01.
09.
2003
NLA Männer | Autor: UHC Uster

Licht und Schatten am Ustermer Cup

Die zweite Ausgabe des Ustermer Cups wurde vom NLA Spitzenclub Floorball Köniz gewonnen. Die Berner setzten sich gegen die 1. Divisionsmannschaft Mullsjö aus Schweden im Final gleich mit 10:4 Toren durch. Das Ustermer Heimteam unterlag im Spiel um Rang drei Waldkirch-St. Gallen und belegte den vierten Schlussrang.

Der erstmals mit Internationaler Besetzung ausgetragene Ustermer Cup diente den acht teilnehmenden Mannschaft zur Vorbereitung auf die Ende September beginnende Meisterschaft. Licht und Schatten wechselten sich bei allen Teams ab, blieb doch keine Mannschaft in den Gruppenspielen ohne Niederlage. Bereits das Eröffnungsspiel zwischen der Schweiz U19 gegen Borlänge SK brachte die erste Überraschung des Turniers. Die jungen Schweizer spielten sehr diszipliniert und gewannen verdient mit 4:2. Auch der spätere Turniersieger Floorball Köniz blieb von Durchhängern nicht verschont. Sie mussten sich Borlänge mit 5:6 geschlagen geben. In der anderen Gruppe vermasselte sich Waldkirch-St. Gallen mit der 3:4 Niederlage gegen Dietlikon die schon auf sicher geglaubte Finalqualifikation.

Auch das Heimteam des UHC Uster wusste nur Phasenweise zu überzeugen. Gegen Köniz reichte die Kraft für die ersten vierzig Minuten, ehe sich der A-Ligist im Schlussdrittel dank schnellem Direktspiel und konsequenten Abschlüssen doch noch durchsetzte. Usters Auftritt gegen die U19 war lange Zeit wenig inspirierend und die Buchholztruppe lag nach 18 Minuten gar mit 1:3 im Rückstand. Dank einer leichten Steigerung in den letzten beiden Dritteln wurde aber der geforderte Sieg für den Gastgeber doch noch Tatsache.

Eigentlicher Höhepunkt aus Ustermer sicht war natürlich die Partie gegen Borlänge SK. Besonders auf ein Wiedersehen mit Borlänge gefreut haben sich Mikael Lundin und Pascal Sigg. Borlänge ist Lundins Stammverein und Sigg hat während seines Austauschjahres auch für die Schweden gespielt. Das Spiel begann beidseits verhalten. Ausgerechnet Mikael Lundin eröffnete im zweiten Abschnitt mit einem Buebetrickli das Skore. Auch Pascal Sigg liess es sich nicht nehmen, seinen ehemaligen Teamkollegen eines auszuwischen. Er traf sogar gleich zweimal zum verdienten 6:1 Sieg. Im Spiel um den dritten Rang hatte die Buchholztruppe zwar mehr vom Spiel, doch die Aktionen wurden nicht mit der notwendigen Konsequenz ausgeführt. Die St. Galler ihrerseits nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt aus und sicherten sich so den dritten Schlussrang.

Vorjahressieger und Titelverteidiger Lok Reinach musste bereits ihm ersten Spiel den Ausfall von ihrem Denker und Lenker Magnus Hedlund hinnehmen. Die Aargauer verloren das Spiel um Rang fünf gegen Borlänge mit 5:4 und beendeten das Turnier als sechste. Im Spiel um Rang sieben setzte sich die U19 Nationalmannschaft klar und deutlich gegen Dietlikon durch.

Köniz war den jungen Schweden aus Mullsjö im Final mehrheitlich überlegen. Allerdings konnten sie sich erst im letzten Abschnitt Resultatmässig klar absetzen, als sie während fünf Minuten in Überzahl agieren konnten und ihnen dabei zwei Tore gelangen. Die Könizer wurden somit ihrer Favoritenrolle gerecht und entführten den Pokal ins Bernbiet.
Trotz der frühen Phase in der Vorbereitung wurden den Zuschauern spannende Spiele geboten. Sämtliche Teams haben aber noch Defizite, welche es bis zum Meisterschaftsstart auszumerzen gilt.

Gruppenspiele
Schweiz U19 – Borlänge SK  4:2
Mullsjö AIS – UHC Dietlikon  7:6
Waldkirch-St. Gallen – Lok Reinach 4:3
UHC Uster – Floorball Köniz  6:9
UHC Uster – Schweiz U19   5:3
Waldkirch-St. Gallen – Mullsjö AIS 3:2
Floorball Köniz – Borlänge SK  5:6
UHC Dietlikon – Lok Reinach  1:7
Floorball Köniz – Schweiz U19  6:0
Waldkirch-St. Gallen – UHC Dietlikon 3:4
Mullsjö AIS – Lok Reinach   4:4
UHC Uster – Borlänge SK   6:1

Finalspiele
Um Platz 7: Schweiz U19 – UHC Dietlikon  6:2
Um Platz 5: Borlänge SK – Lok Reinach  5:4
Um Platz 3: UHC Uster – Waldkirch-St. Gallen  3:5
Um Platz 1: Floorball Köniz – Mullsjö AIS  10:4

Rangliste
1. Floorball Köniz, 2. Mullsjö AIS, 3. Waldkirch-St. Gallen, 4. UHC Uster, 5. Borlänge SK, 6. Lok Reinach, 7. Schweiz U19, 8. UHC Dietlikon.

Die Unihockey Tigers nehmen den 31-jährigen Schweden Daniel Hernandez unter Vertrag. Der Stürmer wird zusammen mit Gustav Svensson das Ausländerduo der Tigers bilden. Neuer Schwede für die Tigers
Während sich im fünften Spiel zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Thurgau zum fünften Mal das Heimteam durchsetzt, gibt es zwischen Zug und GC schon wieder einen... Wiler führt wieder, GC verkürzt
Nach dem Ligaerhalt kann UBR einen ersten wichtigen Transfer für die kommende Saison kommunizieren. Der 21-jährige Baselbieter Mike Gerber kehrt nach zwei Jahren bei... Mike Gerber zurück zu Basel Regio
WASA-Goalie Lukas Genhart macht den nächsten Karriereschritt und wechselt nach Schweden. Mit Michael Haenle verpflichten die St. Galler einen talentierten und ambitionierten... Genhart in die SSL, Haenle zu WASA

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks