30.
09.
2001
NLA Männer | Autor: Basel Magic

Herren NLA: Einzig die Punkte fehlten

Die NLA-Herrenmannschaft von Basel Magic unterlag den Kloten-Bülach Jets in einem spannenden Spiel, wobei die Entscheidung im Schlussdrittel fiel.

Das Schlussresultat von 7:3 (1:1; 2:0; 4:2) für die Jets vermag wenig über das Geschehen auszusagen. Die Basler waren 40 Minuten gar das bessere Team, doch die Chancenauswertung war desolat, so dass man sich selber um die Punkte brachte. Das erste Drittel hätte Basel mit einer Führung beenden müssen, doch nach 20 Minuten stand es nur 1:1. Vor allem Basels Kaspar Mosimann hatte Chancen am Laufband. Zweimal traf er nur Metall: bei einem verdeckten Drehschuss wehrte die Latte für die Jets ab, dann sah er seinen Ablenker am Pfosten abgewehrt. Die grösste Möglichkeit hatte wiederum Mosimann, der das leere Tor nach einem schönen Zuspiel Rosengrens nicht traf. Auch Schneider und Rosengren hatten dicke Möglichkeiten. Dass Basel Magic nicht im Rückstand lag, verdankten die Gäste dem Schweden Josef Rosengren, der einen beherzten Abschluss in Überzahl unter die Latte hämmerte. Es war der Ausgleich zum 1:1, denn die Jets führten zu diesem Zeitpunkt durch einen Distanzschuss des guten Verteidigers Leimbacher. Im Mitteldrittel spielte Basel Magic noch besser auf, hatte noch mehr Spielanteile und auch weitere gute Abschlüsse, doch die Tore schossen die Zürcher, die schlicht weniger Platz und Zeit brauchten um zu skoren. Eher unverdient führten die Gastgeber mit 3:1 nach zwei Drittel. Im Schlussabschnitt brauchte Basel Magic dann exakt 21 Sekunden um auf 2:3 zu verkürzen. Der Torschütze war Kaspar Mosimann, der sich den Treffer nach den verpassten Chancen redlich verdiente. Kurz darauf waren dann wieder die Jets am Jubeln - 4:2. Unnötige Strafen bremsten nun die Aufholjagd und Basel Magic wurde knallhart ausgekontert. Der Frust sass tief, weitere Strafen und Gegentreffer folgten. Kaspar Mosimann traf zwar zum zwischenzeitlichen 5:3, doch auch er konnte die zweite Niederlage nicht verhindern. Nicht dass die Jets unverdient gewonnen hätten, aber bei einem für die Basler günstigeren Spielverlauf hätten diese durchaus einen, bei optimalem Verlauf sogar drei Punkte gewinnen können. Dass dem aber nicht so sein würde, dass es wieder einmal beim Konjunktiv bleiben sollte, war nach dem 5:2 klar. Namentlich in den ersten 40 Minuten zeigte Basel Magic eine gute spielerische Leistung und präsentierte sich stark verbessert als noch eine Woche zuvor beim Heimspiel gegen Floorball Köniz. Am nächsten Samstag treffen die Basler um 17.30 Uhr in der St. Jakobshalle auf den Tabellenführer Wiler-Ersigen. Die Berner demütigten am Wochenende Alligator Malans mit einem klaren 12:2-Heimsieg und unterstrichen ihre Ambitionen auf den Meistertitel eindrucksvoll.


Kloten-Bülach Jets - Basel Magic 7:3 (1:1, 2:0, 4:2)
Ruebisbach Kloten - 350 Zuschauer
SR: Schütz/Wild
Tore: 9. Leimbacher (Strandberg) 1:0, 18. 1:1, 32. Scherrer (Muggli) 2:1, Strandberg (Leimbacher) 3:1, 41. (40:22) 4:2, 42. Walser (Reichen) 4:2, 46. Leemann (Strandberg) 5:2, 52. 5:3, 56. Reichen (Leimbacher) 6:3, Leemann (Jaunin) 7:3.
Strafen: Jets 6mal 2Min, Basel 6mal 2Min
Bemerkungen: 11. Lattenschuss Basel, 36. P. Kohler (Jets) verschiesst Penalty. Erstes NLA-Tor von Rinaldo Walser. Zerfahrenes, körperbetontes Spiel. Mehr Spielanteile und Chancen für die Jets. Nur Unkonzentriertheiten auf der Seite der Jets und eine doppelte Überzahl brachten den Baslern Chancen und Tore.
Thomas Ziegler, Andreas Fisch sowie Beni Gutknecht verantworten beim HC Rychenberg Winterthur neu die sportliche Leitung der ersten Mannschaft. Das neue Trainerteam der... Neue sportliche Führung beim HCR
Chur Unihockey muss auf drei Spieler verzichten, die aus dem eigenen Nachwuchs stammen und ihre Karriere frühzeitig beenden: Sandro Mani, Noah Brunold und Gian-Luca Amato.... Drei Abgänge aus beruflichen Gründen
Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks