17.
02.
2002
NLA Männer | Autor: UHC Alligator Malans

Herren NLA: Alligator verliert Finalrundenauftakt mit 5:6 gegen Zäziwil

Nach einem katastrophalen Startdrittel verliert Alligator Malans nicht unverdient zum Auftakt der Finalrunde gegen ein kampfstarkes Zäziwil mit 5:6.

Eine bereits überwunden geglaubte Schwäche der Alligatoren wurde im ersten Drittel bereits zum Verhängnis. Der Start wurde wieder einmal total verschlafen. Dies nach dem dieses Übel längere Zeit nicht mehr aufgetreten war. Nach nur vier Minuten führte Zäziwil durch vier Tore bereits vorentscheidend mit 4:0. Das folgende Time-Out der Alligatoren brachte nicht den gewünschten Erfolg. Zäziwil war an diesem Abend einfach zu effizient. Aus 11 Abschlüssen resultierten nicht weniger als sechs Tore bis zum Drittelsende. Die Alligatoren erzielten gerade mal ein Tor in Überzahl. Was die Hintermannschaft der Herrschäftler vor einem eigentlich tadellosen Roger Tönz in diesen ersten zwanzig Minuten bot, kann nicht mit Unerfahrenheit erklärt werden. Eher schon mit Schlendrian und mangelnder Einsatzbereitschaft.
Eine Reaktion war gefordert. Diese kam dann auch auf eindrückliche Weise. Die Aufholjagd der Alligatoren war beeindruckend. Vorab im Mitteldrittel glänzten die Alligatoren unter Führung von Adrian Capatt, er erzielte nicht weniger als vier Tore an diesem Abend, und verkürzten mit drei Toren auf 4:6.
Im letzten Abschnitt gestalteten die Alligatoren ihre Angriffsbemühungen teilweise zu umständlich oder sie scheiterten aus aussichtsreichster Position am überragend haltenden Streit im Tor der Emmentaler. So blieb ein weiteren Treffer in Überzahl durch Adrian Capatt die einzige und zugleich zu kleine Ausbeute aus den grossen Anstrengungen. Auch mit sechs Feldspielern in der letzten Minuten konnte der Ausgleich nicht mehr erzwungen werden. Die Hypothek aus dem Startdrittel wog eindeutig zu schwer.
Das Startdrittel mit 1:6 verloren, die restlichen 40 Minuten mit 4:0 gewonnen. Das sagt schon ziemlich alles aus über dieses Spiel. Wer ein Spiel so fahrlässig angeht, muss auch die Quittung bezahlen. Die Emmentaler haben sich diese drei für sie sehr wichtigen Punkte durch eine sensationelle Effizienz im Startdrittel und durch eine kämpferisch einwandfreie Leistung sicherlich verdient. Im Lager der Alligatoren muss man sich nicht wundern. Die unterdurchschnittliche Trainingsarbeit in der Nationalmannschaftspause hat sich nun gerächt. Will man nicht in ein gleiches Finalrundendebakel fallen wie in der letzten Saison, muss jetzt ein radikales Umdenken stattfinden. Als positives bleibt zu vermelden, dass die Mannschaft Moral gezeigt hat und dass Andri Bösch ein gelungenes Comeback gefeiert hat. Leider gibt es dafür keine Punkte.


Alligator Malans - UH Zäziwil-Gauchern 5:6 (1:6; 3:0; 1:0)
Oberhof, Schiers - 310 Zuschauer
SR: Kläsi/Baumgartner
Alligator Malans: ???
UH Zäziwil-Gauchern: Streit; Rüegsegger, Gerber; M. Dysli, R. Dysli; Roth, Berger; Zimmer-mann, St. Lüthi (ab 16. Aeschbacher), Aeschlimann; B.Lüthi, Salzmann, Stucki (ab 40. Wiedmer); Steck.
Tore: 2. Stucki (B. Lüthi) 0:1; 3. St. Lüthi (Aeschlimann) 0:2; 3. B. Lüthi (Streit) 0:3; 4. Aeschlimann 0:4; 14. B.Lüthi (M. Dysli / Ausschluss Koch) 0:5; 16. Koch (Olofsson / Ausschluss Gerber) 1:5; 19. Aeschba-cher 1:6; 24. Capatt (P.Lüthi / Ausschluss M.Dysli) 2:6; 29. Capatt (Koch) 3:6; 33. Capatt (Kälin / Ausschluss Rüegsegger) 4:6; 55. Capatt (Olofsson / Ausschluss Zimmermann) 5:6.
Strafen: je 7 x 2
Bemerkungen: best Players: P. Lüthi und M. Dysli; Zäziwil ohne Wyss und Schild (beide RS), Steffen (Elite); St. Lüthi ab 16. Minute verletzt ausgeschieden.
Am Freitagabend wurden die Schweinwerfer auf die Stars gerichtet: An der zweiten Lidl Prime League Award Night im Trafo Baden sind herausragende Einzelleistungen der Saison... Gerig und Sjögren sind MVP
Cyril Doffey und Noah Ziltener bilden auf die kommende Saison das Assistentenduo für UPL-Coach Ilkka Kittilä. Nicolas Petit stösst zudem als Videoanalyst und Statistiker... Basel komplettiert Staff und erweitert Kader
Es hat mittlerweile Tradition, dass sich Unihockey-Teams im Sommer mit Eishockey-Teams messen. In den kommenden Tagen und Wochen treffen Floorball Köniz Bern, Zug United im... Vom Eis in die Turnhalle
Das UPL Team von Floorball Thurgau erweitert das Kader durch 5 weitere Junioren. Damit ist die Kaderplanung für die Saison 2024/25 bei den Ostschweizerin abgeschlossen. Thurgau schliesst Kaderplanung ab

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks