06.
12.
2017
Nati Frauen A | Autor: Kuoni Patrick

Splitter 4 aus Bratislava

Unsere traditionellen WM-Splitter dürfen auch in Bratislava nicht fehlen. Anekdoten, Wissenswertes und Sachen zum Lachen oder heute im Fall der Thailänderinnen gar Historisches aus der slowakischen Hauptstadt. Dazu versucht sich Andrea Gämperli auf Finnisch.

Splitter 4 aus Bratislava Die slowakischen Fans sorgen beim Heimturnier für gute Stimmung (Bild: Michael Peter)

Im heutigen Splitter sind die slowakischen Fans ein grosses Thema. Ausserdem verraten wir, wieso Ohrenschützer während der WM-Spiele durchaus empfehlenswert wären.

Historischer Sieg
Thailand schaffte gestern etwas Historisches. Im Spiel gegen Singapur gelang den Thailänderinnen bei ihrer ersten WM-Teilnahme der erste Sieg.  Mit 6:5 wurde Singapur niedergerungen. Überragende Figur in den Reihen der Thailänderinnen war Sirinan Boonbut, die vier von sechs Toren erzielte und somit mit gesamthaft acht Toren aus vier Partien klare Topskorerin der Thailänderinnen ist. Heute spielt Thailand gegen Japan im Spiel um Platz 13. Gelingt den Asiatinnen vielleicht gar noch eine Zugabe?

Zuschaueraktivitäten während dem Spiel
Wenn die Gastgeberinnen antreten, steigt der Unterhaltungsfaktor dramatisch. Zum einen werden die Zuschauer mit verschiedenen Einblendern wie beispielsweise der altbekannten Kiss-Cam oder der Emoji-Cam animiert sich zu küssen oder die vorgegebene Grimasse zu schneiden. Auch die Zuschauer selber versuchen die Stimmung anzukurbeln. Im gestrigen Spiel gegen Deutschland wurde immer wieder der Versuch einer Welle gestartet - gar nicht so einfach mit offiziell knapp über 2000 Zuschauern in einer 10'000 Personen fassenden Halle. Häufig klappte es denn auch bis zur Gegentribüne sehr gut, wo sich nur knapp 30 Menschen verloren. Aber wie sagt man so schön: der gute Wille zählt.

Ohrenschützer empfehlenswert
Inzwischen schreiben wir Tag sechs an der WM in Bratislava. Kleine Dinge, die zu Beginn in den beiden Hallen noch nicht ganz wie gewünscht funktionierten, klappen mittlerweile. Learning on the job, sagt man dem wohl. Was noch immer nicht klappt ist die Lautstärke der Musik in den Spielunterbrüchen. Diese bleibt eine Lotterie - manchmal läuft die Musik in ganz normaler und erträglicher Lautstärke, um dann beim nächsten Unterbruch in Dimensionen vorzustossen, die dem Trommelfell keine guten Dienste tun. Sowas könnte man theoretisch ja vor einem Turnier testen.

Knappe Resultate
Waren in den letzten Tagen die Resultate mit grosser Regelmässigkeit zweistellig ausgefallen, so schoss gestern kein Team mehr als sieben Tore. Drei von sechs Partien wurden gar mit einem einzigen Tor entschieden. So darf es nun gerne weitergehen. Schliesslich lebt der Sport am Ende auch von der Spannung.

Zungenbrecher für Gämperli
Jürg Kihm und Stephan Jakob sind in Bratislava wie gewohnt als Video-Journis unterwegs, um für die IFF Stimmen einzufangen. Für den heutigen Geburtstag Finnlands (es werden 100 Jahre Unabhängigkeit gefeiert) liessen sich die beiden etwas Besonders einfallen. Sie baten diverse Spieleinnen, je ein Wort in Finnisch zu sprechen und bastelten daraus eine Grussbotschaft. Andrea Gämperli fasste dabei mit dem Wort "Itsenäisyyspäivää" einen echten Zungenbrecher. Wir wissen nicht, was es heisst, aber es klingt schwierig...

Vom 9. bis 11. November 2018 messen sich die vier weltbesten Unihockey-Nationalmannschaften der Frauen bei der Euro Floorball Tour in Neuenburg. Das Vierländerturnier ist... EFT in Neuenburg
Die Schweizer Damen-Nationalmannschaft gewinnt das dritte und letzte Spiel der Euro Floorball Tour in Nurmijärvi (FIN). Die Schweizerinnen bezwingen Tschechien im... Schweizer Sieg nach Penaltyschiessen
Im zweiten Spiel der Euro Floorball Tour musste die Schweizer Damen-Nationalmannschaft die zweite Niederlage hinnehmen. Man war nahe an einem Sieg gegen Schweden dran, konnte... Schweizerinnen für gute Leistung nicht belohnt
Auch die Schweizer Damen-Nationalmannschaft trifft im ersten Spiel der Euro Floorball Tour auf Finnland. Die Schweizerinnen können sich in Nurmijärvi (FIN) insgesamt zu... Schweizerinnen verlieren

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks