08.
03.
2001
NLA Männer | Autor: Boesch Klaus

Herren NLA: Saisonende trotz historischem Sieg

Trotz einem historischen 3:2 (2:0/1:1/0:1)-Heimsieg über Tabellenleader Rot-Weiss Chur erreicht unihockey zäziwil-gauchern in diesem Jahr die Playoffs nicht. Floorball Köniz besiegte auswärts Alligator Malans und steht deshalb aufgrund des besseren Torverhältnisses in der Ausscheidung der besten vier Teams.
Die Voraussetzungen für die Emmentaler waren klar: Nach der eindeutigen Niederlage gegen Wiler-Ersigen am letzten Sonntag musste man gegen den Serienmeister Rot-Weiss Chur gewinnen und gleichzeitig auf die Niederlagen von Kloten-Bülach bei Wiler und Floorball Köniz in Malans hoffen.
Das Heimteam begann denn auch sehr konzentriert und engagiert. Es war zu spüren, dass diese letzte Möglichkeit doch noch gepackt werden wollte. Bereits nach knapp zehn Minuten lagen die Emmentaler nicht ganz unverdient durch Tore von Marc Dysli (5.Minute) und Erich Wüthrich (10.) mit zwei Toren in Vorsprung. Doch, anders als oft im Verlaufe der vergangenen Saison steckten jetzt die Zäziwiler nicht einen Gang zurück, sondern spielten weiter ihren Rhythmus aus einer sicheren und gut organisierten Defensive heraus. Dies sehr zum Gefallen der zahlreichen Anhänger, die an diesem Abend auf schon fast ungewohnte Art und Weise Stimmung machten und das Heimteam so unterstützten.
Im zweiten Drittel konnten die Berner nahtlos an die gute Leistung des ersten Abschnitts anknüpfen. Die Bündner Favoriten versuchten nun vermehrt, die gegnerischen Verteidiger mit einem kompromisslosen Forechecking unter Druck zu setzen. Diese verloren aber in den meisten Situationen nicht den Kopf und so entstand ein munteres Spielchen mit guten Torchancen hüben wie drüben. Der 2:1-Anschlusstreffer durch Rolf Kern in der 25. Spielminute erwiderte das Heimteam noch vor der zweiten Drittelspause mit dem Tor zur erneuten Zweitoreführung.
Im letzten Spielabschnitt suchten die Bündner nun immer häufiger den direkten Zug aufs Tor. Die Zäzi-Abwehr blieb jedoch standfest und meisterte auch die heikelsten Situationen. Erst in der 56. Minute gelang es erneut Rolf Kern den Anschlusstreffer zum 2:3 zu erzielen.
Dann nahm Zäziwil-Gauchern-Interimstrainer Stefan Geissbühler ein Time-Out, in dem er seiner Mannschaft mitteilte, dass Köniz gegen Alligator mit zwei Toren Vorsprung gesiegt habe. Seine Mannschaft versuchte daraufhin noch mit allen Mitteln, dass Unmögliche (Sieg mit vier Toren Differenz) doch noch möglich zu machen. Schlussendlich blieb es aber bei diesem 3:2-Sieg, der den Emmentalern zwar eine Menge Ehre zutrug, jedoch trotzdem nicht verhindern konnte, dass beim letztjährigen Playoff-Halbfinalisten in diesem Jahr schon frühzeitig Ferien gebucht werden können.


Telegramm:

uh zäziwil-gauchern - UHC Rot-Weiss Chur 3:2 (2:0/1:1/0:1)

Schlossmatt Münsingen, 421 Zuschauer, SR: Kläsi/Baumgartner

Tore:
5. M.Dysli (Gerber/Ausschluss R.Weber) 1:0; 10. Wüthrich (Gerber, Steck) 2:0; 25. Kern (A.Engel, Bösch) 2:1; 30. Gerber (Aeschlimann, Wüthrich) 3:1; 56. Kern (R.Weber/Ausschluss Catocchia) 3:2.

Strafen:
zäziwil-gauchern: 4 x 2', R.-W. Chur: 3 x 2'

zäziwil-gauchern:
Steck (Streit); M.Dysli, Catocchia; Rüegsegger, Gerber; Schild, R.Dysli; Stegmann, Aeschlimann, Wüthrich; B.Lüthi, St.Lüthi, Näsman; Zimmermann, Walther, Leuenberger; Hayoz, Berger

Bemerkungen:
zäziwil-gauchern ohne Aeschbacher (Militär) und Wiedmer (verletzt)

Best Players: Th.Engel (UHC Rot-Weiss Chur), Steck (zäziwil-gauchern)

maverick

14:33:27
02. 01. 2023
555

maverick

14:33:26
02. 01. 2023
555
Boesch Klaus

Boesch Klaus

14:33:19
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

14:33:17
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

14:33:15
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

14:33:13
02. 01. 2023
555

maverick

14:33:10
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

14:33:08
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

14:33:07
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

14:32:57
02. 01. 2023
555

maverick

14:32:56
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

14:32:56
02. 01. 2023
555

maverick

14:32:55
02. 01. 2023
555

maverick

14:32:55
02. 01. 2023
555

Adriano Guerra

14:32:54
02. 01. 2023
555

maverick

14:32:54
02. 01. 2023
555

maverick

01:44:54
28. 12. 2022
555

maverick

01:44:54
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:43:47
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:43:34
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:43:20
28. 12. 2022
555

maverick

01:42:57
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:42:43
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:42:30
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:39
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:39
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:39
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:38
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:38
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:38
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:37
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:37
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:37
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:41:36
28. 12. 2022
555
Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler
In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0
Die Anzeichen verdichten sich, dass Piranha Chur und Chur Unihockey ab der Saison 2025/26 als neuer, fusionierter Verein antreten. Dazu gehören würde auch ein Namens- und... Churer Fusion wird vorangetrieben
Der 28-jährige Stürmer Yannick Rubi beendet seine Karriere. Er war bei Thurgau an mehreren Aufstiegen beteiligt und wurde 2020 mit Zug United Cupsieger. Yannick Rubi tritt zurück

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks