27.
10.
2002
NLA Männer | Autor: Kloten-Bülach Jets

Herren NLA: Ein pechschwarzer Sonntag für die Jets

In einem äusserst emotionalen Spiel unterliegen die Jets den Malansern mit 6:8, nachdem sie zuerst wegen der häufigen Strafen ins Hintertreffen geraten sind, aber zum Schluss wie die Löwen gekämpft haben. Die Zuschauerstimmung in der Ruebisbachhalle schwappte fast über.

Unihockey
Dieser Schuss war kein Problem für Rico Mazzoleni.
Eigentlich fing alles ganz harmlos an. Den Gegner aus Malans hatte man gut eingeschätzt und sich eine Strategie zurecht gelegt, welche die starke erste Linie der Alligatoren im Zaum halten und mit der zweiten Linie offensiven Druck machen sollte. Aber an diesem Sonntag war das Glück auch den Jets-Herren nicht hold. Die Taktik schien im ersten Drittel gut zu halten. Ebenmässig erzielten Jets wie auch Alligatoren ihre Tore und in der fünfzehnten Minute stand es unentschieden 2:2. Dann erhielt Roman Kohler eine Zweiminutenstrafe und kurz danach ergatterten sich die Malanser auch noch einen Penalty. Innerhalb weniger Minuten führte Malans mit 2:4.

Olofsson
Martin Oloffson verabschiedete sich mit 3 Scorerpunkten in die Natipause.
Diesem Rückstand aus dem ersten Drittel hinkten die Jets für den Rest des Spiels nach. Es kam sogar noch schlimmer: Im zweiten Drittel konnten die Alligatoren drei, die Jets nur ein Tor erzielen. Viele Strafen gegen die Jets kennzeichneten dieses Drittel. Die Kloten-Bülacher waren arg unter Druck. Die Zuschauer reagierten äusserst aufgebracht gegen die vielen Strafminuten gegen die Jets. Die Stimmung in der Halle wurde verzweifelt und unruhig. Am Ende des zweiten Drittels sah es für die Jets mit einem Spielstand von 3:7 düster aus.

Im letzten Drittel dann trumpften die Jets nochmals auf und kämpften wie die Löwen. Trotz der erzielten drei Tor (Malans nur eines) konnte der Torabstand der Malanser nicht mehr eingeholt werden. Enttäuschte Spieler und ein über die Unparteiischen erbostes Publikum verliessen enttäuscht die Ruebisbachhalle und stapfte mit hochgeschlagenem Kragen, die Hände tief in den Taschen, davon.


Kloten-Bülach Jets - Aligator Malans 6:8 (2:4, 1:3, 3:1)
Ruebisbach, Kloten - 380 Zuschauer
SR: Aeschbacher/Meier
Kloten-Bülach Jets: Mazzoleni; Kohler R., Kohler P., Auböck, Rufer, Gisler, Spaltenstein, Angst, Böllenrücher, Dolski, Rüeger, Sigrist, Affolter, Reichen, Neuman
Tore: 7. Angst (Sigrist) 1:0; 12. Ruof (Jecklin) 1:1; 14. Rufer (Kohler R.) 2:1; 15. Capatt (Tönz) 2:2; 17. Capatt 2:3; 17. Lüthi (Capatt) 2:4; 29. Capatt (Oloffson) 2:5; 31. Doslki (Spaltenstein) 3:5; 31. Lüthi (Ruof) 3:6; 36. Olofsson (Dysli) 3:7; 43. Dolski (Sigrist) 4:7; 50. Olofsson (Bösch) 4:8; 55. Dolski 5:8; 57. Angst (Böllenrücher, Rufer) 6:8
Strafen: Jets 7x2' + 10' (Neuman), Malans 5x2'
Bemerkungen: Jets ohne Derrer, Bolliger, Arn (verletzt). Rüeger im 1. Drittel mit Schulterverletzung ausgeschieden.

Fotogalerien

Mit Sämi Gutknecht, Pascal Kern und Luca Locher verlassen gleich drei verdiente Spieler und langjährige Teamstützen den HC Rychenberg Winterthur. Gutknecht und Locher... Drei Rücktritte bei Rychenberg
Nils Schälin stand am Sonntag mit Zug United zum ersten Mal im Superfinal und gewann sogleich den ersten Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Der 23-jährige Goalie zeigte... Schälin: «Die Stimmung war grandios»
Im letzten Superfinal erzielte Andrin Hollenstein den entscheidenden Penalty und schoss Wiler zum Titel. Auch gestern versuchte der 27-jährige Verteidiger offensiv viele... «Hawaii-Unihockey ist nicht unser Ziel»
Der 21-jährige Stürmer Matej Cermak wechselt vom tschechischen Traditionsverein Sparta Prag nach St. Gallen. Sein Rucksack ist gefüllt mit 150 Skorerpunkten aus fünf... Tschechischer Skorer zu WASA

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks