15.
01.
NLA Männer | Autor: UHC Alligator Malans

Malans gewinnt Derby erst in der Verlängerung

Im Bündner Derby schlägt Alligator Malans ein kämpferisches Chur Unihockey nach zweimaliger Dreitoreführung erst in der Verlängerung.

Malans gewinnt Derby erst in der Verlängerung Jamie Britt vor den Churern am Ball. (Bild: Erwin Keller)

In der sehr gut gefüllten Halle in Maienfeld starten die Alligatoren mit viel Ballbesitz ins lang ersehnte Bündner Derby. Die Churer Gäste lassen sich besonders zu Beginn weit zurückdrängen und lassen so den Alligatoren viel Platz, welchen diese jedoch nicht vollends ausnutzen können. Es scheinen sich immer wieder technische und individuelle Fehler ins Aufbauspiel der Malanser einzuschleichen. Vor dem Tor ist es dann oft der berühmte eine Pass zu viel, welcher dazu führt, dass die Abschlüsse zu Beginn nicht aufs Tor von Christoph Reich gelangen. Die Abschlüsse, welche es aufs Churer Tor schaffen, pariert Reich stark. Auch der Malanser Schlussmann kann sich im Startdrittel mehrfach auszeichnen. Aus Ballgewinnen in der Defensive können sich die Churer vereinzelte gefährliche Konterchancen herausspielen. Ganz eröffnet scheint das Bündner Derby jedoch noch nicht zu sein. Schliesslich, kurz vor der ersten Pause, kann Braillard auf Zuspiel von Friolet das Skore eröffnen und zum 1:0 einnetzen. So geht Malans mit dem besseren Start und einem knappen Vorsprung in die erste Drittelspause. Bei Chur Unihockey ist es vor allem die Linie rund um Östholm und dem Ex-Malanser Veltsmid, welche für Tempo im Spiel sorgt.

Mit dem Beginn des zweiten Drittels scheint sich die Derbystimmung auszubreiten. Die hart ausgeführten Checks auf dem Spielfeld scheinen sich zu häufen und die Fans beider Teams werden etwas lauter. Zudem beginnen sich die beiden Malanser Finnen Jerkku und Halminen aufzuwärmen. Überaschenderweise konnten sie nicht von Beginn an mittun. Mit dem Spielverlauf nimmt die Fehlerquote der Malanser etwas ab. Zudem schaffen sie es immer wieder, die Churer im Spielaufbau früh zu stören und so Fehlpässe im Aufbau zu provozieren. Kurz vor Spielhälfte können die Churer jedoch in Überzahl ausgleichen. Darauf reagieren die Malanser vehement und erzielen mit Marugg, Britt und Friolet innert kürzester Zeit gleich drei Tore. Für kurze Zeit scheint es so, als können die Alligatoren den Gästen aus Chur davonziehen. Dem ist jedoch nicht so. Auf Churer Seite zeigt Östholm mit dem 4:2 seine Klasse und Coolness. Mit vielen Toren, vielen Unterbrüchen, zwei Strafen auf der Seite von Malans und hart umspielten Bällen endet das Mitteldrittel turbulent.

Im Schlussdrittel sorgen mit Britt auf Malanser Seite und Östholm auf Churer Seite beide mit spektakulären Toren für Material fürs Best-Of-Video. Und nachdem Veltsmid nach seinem Tor provokativ vor den Malanser Fans das Churer Wappen auf seinem Trikot küsst, ist definitiv Derby-Time. Das Publikum ist noch einmal lauter geworden und das Spiel scheint noch einmal intensiver geführt zu werden. Dank der hart ausgeführten Checks haben auch die Bandenrichter immer mehr zu tun. Die Churer scheinen von der Stimmung mehr profitieren zu können und schaffen tatsächlich noch den Ausgleich zum 5:5. Das Spiel muss in der Verlängerung entschieden werden, in welcher Camenisch das Spiel schlussendlich für Malans entscheiden kann.

Malans gewinnt verdient und sichert sich mit Blick auf die Tabelle wichtige Punkte. Man konnte den fünften Tabellenplatz festigen und den direkten Verfolgern etwas davonziehen. Nächstes Wochenende treffen die Alligatoren auswärts auf die Tigers.

 


 

UHC Alligator Malans - Chur Unihockey 6:5 n.V. (1:0, 3:2, 1:3, 1:0)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 702 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.

Tore: 18. H. Braillard (J. Friolet) 1:0. 30. Y. Castelberg (M. Rieder) 1:1. 31. C. Marugg (D. Hartmann) 2:1. 32. J. Britt (M. Holenstein) 3:1. 32. J. Friolet (H. Braillard) 4:1. 34. M. Östholm (M. Stucki) 4:2. 44. J. Britt (V. Schubiger) 5:2. 45. M. Östholm (M. Stucki) 5:3. 47. L. Veltsmid (Y. Castelberg) 5:4. 50. M. Östholm (G. Amato) 5:5. 63. C. Camenisch (D. Hartmann) 6:5.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. keine Strafen.

Alligator Malans: Münger, Camenisch, Obrecht, D. Hartmann, Marugg, Jäger, Lankinen, Möckli, Friolet, Rohner, Braillard, Holenstein, R. Schubiger, V. Schubiger, Britt, M. Hartmann, Halminen, Störi, Capatt, Walser, Jerkku,
Ersatz: Müller
Verletzt: Buchli, Schnell

Chur Unihockey: Reich, Stucki, Mettier, Östholm, Söderberg, Ekstrand Parastatidis, Decasper, Sesulka, Veltsmid, Castelberg, Rieder, Branger, Mani, Schlegel, Monighetti, Kunz, Meiler, Jung, Brunold, Arnato, Compagnoni
Ersatz: Schmellentin

Bestplayer: Castelberg für Chur Unihockey, Britt für Alligator Malans

 

Nach mehrmonatiger Planungszeit war es am vergangenen Samstag, 25. Mai 2024 soweit und das Jubiläumsfest "40 Jahre Unihockey-Bewegung Emmental" konnte in der Espace Arena... 40-jähriges Jubiläum im Emmental
Thomas Ziegler, Andreas Fisch sowie Beni Gutknecht verantworten beim HC Rychenberg Winterthur neu die sportliche Leitung der ersten Mannschaft. Das neue Trainerteam der... Neue sportliche Führung beim HCR
Chur Unihockey muss auf drei Spieler verzichten, die aus dem eigenen Nachwuchs stammen und ihre Karriere frühzeitig beenden: Sandro Mani, Noah Brunold und Gian-Luca Amato.... Drei Abgänge aus beruflichen Gründen
Eric Kunz, Damian Hocevar und Almiro Stüdeli unterzeichnen ihren ersten UPL-Vertrag beim HC Rychenberg Winterthur. Mit dem Start in die Vorbereitung erhalten weitere... HCR setzt auf Nachwuchsspieler

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks