch Mathias Hagert zum Ausgleich. Doch Silvan Bolliger erhöhte mit einem persönlichen Doppelschlag innert 69 Sekunden auf 4:2. Und auch nach dem dritten Sarner Anschlusstreffer fanden die Berner Vorstädter mit einem erneuten Doppelschlag (diesmal war Pascal Michel zweimal erfolgreich) wieder die passende Antwort. Jirebeck, Holopainen und noch einmal Bolliger bewerkstelligten dann in den letzten Minuten den zum Schluss doch noch klaren 9:3 Endstand. Für Bolliger waren es die ersten Treffer im FBK-Dress nach seiner Rückkehr vom F-Liiga-Verein Happee Jyväskylä.

Die restlichen fünf Partien der dritten Runde finden allesamt am Samstag statt, ehe am Sonntag eine Vollrunde ausgetragen wird.

Ad Astra Sarnen - Floorball Köniz 3:9 (1:1, 1:3, 1:5)
Dreifachhalle, Sarnen. 238 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 4. C. von Wyl (B. von Wyl) 1:0. 5. P. Michel (R. Willfratt) 1:1. 23. S. Jirebeck (S. Hutzli) 1:2. 23. M. Hagert (C. von Wyl) 2:2. 31. S. Bolliger (J. Holopainen) 2:3. 32. S. Bolliger (S. Hutzli) 2:4. 47. O. Forslind 3:4. 50. P. Michel (M. Engel) 3:5. 52. P. Michel (J. Zaugg) 3:6. 57. S. Jirebeck (L. Tringaniello) 3:7. 59. J. Holopainen (L. Tringaniello) 3:8. 60. S. Bolliger 3:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz.

 

Der Grasshopper Club Zürich gewinnt auch das Spitzenspiel gegen Alligator Malans und zementiert seine Leaderposition. Als erster Verfolger hat sich Floorball Köniz auf dem... GC weiter unbezwungen
Nach der Nati-Pause steht in der 7. Runde der NLA Männer das Spitzenspiel zwischen Alligator Malans und GC im Fokus. Die Bündner könnten mit einem Sieg dafür sorgen, dass... Gejagte Hoppers
In trefferreichen Runden fällt es manchmal nicht leicht, einen Torhüter fürs Team der Runde zu nominieren. Am letzten Wochenende zeigten sich gleich mehrere Schlussleute in... Team der Runde 6
In der 6. Runde der NLA Männer büsst der HCR den zweiten Platz ein und muss gleich vier Teams an sich vorbeiziehen lassen. GC und Wiler gewinnen deutlich, die anderen... Zusammenschluss hinter souveränem GC

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+3220.000
2.Floorball Köniz+1315.000
3.SV Wiler-Ersigen+1315.000
4.HC Rychenberg Winterthur-213.000
5.UHC Alligator Malans+1112.000
6.Zug United+312.000
7.Chur Unihockey+411.000
8.UHC Uster-39.000
9.Tigers Langnau-67.000
10.Waldkirch-St. Gallen-76.000
11.Ad Astra Sarnen-176.000
12.UHC Thun-410.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+2215.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+1915.000
3.Wizards Bern Burgdorf+189.000
4.piranha chur+149.000
5.R.A. Rychenberg Winterthur+39.000
6.Unihockey Berner Oberland+06.000
7.Zug United-56.000
8.FB Riders DBR-146.000
9.UHC Laupen ZH-200.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-370.000
1.Unihockey Basel Regio+1720.000
2.Floorball Thurgau+3119.000
3.UHC Grünenmatt+1819.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+817.000
5.Ticino Unihockey+515.000
6.UHT Eggiwil+113.000
7.UHC Sarganserland-1112.000
8.I. M. Davos-Klosters-119.000
9.Kloten-Dietlikon Jets-58.000
10.RD March-Höfe Altendorf-156.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-215.000
12.Floorball Fribourg-171.000
1.Waldkirch-St. Gallen+3318.000
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1113.000
3.UH Appenzell+813.000
4.Aergera Giffers+611.000
5.UH Lejon Zäziwil+710.000
6.Nesslau Sharks-49.000
7.Unihockey Basel Regio-77.000
8.Floorball Uri-96.000
9.UC Yverdon-213.000
10.Visper Lions-240.000

Quicklinks