05.
10.
2020
NLA Männer | Autor: UHC Thun

Thun verliert, ist aber im Cup weiter

Die erste Mannschaft steht dank einem ungefährdeten 18:2-Sieg gegen 3. Ligist Visper Lions im 1/16Final des Schweizer Cup. In der Meisterschaft warten die Thuner nach der 3:7-Niederlage gegen GC aber weiterhin auf den ersten Sieg.

Thun verliert, ist aber im Cup weiter Für den UHC Thun gab es in der Meisterschaft erneut keine Punkte. (Bild: Hans Mischler)

Die erste Mannschaft wird am Samstag im Wallis ihrer Favoritenrolle von Sekunde eins an gerecht. Schon nach 45 Sekunden trifft David Simek zum 1:0. Anschliessend sind die Berner Oberländer im ersten Drittel nicht mehr zu stoppen und treffen praktisch im 2-Minuten-Takt. 11:1 steht es nach 20 Minuten. Alexander Bühler und Josef Pluhar treffen dabei gleich dreifach.

Im Mitteldrittel kommen die Visper mit dem Tempo der Thuner besser zurecht, stehen in der Defensive kompakter und erspielen sich auch im Angriff die ein oder andere gute Torchance. Da braucht es für das 12. Thuner Tor schon einen Sven Körner. Wie bitte, ein Goalie, der ein Tor erzielt? Genau. Aufgrund der Verletzungs-Misere läuft Goalie Körner während 40 Minuten als Feldspieler auf. Und erzielt bei seinem Abstecher aufs Feld auch gleich noch ein Tor. Mit Jonas Wettstein, Patric Burger und Manuel Wüst helfen zudem noch drei Spieler der zweiten Mannschaft aus. Tobias Baumann und Alexander Bühler erhöhen noch vor der zweiten Sirene auf 14:1.

Im Schlussabschnitt schalten die Thuner einen Gang zurück, was sich sofort bemerkbar macht. Die Walliser kommen zu ihrem zweiten Treffer. Danach ist die Reihe aber wieder an den Berner Oberländern. Jonas Wettstein, Alexander Bühler und zwei Mal David Simek sorgen mit ihren Toren für den 18:2-Endstand.

Dank dem ungefährdeten Sieg gegen die Visper Lions steht die erste Mannschaft nun im Cup-1/16-Final und trifft dort auf den UHC Pfannenstiel aus der 1. Liga. Das Spiel findet am 25. Oktober statt.

Am Sonntag steht für die Thuner gegen GC wieder der Meisterschafts-Alltag an. Der Start ins zweite Saison-Heimspiel gelingt nicht wie gewünscht, die Zürcher gehen schon nach gut zwei Minuten in Führung. Der Rückstand wirkt wie ein Weckruf. Die Berner Oberländer sind nun deutlich präsenter und kommen kurz vor der Pause zum verdienten Ausgleich.

Zum Start des zweiten Abschnitts wiederholt sich das Szenario vom Spielbeginn. Erneut erhalten die Thuner einen frühen Gegentreffer, wirken anschliessend aber wie verwandelt. Zuerst gleicht David Simek aus, wenig später bringt Dominic Bolliger die erste Mannschaft mit einem herrlichen Schuss mit 3:2 in Front. Die Euphorie wird aber jäh gebremst. In kurzen Abständen erhalten die Thuner drei 2Minuten-Strafen. Die Zürcher nutzen dies in der Manier eines Spitzenteams aus, drehen das Spiel und führen zur zweiten Pause mit 4:3.

Auch im Anschluss ist GC spielbestimmend. Die Thuner kommen nach Ballgewinnen und schnellen Gegenstössen aber immer wieder zu dicken Torchancen. Leider ist die Chancenauswertung mangelhaft und es gelingt bis zum Ende nicht, den Ball ein weiteres Mal im GC-Kasten unterzubringen. Die Zürcher dagegen gehen mit ihren Möglichkeiten haushälterischer um, erzielen in der 45. Minute das 5:3, in der 56. Minute das 6:3 und macht mit dem 7:3 ins leere Tor 90 Sekunde vor Schluss alles klar.

Nun stehen für die erste Mannschaft zwei spielfreie Wochenenden an. Zeit, um frische Kräfte zu tanken. Am 24. Oktober (19 Uhr) geht es dann mit dem wichtigen Auswärtsspiel in Chur weiter.

 

 

Als neuen Cheftrainer des Männerteams für die Saison 2024/25 verpflichtet Unihockey Basel Regio Ilkka Kittilä. Er stösst vom deutschen Club Sparkasse Weissenfels zu den... Kittilä wird neuer Basel-Trainer
In den Playouts startet ein effizientes Basel Regio gegen Uster mit einem 8:4-Heimsieg. WaSa liegt gegen Chur lange in Führung, doch im dritten Drittel gelingt den Bündnern... Basel legt vor, Chur mit Wende
Der 19-jährige Stürmer Mario Kunz wechselt von Chur zu GC. In der laufenden Spielzeit schoss er für die Bündner fünf Tore und nahm 2023 für die Schweiz an der U19-WM... Mario Kunz wechselt zu GC
Das Kader des UHC Waldkirch-St. Gallen für die kommende Saison nimmt Form an. Mit Luca Holenstein verlängert eine langjährige Teamstütze um ein weiteres Jahr, mit Michael... Drei Verlängerungen und ein Abgang bei WaSa

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks