24.
09.
Nati Männer A | Autor: swiss unihockey

Diese Spieler stehen im EFT-Aufgebot

Vom 16.-18. Oktober finden nach langem Unterbruch wieder Länderspiele statt. In St. Gallen spielen das Schweizer A- und U19-Nationalteam an der Euro Floorball Tour (EFT) gegen Tschechien und Schweden. Wer für die Schweiz spielen darf, ist nun bekannt.

Diese Spieler stehen im EFT-Aufgebot Die Schweiz möchte endlich auch wieder vor heimischem Publikum jubeln. (Bild: Erwin Keller/Archiv)

Es war ein historischer Sieg, den die Schweizer Nati vor drei Jahren an der EFT in Kirchberg (BE) feiern konnte: Erstmals überhaupt in der Geschichte - im 66. Anlauf - konnte Schweden bezwungen werden. Nur zu gerne möchte das Team von David Jansson diesen Triumph drei Jahre später im eigenen Land wiederholen. Dazu bietet sich vom 16.-18. Oktober gleich zwei Mal die Möglichkeit. Da Finnland nicht am Vierländerturnier im Athletik Zentrum in St. Gallen teilnehmen wird, spielt jede Nation zwei Mal gegeneinander.

Jansson setzt dabei auf die bewährten Spieler. Im Vergleich zum letzten Aufgebot für das Trainingscamp im September gibt es nur eine Änderung: Jan Bürki (SV Wiler-Ersigen) fehlt verletzungsbedingt, dafür ist Deny Känzig (Linköping) wieder dabei. «Das Aufgebot besteht hauptsächlich aus Spielern, die sich während den letzten Trainingscamps am besten empfohlen haben», sagt Jansson. « Für diese Spieler ist nun der nächste Schritt, an der EFT gute Leistungen gegen die Topteams der Welt abzuliefern.» Da die WM in das nächste Jahr verschoben wurde, ist die EFT nicht mehr die Hauptprobe und dadurch bleibe mehr Zeit zum Experimentieren: «Während dem Sommer haben wir taktische Lösungen weiterentwickelt. Diese können wir nun gegen Schweden und Tschechien testen und erhalten Antworten, was wir für die WM in Helsinki 2021 mitnehmen sollen», so Jansson.

Auch die U19-Nati wird nächstes Jahr eine WM bestreiten. Diese steht bereits Ende April in Brno (CZE) bevor. Die Länderspiele gegen Tschechien und Schweden werden dem Team von Olli Oilinki wichtige Aufschlüsse für die WM geben.

Aufgebot Männer A-Nationalteam:

Torhüter: Pascal Meier (GC Unihockey), Jonas Wittwer (UHC Alligator Malans).

Feldspieler: Manuel Engel, Stefan Hutzli, Manuel Maurer (Floorball Köniz), Tobias Heller, Claudio Laely, Joël Rüegger, Christoph Meier, Paolo Riedi (GC Unihockey), Nils Conrad, Tobias Studer (HC Rychenberg Winterthur), Nicola Bischofberger, Deny Känzig (Linköping Innebandy SWE), Jan Zaugg (Mullsjö AIS SWE), Claudio Mutter (SV Wiler-Ersigen), Patrick Mendelin (Unihockey Basel Regio), Tim Braillard, Christoph Camenisch, Dan Hartmann, Kevin Berry (UHC Alligator Malans), Michael Schiess (UHC Waldkirch-St. Gallen), Luca Graf (Zug United).

Aufgebot Männer U19-Nationalteam:

Torhüter: Janis Schwarz (Floorball Köniz), Sandro Wagner (UHC Waldkirch-St. Gallen).

Feldspieler: Leon Tringaniello, David Hermle, Gian Thöni (Floorball Köniz), Niklas Graf, Ramon Zenger, Ivo Lüthi (Floorball Thurgau), Dylan Hasenböhler, Jan Spinas (GC Unihockey), Timon Merz, Kimo Oesch, Severin Ott (HC Rychenberg Winterthur), Gian Mühlemann, Amelio Tambini (SV Wiler-Ersigen), Pablo Mariotti (Ticino Unihockey), Dario Küenzi (UHC Thun), Claudio Schmid (UHC Uster), Rohit Chiplunkar (UHC Waldkirch-St. Gallen), Livio Mühlemann, Mike Gerber (Unihockey Basel Regio), Matteo Steiner, Luca Fankhauser (Unihockey Tigers Langnau), Matthias Störi (Storvreta IBK SWE).

Der internationale Unihockeyverband IFF hat entschieden, wann die Weltmeisterschaften im Jahr 2021 stattfinden: Die Frauen A-WM findet vom 27.11.-5.12. in Uppsala (SWE) statt... Neue WM-Daten bekannt
Die Euro Floorball Tour (EFT) wird Stand heute wie geplant vom 16.-18. Oktober 2020 in St. Gallen durchgeführt. Da Finnland auf eine Teilnahme am Turnier verzichtet, spielen... EFT in St. Gallen ohne Weltmeister
Die Spatzen pfiffen es schon seit einiger Zeit von den Dächern, nun ist es Tatsache - die Männer-WM 2020 in Helsinki kann nicht wie geplant vom 4. bis 12. Dezember... Männer-WM wird verschoben

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen35:163.000
2.Grasshopper Club Zürich37:172.600
3.Tigers Langnau31:222.400
4.Floorball Köniz31:82.250
5.UHC Alligator Malans24:181.800
6.Chur Unihockey28:231.800
7.Zug United34:381.333
8.Waldkirch-St. Gallen26:281.200
9.HC Rychenberg Winterthur27:301.200
10.UHC Uster19:290.600
11.UHC Thun15:320.000
12.Ad Astra Sarnen6:520.000
1.piranha chur60:212.714
2.Kloten-Dietlikon Jets47:202.429
3.Skorpion Emmental Zollbrück32:232.000
4.Wizards Bern Burgdorf22:271.833
5.UHC Laupen ZH25:291.429
6.R.A. Rychenberg Winterthur25:291.286
7.Zug United25:361.143
8.Unihockey Berner Oberland27:251.000
9.UH Red Lions Frauenfeld23:430.857
10.FB Riders DBR13:460.429
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks

  • Die Pandemie weitet sich aus - wie soll es weitergehen?
  • 41%
    Es braucht einen Unterbruch - mindestens 3 oder 4 Wochen
  • 17%
    Es braucht einen Unterbruch - sicher bis Ende 2020
  • 28%
    Die NLA und NLB der Männer und Frauen sollen weiterspielen, wie es nur geht
  • 5%
    Die Junioren und die Regionalliga sollen weiterspielen, wie es nur geht
  • 10%
    Alle Ligen und Kategorien spielen weiter, wie es nur irgendwie geht