10.
05.
NLA Männer | Autor: Floorball Thurgau

Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau

Der 26-jährige finnische Nationalspieler Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau. Er komplettiert damit das finnische Quartett um Christian Remes, Peter Kotilainen und den 20-Jährigen Amos Jäppinen.

Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau Markus Sipronen ist vorerst der letzte Zuzug bei Thurgau. (Bild: F-Liiga)

Markus Sipronen ist ein Linksausleger, der auf jeder Position spielen kann. Er besitzt ein sehr grosses Spielverständnis und ist ein technisch sehr guter Spieler, der sich in den letzten Saisons zu einem Leader entwickelt hat. Ein toller Zuzug für Thurgau. Viele Teams haben sich im Frühling um Markus bemüht. Er spielte lange Zeit für die Steelers in der F-Liga, die letzten zwei Saisons aber für Happee.

Im September 2023 bestritt Markus Sipronen sein erstes Länderspiel für die finnische Nationalmannschaft im Spiel gegen Schweden. Sportchef Daniel Costa zeigt sich sehr erfreut über den neuen Zuzug: «Schon letztes Jahr führten wir mit Markus intensive Gespräche. Ich freue mich sehr, dass wir Markus von uns, unserer Vision und unseren Zielen überzeugen konnten. Er wird unser Team gezielt verstärken.»

Markus Sipronen, der im Sommer in die Schweiz zieht, meint zu seinem Wechsel: «Floorball Thurgau hat sich sehr um mich bemüht. Die vielen Gespräche zeigten mir, dass sie mich unbedingt wollten. Ich freue mich für einen so gut strukturierten und professionellen Verein spielen zu können.» Auch Headcoach Jukka Ruotsalainen zeigt sich sehr erfreut über den Zuzug seines Landsmannes. Er sagt dazu: «Markus ist ein Traumspieler für jeden Trainer. Ein intelligenter und ehrgeiziger Spieler, der sich jeden Tag weiterentwickeln will. Jetzt wollen wir ihm eine klare Rolle und Aufgabe auf dem Spielfeld geben. Natürlich ist er als Spieler eine grosse Hilfe für unser Team, aber auch als Mensch kann er jeden in dieser Organisation unterstützen und anspornen, einen Schritt nach vorne zu machen".

Thomas Ziegler, Andreas Fisch sowie Beni Gutknecht verantworten beim HC Rychenberg Winterthur neu die sportliche Leitung der ersten Mannschaft. Das neue Trainerteam der... Neue sportliche Führung beim HCR
Chur Unihockey muss auf drei Spieler verzichten, die aus dem eigenen Nachwuchs stammen und ihre Karriere frühzeitig beenden: Sandro Mani, Noah Brunold und Gian-Luca Amato.... Drei Abgänge aus beruflichen Gründen
Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks