20.
02.
NLA Männer | Autor: SV Wiler-Ersigen

Michal Dudovic wechselt in die SSL

Nach siebeneinhalb Jahren SVWE verlässt Michal Dudovic den Rekordmeister Ende Saison und wechselt in die schwedische SSL zum Spitzenverein Växjö Vipers. Der SVWE verliert damit seinen Topskorer der vergangenen zwei Saisons. Insgesamt erzielte der schussgewaltige Slowake schon über 135 Tore für den SVWE, aktuell sind es in dieser Saison auch bereits wieder deren 24 Treffer.

Michal Dudovic wechselt in die SSL Michal Dudovic gewann 2019 und 2023 den Schweizer Meistertitel mit Wiler. (Bild: Dieter Meierhans)

Im zarten Alter von 17 Jahren entschied sich Michal Dudovic im Dezember 2016 zum Wechsel in die Akademie des SV Wiler-Ersigen. Der Wechsel des Jünglings aus dem unihockeytechnisch gesehenen Entwicklungsland Slowakei ging innerhalb von wenigen Tagen über die Bühne, nach einem Besuch der Familie Dudovic in der Schweiz. Ein paar Tränen flossen bei der Verabschiedung, insbesondere bei Mama Dudovic. Beim Vater, treibende Kraft bei der Entwicklung des Unihockeysports in Kosice, hingegen überwog der Stolz, dass sein Sohn die Chance beim Schweizer Serienmeister erhielt.

Das Talent Duodivcs war schon bei seinen ersten Einsätzen in der U18 und U21 zu sehen, vor allem seine einzigartige Schusstechnik. Schnell wurde der Rechtschütze, der hart an sich arbeitete, zu einem der gefährlichsten Spieler in den nationalen Juniorenligen. 2017 und 2018 erzielte er in der U21 jeweils 40 Tore und feierte sein Fanionteam-Debut bereits 2017 gegen Köniz, natürlich mit einem Tor. Dudovic war spätestens Ende 2018, als er an der WM in Prag mit der Slowakei für Furore sorgte und gleich auch WM-Torschützenkönig wurde, jedem Unihockeykenner ein Begriff. Und die Karriere von «Dudo» verlief auch beim SVWE steil aufwärts. Ab der Saison 2019/20 gehörte er fix zum Kader des Fanionteams und half mit die Titel 2019 und 2023 zu holen.

Immer wieder weckte Dudovic auch Begehrlichkeiten bei den finnischen und schwedischen Topklubs. Der Slowake wollte sich aber zuerst beim Schweizer Rekordmeister weiterentwickeln. Dies gelang ihm: Nicht nur, dass er zuletzt meistens das Topskorer-Shirt beim SVWE trug, sondern er reifte auch zum Teamleader, welcher seine Kameraden auch Mal mitzog, wenn es nicht optimal lief. «Ich hatte eine tolle Zeit hier bei Wiler-Ersigen und bin dankbar, was mir der Klub ermöglicht hat. Nun ist die Zeit reif für einen Wechsel», so Michal Dudovic zu seinem Abgang in die beste Liga der Welt.

Zug United liegt in der Hardau nach zwei Dritteln zurück, reagiert aber mit drei schnellen Treffern im Anschluss. Die Zentralschweizer ziehen erstmals in den Superfinal und... Wiler und Zug stehen im Superfinal!
Im Staff der ersten Mannschaft von Floorball Köniz Bern werden die Rollen zum Teil neu verteilt. Mit Jami Herrala stösst ein zusätzlicher Assistenztrainer dazu. Marcel Mader wird Köniz-Headcoach
Die Unihockey Tigers nehmen den 31-jährigen Schweden Daniel Hernandez unter Vertrag. Der Stürmer wird zusammen mit Gustav Svensson das Ausländerduo der Tigers bilden. Neuer Schwede für die Tigers
Während sich im fünften Spiel zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Thurgau zum fünften Mal das Heimteam durchsetzt, gibt es zwischen Zug und GC schon wieder einen... Wiler führt wieder, GC verkürzt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks