12.
03.
2023
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

WaSas Halbfinal-Traum ausgeträumt

Der UHC Waldkirch-St.Gallen muss sich im vierten Spiel der Playoff-Serie gegen den SV Wiler-Ersigen mit 1:3 geschlagen geben. Für die St. Galler ist die Saison damit zu Ende.

WaSas Halbfinal-Traum ausgeträumt Für Stefan Schiess und WaSa bedeutet der Viertelfinal erneut Endstation. (Bild: Dieter Meierhans)

Im vierten Spiel der Serie verlangte der UHC WaSa dem SV Wiler-Ersigen auswärts in Kirchberg nochmals alles ab. Bereits in der fünften Spielminute erhielt WaSa einen Penalty zugesprochen, nachdem Andrin Zellweger irregulär am Torabschluss gehindert worden war. Pablo Mariotti lief an, konnte aber nicht verwerten. Diese Aktion sollte sinnbildlich sein für den weiteren Verlauf des Abends: WaSa hatte zwar viele gute Chancen, konnte aber zu wenig Zählbares daraus produzieren. Schliesslich war es das Heimteam, welches in der siebten Minute das Score eröffnete. WaSa wusste darauf aber eine Antwort: Jesper Silvonen glich in der 14. Minute zum 1:1 aus.

Im Mitteldrittel wurde deutlich, dass sich die zwei Mannschaften mit den besten Verteidigungswerten der Saison gegenüberstanden, denn es fielen keine Tore. Das Publikum musste sich bis in die 51. Minute gedulden, ehe Topscorer Michal Dudovic den SV Wiler-Ersigen abermals in Führung brachte. WaSa drückte in der Folge vehement auf den Ausgleich, der Ball wollte den Weg ins Tor aber nicht finden. Auch das Ersetzen von Goalie Lukas Genhart durch einen sechsten Feldspieler brachte keinen Erfolg: Dudovic erhöhte knapp vierzig Sekunden vor Spielende mit einem Schuss ins leere Tor auf 3:1.

Damit verpasste WaSa wie in den vergangenen zwei Jahren die Halbfinal-Qualifikation. Nach der besten Qualifikation der Vereinsgeschichte schaffte es das Team von Armin Brunner nicht, im Playoff über sich hinaus zu wachsen. Wiler war über die gesamte Serie gesehen die effizientere und körperlich präsentere Mannschaft. Für die meisten WaSa-Spieler sind nun zuerst einmal Ferien angesagt. Die jüngeren unter ihnen dürfen sich auf ein «Dessert» freuen: Das U21-Team von WaSa spielt an den kommenden Wochenenden um den Aufstieg in die Stärkeklasse A, Verstärkung aus dem L-UPL-Team ist in diesen Partien sehr willkommen.


 

SV Wiler-Ersigen - Waldkirch-St. Gallen 3:1 (1:1, 0:0, 2:0)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 578 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 7. D. Känzig (G. Persici) 1:0. 14. J. Silvonen (M. Schiess) 1:1. 51. M. Dudovic (R. Sikora) 2:1. 60. M. Dudovic (M. Vogt) 3:1.
Strafen: keine.

 

Am Freitagabend wurden die Schweinwerfer auf die Stars gerichtet: An der zweiten Lidl Prime League Award Night im Trafo Baden sind herausragende Einzelleistungen der Saison... Gerig und Sjögren sind MVP
Cyril Doffey und Noah Ziltener bilden auf die kommende Saison das Assistentenduo für UPL-Coach Ilkka Kittilä. Nicolas Petit stösst zudem als Videoanalyst und Statistiker... Basel komplettiert Staff und erweitert Kader
Es hat mittlerweile Tradition, dass sich Unihockey-Teams im Sommer mit Eishockey-Teams messen. In den kommenden Tagen und Wochen treffen Floorball Köniz Bern, Zug United im... Vom Eis in die Turnhalle
Das UPL Team von Floorball Thurgau erweitert das Kader durch 5 weitere Junioren. Damit ist die Kaderplanung für die Saison 2024/25 bei den Ostschweizerin abgeschlossen. Thurgau schliesst Kaderplanung ab

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks