19.
09.
2023
NLA Männer | Autor: UHC Alligator Malans

Zwei schöne Punkte gewonnen

Alligator Malans bezwingt Floorball Köniz Bern mit 5:4 nach Verlängerung. Joshua Schnell erzielte das Golden Goal und sorgte für Bündner Jubel und Berner Konsternation.

Eine Sekunde vor Ablauf der regulären Spielzeit erwischte Christoph Camenisch den finnischen Abwehrhünen Otto Lehkosuo hart an der Bande und wurde mit zwei Strafminuten sanktioniert. Nicht die beste Ausgangslage für den Gewinn eines Extrapunktes für die Alligatoren, doch Torhüter Daniel Münger (ex-Köniz) und agiles Stellungsspiel in der Box verhinderten den Gamewinner der Berner. Nun war Rückenwind für die Herrschäftler, ein Sieg gegen das nominelle Spitzenteam in Reichweite. Ein sauberer Steal von Joshua Schnell gegen Yann Ruh führte die Entscheidung herbei: der Seewiser zog unwiderstehlich davon und sorgte, nach über einem Jahr Zwangspause, für den Siegesjubel.

Ein Sieg, nicht gestohlen, aber über längere Zeit aus dem Spielverlauf nicht absehbar: Die Stadtberner drückten dem Spiel nämlich mehr als zwei Drittel lang den Stempel auf und behielten die Alligatoren im taktischen Schraubstock. Dank individueller Klasse, viel Ballbesitz und einem starken Powerplay bauten sie die Führung bis zur 31.Minute auf 4:1 aus. Mehr als einige gefällige, aber nur kurzzeitige Aktionen brachte die Malanser Offensive nicht zu Stande.

Im letzten Abschnitt kam Malans dank zwei Überzahltoren zurück ins Spiel. Mike Jäger staubte nach einem listigen Querpass von Tomi Jerkku ab (44.), Joni Halminen zeigte Präzision von rechts aussen (48., zum 3:4). Nun forcierte Thomas Berger die besten Kräfte und stellte auf zwei Linien um. Topskorer Jerkku, dem an diesem Abend nicht alles gelang, erwischte mit einem ansatzlosen Drehschuss Janis Schwarz im Könizer Tor zum Ausgleich und rettete sich in die Verlängerung.

Die Berner werden sich über die Niederlage ärgern, weil sie ihre Feldüberlegenheit zu sehr zelebrierten und der Punch im Abschluss fehlte. Die Alligatoren freuen sich über die im Spielverlauf gefundenen Lösungen gegen das (eigentlich überirdische) Könizer Powerplay. Und über defensive Stabilität im Spiel fünf gegen fünf, das wenig zuliess.

Am Samstag reist Alligator Malans zum Auswärtsspiel nach Basel. Dort sind drei Punkte Pflicht - nachdem die Könizer Nagelprobe bestanden wurde, erst recht.

 


UHC Alligator Malans - Floorball Köniz Bern 5:4 n.V. (0:2, 1:2, 3:0, 1:0)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 385 Zuschauer. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 9. J. Blomkvist (F. Abrahamsson) 0:1. 15. P. Michel (J. Zaugg) 0:2. 25. D. Hermle (P. Michel) 0:3. 28. J. Friolet (J. Schnell) 1:3. 31. M. Engel (R. Willfratt) 1:4. 44. M. Jäger (D. Hartmann) 2:4. 48. J. Halminen (C. Camenisch) 3:4. 50. T. Jerkku (N. Obrecht) 4:4. 64. J. Schnell 5:4.
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 4mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz Bern.
Alligator Malans: Münger; Camenisch, Obrecht; Lankinen, Halminen; R. schubiger, Holenstein; Jerkku, D. Hartmann, Buchli; Braillard, Friolet, Schnell; Marugg, V. Schubiger, Jäger. Ersatz: Bardill; Walser, Möckli, Störi, Capatt, M. Hartmann. Verletzt: Britt.
Floorball Köniz: Schwarz; Ruh, Lehkosuo; Herzog, Graf; Tringaniello, Poffet; Abrahamsson, Zaugg, Blomkvist; Bühler, Engel, Willfratt; Michel, Hermle, Aebersold. Ersatz: Kramer; Siegenthaler, Haldemann, Gerber, Nikles, Rottaris.
Bestplayer: Pascal Michel für Floorball Köniz Bern, Tomi Jerkku für Alligator Malans.

 

In der Männer UPL ist der HC Rychenberg als einziges Team noch auf der Suche nach einem Cheftrainer für die Saison 2024/25. Wechsel innerhalb der Liga gibt es wie gewohnt... Silly Season Männer 1.0
Die Anzeichen verdichten sich, dass Piranha Chur und Chur Unihockey ab der Saison 2025/26 als neuer, fusionierter Verein antreten. Dazu gehören würde auch ein Namens- und... Churer Fusion wird vorangetrieben
Der 28-jährige Stürmer Yannick Rubi beendet seine Karriere. Er war bei Thurgau an mehreren Aufstiegen beteiligt und wurde 2020 mit Zug United Cupsieger. Yannick Rubi tritt zurück
Der 26-jährige finnische Nationalspieler Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau. Er komplettiert damit das finnische Quartett um Christian Remes, Peter Kotilainen und... Markus Sipronen wechselt zu Floorball Thurgau

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks