13.
02.
2023
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSa mit bester Regular Season

UHC WaSa holt in den letzten beiden Spielen der Qualifikation sechs Punke. Einem 7:6 Auswärtssieg gegen HC Rychenberg Winterthur folgt am Sonntag Zuhause ein klarer 11:2 Sieg gegen Unihockey Basel Regio. Die St. Galler schliessen die Qualifikation auf dem starken 5. Rang ab. Im Playoff-Viertelfinal treffen die WaSaner nun auf den SV Wiler-Ersigen.

WaSa mit bester Regular Season WaSa liess im letzten Spiel Basel keine Chance. (Bild: Paul Wellauer)

Am Samstag reiste das Team von Head Coach Armin Brunner nach Winterthur. Gegner war der 3. Platzierte HC Rychenberg. WaSa erwischte den besseren Start ins Spiel. Nach neun Minuten führten die Gäste mit 2:0. Bis zur ersten Pause konnten die Winterthurer noch auf 1:2 verkürzen.

Im zweiten Drittel gelingt Rychenberg ein Blitzstart ins Drittel. Bereits nach 43 Sekunden gleicht das Heimteam durch Noah Püntener zum 2:2 aus. In der Folge gestaltet sich das Spiel sehr ausgeglichen. In der 25. Minute gelingt WaSa ein Doppelpack. Durch Tore von Asla Veteläinen und Rahul Chiplunkar kann die zwei Tore Führung wiederhergestellt werden. Durch einen Powerplay Treffer von Rychenberg und einem weiteren Treffer von Veteläinen, führen die Gäste nach dem zweiten Drittel bereits zum dritten Mal mit zwei Toren.

Denn besseren Start in den letzten Spielabschnitt haben die St. Galler. Pablo Mariotti nutzt einen Fehlpass des Gegners gekonnt aus und erzielt seinen zweiten Treffer zum 6:3. Danach wird das Heimteam stärker und Torhüter Lukas Genhart zeichnet sich vermehrt mit Paraden aus. Dass die Winterthurer stärker werden, zeigt sich auch am Resultat. In nur 4 Minuten erzielt das Heimteam 3 Tore und gleicht das Spiel aus. In den letzten zehn Minuten haben beide Teams einige Chancen die entscheidende Führung zu erzielen. Als es schon nach Verlängerung aussah, erwischte Michael Schiess, 25 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit, mit einem frechen «Buebetrickli» den Torhüter. Durch den Rückstand musste Rychenberg reagieren und nahm den Torhüter bereits vor dem Bully raus. Nach einem gewonnenen Bully der Gäste und einem Schuss von Yannik Angehrn aus der eigenen Hälfte lag der Ball nur 4 Sekunden später wieder im Tor. Die Winterthurer konnten nicht mehr reagieren und mussten sich auch im dritten Aufeinandertreffen der Saison, geschlagen geben.

Klarer Sieg am Sonntag
Nach dem Sieg am Samstag war es für den UHC Waldkirch St. Gallen noch möglich, sich das Heimrecht für die Playoffs zu sichern. Auf der Gegenseite benötigte Basel unbedingt einen Sieg um sich für die Playoffs zu qualifizieren. Dadurch wollten beide Teams keine Fehler begehen. Dadurch kam es im ersten Drittel nicht zu vielen Chancen. Deshalb war das Spiel zur ersten Pause auch noch Torlos.

Im zweiten Drittel steigerten sich die St. Galler und belohnten sich mit dem ersten Treffer der Partie. Durch den ersten Treffer spielte WaSa freier auf und war weiter erfolgreich. Bis zur 34. Minute führten sie bereits mit 4:0. In der 37. Minute erzielte Basel ihren ersten Treffer, worauf WaSa nur 30 Sekunden später reagierte. Mit dem Spielstand von 5:1 ging es ins letzte Drittel.

Nach je einem Treffer im dritten Drittel musste Basel volles Risiko gehen. 8 Minuten vor Schluss nahmen sie den Torhüter raus. Das Risiko wurde nicht belohnt und das Heimteam reihte nun ein Tor an das andere. Ganze 5 Treffer, drei davon durch David Gross, erzielten die St. Galler in den letzten 8 Minuten. Das Endresultat war mit 11:2 dann klarer als das Spiel wirklich war.


 

HC Rychenberg Winterthur - Waldkirch-St. Gallen 6:8 (1:2, 2:3, 3:3)
AXA Arena, Winterthur. 1523 Zuschauer. SR Pitkänen/Rönnqvist.
Tore: 3. P. Mariotti (Ra. Chiplunkar) 0:1. 9. T. Kivioja (M. Schiess) 0:2. 14. M. Wöcke 1:2. 21. N. Püntener (L. Conrad) 2:2. 25. A. Veteläinen (T. Kivioja) 2:3. 25. Ra. Chiplunkar (M. Schiess) 2:4. 31. C. Mutter (N. Püntener) 3:4. 34. A. Veteläinen (T. von Pritzbuer) 3:5. 43. P. Mariotti 3:6. 47. M. Wöcke (J. Nilsson) 4:6. 50. J. Nilsson (N. Bischofberger) 5:6. 51. C. Mutter (M. Wöcke) 6:6. 60. M. Schiess (Ra. Chiplunkar) 6:7. 60. Y. Angehrn (M. Schiess) 6:8.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Waldkirch-St. Gallen - Unihockey Basel Regio 11:2 (0:0, 5:1, 6:1)
Athletik-Zentrum, St. Gallen. 455 Zuschauer. SR Ambühl/Brechbühler.
Tore: 26. Ra. Chiplunkar 1:0. 29. S. Moser (A. Veteläinen) 2:0. 33. M. Schiess (P. Mariotti) 3:0. 34. A. Veteläinen (T. von Pritzbuer) 4:0. 37. D. Kramer (T. Rintala) 4:1. 37. P. Mariotti (M. Schiess) 5:1. 42. F. Plozza (Eigentor) 5:2. 49. S. Schiess (N. Odermatt) 6:2. 54. D. Gross (M. Schiess) 7:2. 57. M. Zahner (S. Moser) 8:2. 58. D. Gross (M. Schiess) 9:2. 59. D. Gross (S. Schiess) 10:2. 59. M. Schiess 11:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

 

Der SVWE verpflichtet auf die kommende Saison hin Verteidiger Jere Pulkkinen. Der 27-jährige Finne Jere Pulkkinen spielte jahrelang für den finnischen Serienmeister Classic... Pulkkinen zu Wiler, Verlängerungen und Abgänge
Nach siebeneinhalb Jahren SVWE verlässt Michal Dudovic den Rekordmeister Ende Saison und wechselt in die schwedische SSL zum Spitzenverein Växjö Vipers. Der SVWE verliert... Michal Dudovic wechselt in die SSL
Der HC Rychenberg Winterthur und Wiler-Ersigen gewinnen am Sonntag auswärts, womit die Eulachstädter die Qualifikation gewinnen und der Rekordmeister punktgleich Zweiter... HCR Qualisieger, Tigers und WaSa vorgerückt
GC Unihockey vermeldet die Verpflichtung des Schweden Tommy Bolin (28) auf die kommende Saison. Der Stürmer wechselt von Växjö in die Hardau und soll dort mit seinen... Schwedische Neuverpflichtung bei GC

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks