08.
02.
2023
Nati Frauen A | Autor: Güngerich Etienne

Jemand fehlt noch

15 der 16 Nationen, die im kommenden Dezember an den Weltmeisterschaften der Frauen in Singapur teilnehmen dürfen sind bekannt. Frankreich ist dabei die grösste Überraschung, ein Team aus Amerika wird das Teilnehmerfeld noch komplettieren.

Jemand fehlt noch Australien hat sich in der Asien-Gruppe eines von drei WM-Tickets gesichert. (Bild: IFF)

Die WM-Qualifikation ist für die Top-4-Nationen meist ein Durchmarsch, so auch in diesem Jahr. Die Schweiz, Tschechien, Finnland und Schweden erreichten in ihren Gruppen ohne Probleme den ersten Rang. Rekord-Weltmeister wies nach den vier Spielen gegen Lettland, Deutschland, Holland und Grossbritannien ein Torverhältnis von 109:1 auf. Doch hinter den vier grossen Unihockeyländern gab es in Europa noch acht weitere Plätze zu vergeben. Die ersten zehn Teams der Weltrangliste sicherten diese, dazu kommen Estland (14.) und etwas überraschend Frankreich (27.), die als einzige nicht den Top-20 angehören.

In der asiatischen Konföderation kam es zu einem Turnier mit sechs Nationen, wobei sich die zwei Ersten für die WM qualifizieren. Die Gruppenphase endete mit einer extrem knappen Entscheidung, da drei Teams mit vier Siegen und einer Niederlage am Ende auf 8 Punkte kamen. Da diese drei Teams auch aus den Direktbegegnungen alle gleich viele Punkte holten, musste das Torverhältnis aus ebendiesen Direktbegegnungen über die Qualifikation für die WM entscheiden. Dort zogen die Thailänderinnen den kürzeren, obwohl sie über das gesamte Turnier die beste Tordifferenz hatten (+30) als beispielsweise Japan (+21). Im Finalspiel am letzten Turniertag gewann Japan gegen Australien, während sich Thailand trotz grosser Enttäuschung immerhin den 3. Platz am Turnier sicherte.

Singapur ist als Gastgeber automatisch an seiner Heim-WM dabei. Den letzten Platz werden die USA und Kanada Ende Februar unter sich ausmachen.


WM-Qualifikation Europa 1, Koceni (LET):

1. Schweden
2. Lettland
3. Deutschland

4. Niederlande
5. Grossbritannien


WM-Qualifikation Europa 2, Koceni (LET):

1. Finnland
2. Norwegen
3. Dänemark

4. Belgien
5. Österreich


WM-Qualifikation Europa 3, Lignano Sabbiadoro (ITA):

1. Schweiz
2. Slowakei
3. Estland

4. Spanien
5. Ukraine


WM-Qualifikation Europa 4, Lignano Sabbiadoro (ITA):

1. Tschechien
2. Polen
3. Frankreich

4. Ungarn
5. Italien


WM-Qualifikation Asien, Chonburi (TAI):

1. Japan
2. Australien
3. Thailand
4. Philippinen
5. Neuseeland
6. Südkorea

*Singapur als Gastgeber automatisch qualifiziert.

 

Clemens Strub tritt per 1. Mai die Nachfolge von Sarah Renggli an und wird neuer Nationaltrainer des Frauen U17-Nationalteams. Auch im Staff des Frauen A-Nationalteams kommt... Clemens Strub übernimmt U17-Frauen
Nach sieben Weltmeisterschaften, vier Bronzemedaillen, einer Silbermedaille, 116 Länderspielen, vier Meistertiteln und fünf Cupsiegen beendet die Nationaltorhüterin Monika... Monika Schmid tritt zurück
Erstmals nach 1995 wird im September 2026 wieder eine Europameisterschaft ausgetragen. Am Central Board Meeting gab der IFF der schwedischen Stadt Göteborg den Zuschlag als... EM 2026 in Göteborg
Die Schweizer Nationalspielerin Seraina Fitzi verlässt TPS Turku Ende Saison und zieht Richtung Schweden. Dort wird sie in der SSL für Endre IF auflaufen. Seraina Fitzi zu Endre in die SSL

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks