27.
01.
2002
NLA Männer | Autor: Floorball Köniz Bern

Herren NLA: Trotz Niederlage in der Masterround

Köniz hat trotz einer 8:10 Niederlage die Finalrunde erreicht, und kann sich dabei vor allem bei Torpedo Chur bedanken. Diese besiegten Winterthur mit 7:6 und sorgten dafür, dass diese Niederlage für Köniz nicht schlimmer Folgen hatte.
Bereits nach 58 Sekunden eröffnete Wiktorsson das Skore für Köniz. Er stahl einem Malaser Verteidiger den Ball, zog alleine aufs Tor und verwertete sicher. Das war der Beginn eines wahren Torfestivals, denn bereits nach 20 Minuten waren 7 Treffer gefallen. Das muntere Toreschiessen ging auch nach der ersten Pause weiter, und wie schon im ersten Drittel wechselte die Führung ständig hin und her. Erst in der 38. Minute gelang es einem Team mit mehr als einem Tor Differenz in Führung zu gehen. Nicht gerade überraschend war es, dass es Olofsson war, der die Überzahl seines Teams auszunutzen vermochte. Der gleiche Spieler war es, der den vorentscheidenden Treffer zum 9 zu 6 mustergültig vorbereitete, und damit einmal mehr für die Differenz zwischen seinem Team und dem Gegener sorgte. Für Köniz war in dieser Partie, aufgrund der brisanten Tabellensituation jeder erzielte Treffer von Bedeutung, und so kämpften sie weiter und versuchten noch das Bestmögliche aus der Situation rauszuholen. Immerhin gelangen ihnen noch zwei wichtige Treffer, die schlussendlich nicht mehr von Bedeutung waren was die Tabelle anging, aber wenigstens noch eine Resultatverschönerung darstellten, und somit die gezeigten Leistungen der beiden Mannschaften etwas besser wiederspiegelten.
In diesem Spiel erkannte man endlich wieder einmal ein kleines Feuer in der Könizer Mannschaft, den jeder schien wieder mit Herz und Seele bei der Sache zu sein. Hoffentlich können sie dieses Feuer nach der Nati-Pause weiter zeigen und sogar vergrössern, dann könnte es noch einige Interessante Spiele geben.


Alligator Malans : FB Köniz  10:8 (4:3, 5:3, 1:2)
Oberhof Schiers - 300 Zuschauer 
SR: Kläsi/Baumgartner

Floorball Köniz: Berger; Bill, Ast; Wermuth, Bichsel;Ott; Bigler, Balmer, Pons; Dunkel, Holdener, Wiktorsson;  Gerber, Rindlisbacher, Rausis
Tore: 1. 0:1 Wiktorsson, 2. 1:1 Berther(Olofsson), 3. 1:2 Balmer, 15. 2:2 Olofsson(Tönz), 15. 2:3 Bigler(Balmer), 19. 3:3 Olofsson(Tönz), 20. 4:3 Koch(Wallimann), 21. 4:4 Wiktorsson(Dunkel, Bill, Ausschluss Berther), 25. 5:4 Capatt(Koch), 28. 5:5 Pons (Ast), 28. 5:6 Bichsel(Wiktorsson), 30. 6:6 Koch(Wallimann), 33. 7:6 Kälin(Oloffson), 38. 8:6 Olofsson(Capatt, Ausschluss Bill), 40. 9:6 Kälin(Olofsson, Lüthi), 45. 10:6 Capatt(Kälin), 45. 10:7 Dunkel(Bichsel), 58. 10:8 Balmer(Bigler)
Strafen: Je 2x2'
Der 19-jährige Stürmer Mario Kunz wechselt von Chur zu GC. In der laufenden Spielzeit schoss er für die Bündner fünf Tore und nahm 2023 für die Schweiz an der U19-WM... Mario Kunz wechselt zu GC
Das Kader des UHC Waldkirch-St. Gallen für die kommende Saison nimmt Form an. Mit Luca Holenstein verlängert eine langjährige Teamstütze um ein weiteres Jahr, mit Michael... Drei Verlängerungen und ein Abgang bei WaSa
Der HC Rychenberg Winterthur verstärkt seine Nachwuchsarbeit mit der Verpflichtung des finnischen Trainers Tero Kotilainen auf die kommende Spielzeit. Happee-Coach neuer HCR-Nachwuchschef
Der SVWE verpflichtet auf die kommende Saison hin Verteidiger Jere Pulkkinen. Der 27-jährige Finne Jere Pulkkinen spielte jahrelang für den finnischen Serienmeister Classic... Pulkkinen zu Wiler, Verlängerungen und Abgänge

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks