11.
04.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Wiler führt wieder, GC verkürzt

Während sich im fünften Spiel zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Thurgau zum fünften Mal das Heimteam durchsetzt, gibt es zwischen Zug und GC schon wieder einen Auswärtssieg. Somit liegen Thurgau und GC vor ihren Heimspielen vom Samstag beide mit 2:3 zurück.

Wiler führt wieder, GC verkürzt GC kann den ersten Zuger Matchball abwehren und spielt am Samstag noch einmal in der Hardau. (Bild: Dieter Meierhans)

Wiler-Ersigen gelang ein überzeugender Start ins dritte Heimspiel gegen Floorball Thurgau. Nach einem Drittel führte der SVWE völlig verdient mit 2:0. Thurgau konnte nach nur 16 Sekunden im Mitteldrittel erstmals jubeln, und so entwickelte in der Folge ein enges Spiel. Zweimal konnten die Ostschweizer ausgleichen, aber nie in Führung gehen. So traf Karvonen in der 28. Minute zum 3:3, und etwas mehr als zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit lautete der Zwischenstand 4:4. Dann zog Wiler dank den Mehrfach-Torschützen Känzig, Hollenstein und Wyss entscheidend auf 8:5 davon - dazwischen erzielte Peter Kotilainen seinen dritten persönlichen Treffer. Nach fünf Heimspielen in fünf Spielen der Halbfinalserie steht es nun 3:2 für Wiler und Thurgau muss am Samstag vor heimischem Anhang gegen das Saisonende ankämpfen.

Weniger berauschend sieht die Heimspielbilanz von Zug United in den diesjährigen Playoffs aus. Nach zwei Niederlagen in drei Spielen in der Kantonsschule im Viertelfinal gegen Malans konnte GC nun in der Stadthalle Herti im dritten Anlauf ebenfalls das zweite Mal gewinnen. Dabei zeigten die Stadtzürcher bessere Nerven als noch am vergangenen Samstag, obwohl sie erneut eine 3:1-Führung zu Beginn des Mitteldrittels verspielten. Bestplayer Paolo Riedi riss das Ruder für die Stadtzürcher das Ruder mit dem 4:3 in der 57. Minute herum, Zug kann den ersten Matchball somit nicht verwerten und muss am Samstag noch einmal in die Hardau reisen. Angesichts von bisher vier Auswärtssiegen in fünf Partien dieses Halbfinals nicht unbedingt ein schlechtes Omen.

 

 


 

UPL Männer, Halbfinal 5

Zug United - Grasshopper Club Zürich 3:4 (1:2, 0:1, 2:1)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 1174 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.
Tore: 2. K. Bier (J. Rüegger) 0:1. 11. A. Sjögren (S. Johansson) 1:1. 20. N. Seiler (P. Riedi) 1:2. 23. N. Seiler (P. Riedi) 1:3. 52. S. Johansson (A. Sjögren) 2:3. 56. M. Kailiala (A. Sjögren) 3:3. 57. P. Riedi (D. Hasenböhler) 3:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

SV Wiler-Ersigen - Floorball Thurgau 11:6 (2:0, 2:3, 7:3)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 1136 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 2. M. Dudovic (J. Bürki) 1:0. 17. N. Siegenthaler (M. Vahlgren) 2:0. 21. V. Karvonen (R. Zenger) 2:1. 25. P. Affolter (J. Ziehli) 3:1. 27. P. Kotilainen (N. Graf) 3:2. 28. V. Karvonen (J. Graf) 3:3. 37. Y. Wyss (M. Vahlgren) 4:3. 49. P. Kotilainen (F. Fehr) 4:4. 50. A. Hollenstein (G. Persici) 5:4. 51. D. Känzig (S. Laubscher) 6:4. 53. P. Kotilainen 6:5. 54. A. Hollenstein (N. Siegenthaler) 7:5. 54. Y. Wyss (D. Känzig) 8:5. 58. M. Vahlgren (Y. Wyss) 9:5. 58. I. Lüthi (P. Kotilainen) 9:6. 58. D. Känzig 10:6. 60. D. Känzig (Y. Flury) 11:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

Thomas Ziegler, Andreas Fisch sowie Beni Gutknecht verantworten beim HC Rychenberg Winterthur neu die sportliche Leitung der ersten Mannschaft. Das neue Trainerteam der... Neue sportliche Führung beim HCR
Chur Unihockey muss auf drei Spieler verzichten, die aus dem eigenen Nachwuchs stammen und ihre Karriere frühzeitig beenden: Sandro Mani, Noah Brunold und Gian-Luca Amato.... Drei Abgänge aus beruflichen Gründen
Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks