30.
03.
2003
NLA Männer | Autor: UHC Uster

Herren NLA: Usters Start ins Abenteuer missglückt

Den Ustermer NLB-Unihockeyanern ist der Start in die Aufstiegsplayoffs gegen die Jets missraten. Sie mussten sich in einem intensiven Spiel gegen die Flieger schlussendlich mit 7:4 geschlagen geben.

Die Jets setzten die Ustermer von Beginn an unter Druck. Die Oberländer bekundeten dann in der Startphase auch die grössten Schwierigkeiten mit dem höheren Spielrhythmus des A-Ligisten. Kloten vermochte diesen Vorteil zu nutzen. Sie profitierten von den Fehlern, welche ihnen die Gäste offerierten. Nach acht Minuten stand es schon 2:0 und es sollte noch schlimmer für die Rot/Weissen kommen. In der elften Minute traf Jan Binggeli seinen Gegenspieler mit dem Stock am Kopf und wurde von den Schiedsrichtern etwas sehr hart mit der roten Karte bestraft. Die daraus resultierende Fünfminutenstrafe nützten die Klotener zu zwei weiteren Treffern. Das Spiel schien somit bereits gelaufen.

Die Ustermer steckten aber nicht auf und kamen im zweiten Abschnitt einiges besser ins Spiel und erarbeiteten sich zahlreiche gute Tormöglichkeiten. Fabian Gschwend erzielte nach einem schnell ausgeführten Freistoss das erste Ustermer Tor und brachte wieder etwas Hoffnung zurück. Die Klotener beschränkten sich in der Folge auf ihr Konterspiel. Daniel Neumann entwischte den weit aufgerückten Ustermern und schloss erfolgreich ab. Die Oberländer blieben aber dran. Thomas Aellig verkürzte auf 5:2, wenig später scheiterte Pondaco mit einem Penalty an Torhüter Milincic.

Im Schlussdrittel bot sich den Zuschauern das selbe Bild. Die Ustermer bemühten sich redlich und rannten dem Rückstand hinter her. Sie scheiterten aber mehrfach in aussichtsreicher Position an Milincic oder am eigenen Unvermögen. Kloten konterte geschickt und brachte den Sieg schlussendlich ohne grössere Probleme über die Zeit.

Die Ustermer liegen somit in der best-of-three Serie mit 0:1 im Rückstand. Wollen die Ustermer die Serie noch wenden, gilt es im Heimspiel am nächsten Sonntag von Beginn an den schnelleren NLA-Rhythmus mitzugehen. 


Kloten-Bülach - Uster 7:4 (4:0, 1:2, 2:2) 
Ruebisbach Kloten, 500 Zuschauer
SR: Jenni / Wunden 
Tore: 5. Sigrist 1:0. 9. Derrer (Penalty) 2:0. 15. Koller (Böllenrücher) (Ausschluss Binggeli) 3:0. 16. Cernela (Rüeger) (Ausschluss Binggeli) 4:0. 25. Gschwend (Künzler) 4:1. 32. Neumann 5:1. 36. Aellig (Huber) 5:2. 48. Cernela 6:2. 52. Neumann (Cernela) 7:2. 52. Zuppinger (Penalty) 7:3. 58. Bücheler (Lundin; Ausschluss Auböck) 7:4.
Strafen: Jets 7 mal 2 Minuten - Uster 2 mal 2 Minuten plus 1 mal 5 Minuten plus Matchstrafe Binggeli 
Uster: Schütz, (ab 16. Friedli), Zuppinger, Sallenbach, Aellig, Bücheler, Hürlimann, Binggeli, Lundin, Kaufmann, Künzler, Maag, Gschwend, Pondaco, Sigg, Huber, Roth, Wolf, Cejka, Schneider. 
Kloten-Bülach: Milincic, Auböck, P. Kohler, R. Kohler, Rüeger, Angst, Böllenrücher, Bolliger, Cernela, Derrer, Neumann.

Im Staff der ersten Mannschaft von Floorball Köniz Bern werden die Rollen zum Teil neu verteilt. Mit Jami Herrala stösst ein zusätzlicher Assistenztrainer dazu. Marcel Mader wird Köniz-Headcoach
Die Unihockey Tigers nehmen den 31-jährigen Schweden Daniel Hernandez unter Vertrag. Der Stürmer wird zusammen mit Gustav Svensson das Ausländerduo der Tigers bilden. Neuer Schwede für die Tigers
Während sich im fünften Spiel zwischen Wiler-Ersigen und Floorball Thurgau zum fünften Mal das Heimteam durchsetzt, gibt es zwischen Zug und GC schon wieder einen... Wiler führt wieder, GC verkürzt
Nach dem Ligaerhalt kann UBR einen ersten wichtigen Transfer für die kommende Saison kommunizieren. Der 21-jährige Baselbieter Mike Gerber kehrt nach zwei Jahren bei... Mike Gerber zurück zu Basel Regio

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks