19.
01.
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

Sechs Verlängerungen bei WaSa

Mit David Gross, Severin Moser und Rahul Chiplunkar verlängern drei wichtige Stammspieler die Verträge beim St.Galler L-UPL-Team. Mit Pablo Mariotti, Rohit Chiplunkar und Santtu Vuoristo laufen zudem drei Toptalente ebenfalls weiterhin in grünweissen Farben auf.

Sechs Verlängerungen bei WaSa Santtu Vuoristo reifte bei WaSa schnell zur wichtigen Teamstütze. (Bild: Wilfried Hinz)

Nach dem Aus im Cuphalbfinal am vergangenen Wochenende und einer schwierigen ersten Meisterschaftsphase ist es dem UHC Waldkirch-St.Gallen wichtig, mit der Verkündung der Vertragsabschlüsse ein positives Zeichen bezüglich Kaderplanung für die kommende Saison zu setzen.

Grössere Rollen für Gross, Chiplunkar und Moser
Mit der erneuten Verpflichtung der genannten Spieler ist das definitiv der Fall: Sowohl David Gross und Severin Moser als auch Rahul Chiplunkar haben sich in den vergangenen Saisons zu wichtigen Teamstützen der St.Galler entwickelt. David Gross konnte seine Punkteproduktion in dieser Spielzeit nach oben schrauben und gehört mittlerweile zu den erfahrensten Akteuren im Team von Trainer Jami Herrala. Für ihn ist klar, wohin es mit dem Team in der kommenden Saison wieder gehen soll: Weiter nach oben in der Tabelle. Er sagt: "Wir sind ein junges Team, haben einen neuen Trainer und brauchen einfach ein bisschen Zeit, um uns zu finden. Aber ich bin überzeugt, dass wir einen Schritt vorwärtsmachen werden."

Genau gleich sieht das Rahul Chiplunkar. Der Flügel steht in seiner 6. Saison im L-UPL-Team und zeichnete sich seit jeher als zuverlässiger Punkteproduzent aus. "Wir haben auf dem Papier riesiges Potenzial im Team. Wir müssen nun lernen, dieses konstant auf den Platz zu bringen." Dann sei es auch möglich, in neue Sphären vorzustossen, beispielsweise im Cup. "Wir waren jetzt zweimal nah dran am Final, ich bin sicher, dass wir es in Zukunft ganz schaffen können."

Der dritte der älteren Garde, der den Kontrakt bei WaSa verlängert hat, ist Severin Moser. Der Appenzeller ist ein starker Zweiwegcenter, der sich zu einem Leader entwickelt hat und mittlerweile zum Assistenzcaptain aufgestiegen ist. Er kommentiert seinen Entscheid wie folgt: „Wir hatten diese Saison eine Art Neuanfang nach dem Rücktritt einiger wichtiger Spieler. Ich darf und will jetzt mehr Verantwortung übernehmen und bin überzeugt, dass wir uns als Team positiv weiterentwickeln."

Begehrte Toptalente wollen bei WaSa den nächsten Schritt machen
Teil dieser Entwicklung werden auch Pablo Mariotti, Rohit Chiplunkar und Santtu Vuoristo sein, die mit ihrer Unterschrift ebenfalls in der kommenden Saison zum Teamerfolg beitragen werden. Alle drei sind 20 Jahre und jünger, hochtalentiert und waren auf dem Transfermarkt heissbegehrt. Umso deutlicher ist das ein Zeichen dafür, dass der Glaube und der Wille gemeinsam den nächsten Schritt bei WaSa zu machen bei der jungen Spielergeneration klar vorhanden ist.

Das verdeutlicht unter anderem die Aussage Rohit Chiplunkars zu seiner Verlängerung: "Der Verein ist auf dem richtigen Weg, auch wenn diese Saison ein wenig schwierig ist. Durch die vielen Abgänge von erfahrenen Spielern müssen jetzt wichtige Rollen gefüllt werden und da möchte ich auch reinwachsen und mehr Verantwortung übernehmen."

Für den aus dem Tessin stammenden Pablo Mariotti waren nebst den sportlichen Entwicklungsmöglichkeiten insbesondere der spezielle Team- und Vereinszusammenhalt für die Verlängerung ausschlaggebend. "Die Leute und das Team gefallen mir hier sehr gut. Ich habe hier eine "zweite Familie" gefunden", führt er aus.

Entsprechend zeigt sich auch Thomas Eberle, Vereinspräsident und Leiter der Sportkommission, hocherfreut über die namhaften Vertragsverlängerungen: „Wir sind glücklich, dass sich alle diese wichtigen Spieler zum Verein bekennen und wir mit Ihnen den WaSa-Way fortsetzen können. Unser Anspruch ist klar: Wir wollen zurück auf die Erfolgsspur."

 

Mit Sämi Gutknecht, Pascal Kern und Luca Locher verlassen gleich drei verdiente Spieler und langjährige Teamstützen den HC Rychenberg Winterthur. Gutknecht und Locher... Drei Rücktritte bei Rychenberg
Nils Schälin stand am Sonntag mit Zug United zum ersten Mal im Superfinal und gewann sogleich den ersten Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Der 23-jährige Goalie zeigte... Schälin: «Die Stimmung war grandios»
Im letzten Superfinal erzielte Andrin Hollenstein den entscheidenden Penalty und schoss Wiler zum Titel. Auch gestern versuchte der 27-jährige Verteidiger offensiv viele... «Hawaii-Unihockey ist nicht unser Ziel»
Der 21-jährige Stürmer Matej Cermak wechselt vom tschechischen Traditionsverein Sparta Prag nach St. Gallen. Sein Rucksack ist gefüllt mit 150 Skorerpunkten aus fünf... Tschechischer Skorer zu WASA

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks