30.
03.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Wiler und GC gehen in Führung

Im ersten Spiel der Halbfinalserie gegen Floorball Thurgau gewinnt Wiler-Ersigen eine unterhaltsame Partie dank eines Overtime-Treffers von Gianluca Persici. In Zug führt Joël Rüegger seine Grasshoppers mit drei Toren im Schlussdrittel zum Sieg. Chur Unihockey gleicht die Serie gegen Fribourg aus, Basel Regio erhöht gegen Thun auf 2:0.

Wiler und GC gehen in Führung Für Wiler gab erneut einen nächsten Overtime-Sieg. (Bild: Fabian Meierhans)

Nach zweiwöchiger Spielpause starteten die Thurgauer in Kirchberg fulminant ins erste Halbfinalspiel. Bereits in der 3. Minute brachte Rubi seine Farben in Front, der Rekordmeister brauchte einen Moment, um sich gegen die wild anstürmenden Mostinder zurecht zu finden. Dann schossen Laubscher, Wahlgren und Affolter ihre Farben mit 3:1 in Führung - gespielt waren 12:38 Minuten. Es folgte eine wilde Phase mit vier Treffern innerhalb von 122 Sekunden: Janis Graf, Peter Kotilainen und Valte Karvonen trafen für die Gäste, dazwischen hatte Deny Känzig das 4:2 für Wiler erzielt. Ein verrücktes Startdrittel endete mit 4:4, das TV-Spiel sorgte für beste Unterhaltung. In der Folge bekamen die Abwehrreihen auf beiden Seiten ihre Gegner etwas besser in den Griff, der nächste Torschütze war Persici für Wiler mit dem 5:4 in der 28. Minute. Nach dem Ausgleich durch Rubi kurz nach Spielhälfte fielen trotz weiterhin guter Tormöglichkeiten keine weiteren Treffer mehr, die Partie musste in der Verlängerung entschieden werden. Dort behielt Wiler wie im Spiel 7 gegen die Tigers vor sechs Tagen das bessere Ende für sich, Thurgau hingegen musste sich nach zwei Overtime-Siegen gegen Rychenberg diesmal geschlagen geben.

In Zug dauerte es etwas länger, bis es Tore zu bejubeln gab. Nachdem GC etwas besser ins Spiel gestartet war, traf Tobias Flütsch kurz vor der ersten Pause zum 1:0 für den Cupsieger. Nachdem Sjögren in Überzahl auf 2:0 erhöhte, reagierten die Stadtzürcher und rissen das Ruder mit drei Treffern innerhalb von sechs Minuten herum. Das 3:3 durch Kailiala in der 39. Minute liess fürs Schlussdrittel dann wieder alles offen. GC ging in der 44. Minute durch Rüegger erneut in Führung, Johansson glich für Zug wieder aus. Joël Rüegger hatte vom Skoren aber noch nicht genug und traf dreieinhalb Minuten vor Spielende nach einem schönen Doppelpass zum 4:5 aus Zuger Sicht, das 4:6 nach einem Freistoss in der Ecke war schliesslich die Entscheidung und wieder hiess der Torschütze Joël Rüegger.

Mendelins perfektes Timing
In den Auf-/Abstiegsspielen musste Chur Unihockey gegen Fribourg nach der Niederlage vom vergangenen Wochenende reagieren. Es waren allerdings die Gäste aus der Romandie, die wesentlich besser ins Spiel starteten. Durch einen Shorthander von Basile Diem ging Fribourg in Führung, Eino Pesu erhöhte nach einem Fehlpass in der Bündner Defensive auf 0:2. Ab dem Mitteldrittel bekam Chur aber Oberhand, gleich mit 5:0 ging dieser Spielabschnitt an die effizienten und entschlossenen Bündner. Mit vier weiteren Treffern in der letzten Viertelstunde der Partie erhöhten sie bis zum Schlussresultat von 9:2.

Basel und Thun lieferten sich erneut ein enges und abwechslungsreiches Spiel. Nach zweimaliger Führung der Gäste schoss Rinefalk kurz vor Spielhälfte das 3:2 für die Nordwestschweizer. Zeitgleich mit der zweiten Pausensirene erhöhte Patrick Mendelin auf 4:2. Doch die Berner Oberländer schafften es, zu reagieren: Bis zur 44. Minute glichen sie wieder aus, und auf das 5:4 durch Lamminen folgte der erneute Ausgleich durch Reto Graber. Dann war es einmal mehr Patrick Mendelin, der im richtigen Moment zuschlug: Sechs Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit erzielte der Routinier und Topskorer den 6:5-Siegtreffer für Basel. Damit endet auch das zweite Spiel dieser Serie mit dem gleichen Resultat für die Nordwestschweizer, diesmal allerdings ohne Verlängerung.

 

 


 

UPL Männer, Halbfinal 1

Zug United - Grasshopper Club Zürich 4:6 (1:0, 2:3, 1:3)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 784 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 18. T. Flütsch (S. Nigg) 1:0. 24. A. Sjögren (R. Nilsberth) 2:0. 25. T. Nussle (K. Bier) 2:1. 29. P. Riedi (E. Seiler) 2:2. 31. P. Riedi (E. Seiler) 2:3. 39. M. Kailiala (T. Mock) 3:3. 44. J. Rüegger (D. Dürler) 3:4. 48. S. Johansson (R. Nilsberth) 4:4. 57. J. Rüegger (S. Cavelti) 4:5. 58. J. Rüegger (S. Cavelti) 4:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 4mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

SV Wiler-Ersigen - Floorball Thurgau 6:5 n.V. (4:4, 1:1, 0:0, 1:0)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 834 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 3. Y. Rubi (E. Jalo) 0:1. 9. S. Laubscher (Y. Wyss) 1:1. 10. M. Vahlgren (Y. Wyss) 2:1. 13. P. Affolter (J. Ziehli) 3:1. 16. J. Graf (V. Karvonen) 3:2. 16. D. Känzig (M. Dudovic) 4:2. 17. P. Kotilainen (N. Graf) 4:3. 18. V. Karvonen (Y. Fitzi) 4:4. 28. G. Persici (P. Affolter) 5:4. 32. Y. Rubi (O. Wiedmer) 5:5. 64. G. Persici (A. Tambini) 6:5.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.


NLB/UPL Männer, Auf-/Abstiegsspiel 2

Chur Unihockey - Floorball Fribourg 9:2 (0:2, 5:0, 4:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 532 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.
Tore: 4. B. Diem (M. Perroulaz) 0:1. 9. E. Pesu (M. Dietrich) 0:2. 26. M. Östholm (T. Mettier) 1:2. 27. C. Ekstrand Parastatidis (N. Monighetti) 2:2. 37. M. Östholm (J. Söderberg) 3:2. 39. N. Monighetti (L. Schlegel) 4:2. 40. N. Monighetti (C. Ekstrand Parastatidis) 5:2. 46. L. Schlegel (N. Monighetti) 6:2. 50. M. Rieder (L. Veltsmid) 7:2. 53. L. Schlegel (C. Ekstrand Parastatidis) 8:2. 57. M. Jung 9:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 4mal 2 Minuten gegen Floorball Fribourg.

Unihockey Basel Regio - UHC Thun 6:5 (1:1, 3:1, 2:3)
Pfaffenholz, Basel. 256 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 7. N. Ammann (E. Widmer) 0:1. 16. A. Roselli (P. Krähenbühl) 1:1. 24. Y. Zimmermann (E. Widmer) 1:2. 26. P. Krähenbühl (P. Mendelin) 2:2. 30. A. Rinefalk (P. Mendelin) 3:2. 40. P. Mendelin (K. Lamminen) 4:2. 41. N. Ammann (R. Graber) 4:3. 44. E. Widmer (D. Bolliger) 4:4. 51. K. Lamminen (A. Rinefalk) 5:4. 56. R. Graber (N. Ammann) 5:5. 60. P. Mendelin (V. Koskinen) 6:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun.


Zug United liegt in der Hardau nach zwei Dritteln zurück, reagiert aber mit drei schnellen Treffern im Anschluss. Die Zentralschweizer ziehen erstmals in den Superfinal und... Wiler und Zug stehen im Superfinal!
Im Staff der ersten Mannschaft von Floorball Köniz Bern werden die Rollen zum Teil neu verteilt. Mit Jami Herrala stösst ein zusätzlicher Assistenztrainer dazu. Marcel Mader wird Köniz-Headcoach
Die Unihockey Tigers nehmen den 31-jährigen Schweden Daniel Hernandez unter Vertrag. Der Stürmer wird zusammen mit Gustav Svensson das Ausländerduo der Tigers bilden. Neuer Schwede für die Tigers
Während sich im fünften Spiel zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Thurgau zum fünften Mal das Heimteam durchsetzt, gibt es zwischen Zug und GC schon wieder einen... Wiler führt wieder, GC verkürzt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks