09.
12.
2012
Nati Männer A | Autor: Voneschen Reto

Torreicher Abschluss

Die Schweizer Nationalmannschaft hat mit einem 8:0-Sieg über Deutschland die Heim-Weltmeisterschaft auf dem 3. Rang abgeschlossen. Langnaus Jungstar Manuel Engel steuerte drei Tore zu erwarteten Sieg bei, Matthias Hofbauer ist neuer WM-Rekord-Skorer.

Torreicher Abschluss Die Schweiz bejubelt Bronze (Bild Erwin Keller)

10‘518 Zuschauer fanden sich zum Bronzespiel zwischen der Schweiz und Deutschland ein. Trotz ausverkauftem Haus war es deutlich weniger laut als gestern beim Halbfinal. Der «Blues» war spürbar nach der bitteren Niederlage in der Verlängerung. Erst im Schlussdrittel war wieder richtige Länderspiel-Stimmung zu spüren. Mit warmem Applaus begleiteten die Zuschauer die Schweizer Mannschaft auf ihren letzten Minuten des WM-Turnieres. Mit 8:0 sorgte diese auch für einen torreichen Abschluss der diesjährigen WM-Kampagne.

Schnelle Tore
Alles andere als ein klarer Sieg gegen «Unihockeyzwerg» Deutschland wäre eine Enttäuschung gewesen. Nach zwei Minuten war die Partie auch praktisch entschieden: Daniel Bill (nach 64 Sekunden) und Simon Bichsel (2.) sorgten früh für einen beruhigenden Vorsprung. Deutschland konzentrierte sich vor allem auf die Abwehrarbeit, die Schweizer Akteure machten es ihnen insofern leicht, als sie vor allem im Abschluss bös sündigten. Aufbau und Passgenauigkeit war da, einfach ins Tor wollte wenig. Zudem zeigte der deutsche Tormann Janek Kohler eine ausgezeichnete Leistung. Auf der Tribüne wurde schon gemunkelt, dass er mehr Schüsse in dieser Partie abwehren konnte, als in der ganzen Saison bei Waldkirch-St. Gallen...

Engel und Hofbauer im Fokus
Der junge Manuel Engel war dagegen in Torlaune. Dreimal traf er bis zur zweiten Pause ins Netz. Nicht auszudenken, wie der Halbfinal gegen Finnland ausgegangen wäre, hätte Engel dort gespielt. Überstrahlt wurde Engel aber von Matthias Hofbauer. Dem Schweizer Captain gelangen ebenfalls zwei Treffer. Dies reichte, um in der ewigen WM-Skorerliste den ersten Rang mit 40 Toren und 39 Assists von Norwegens Altstar Willy Fauskanger zu übernehmen. Den letzten Treffer zum 8:0 erzielte Simon Stucki in Überzahl (51.).

Minimalziel erreicht
Damit hat die Schweiz das vor Turnier ausgegebene Minimalziel erreicht und eine Medaille gewonnen. Zur Kür fehlte erneut nicht viel und der verlorene Halbfinal bleibt als Schatten über dem Turnier und dem Medaillengewinn hängen. Ernüchternd ist, dass auch trotz beinahe professioneller Vorbereitung, das Halbfinaltrauma - seit 1998 hat die Schweiz den Final nicht mehr erreicht - nicht zu überwinden war. Vor allem die Passivität im letzten Drittel gegen Finnland wird wohl noch zu reden gaben. Trotzdem gilt es aber wieder nach vorne zu schauen und in zwei Jahren einen neuen Anlauf zu nehmen.


Schweiz - Deutschland 8:0 (3:0; 3:0; 2:0)
Hallenstadion, Zürich - 10518 Zuschauer - SR: Henriksen / Ingebrigtsli (NOR).
Tore: 2. (01:04) Bill (Schmocker) 1:0, 2. (01:58) Bichsel (Fankhauser) 2:0, 17. Engel 3:0, 30. Hofbauer Matthias (Hofbauer Christoph) 4:0, 36. Engel (Schmocker) 5:0, 39 Engel 6:0, 47. Hofbauer Matthias 7:0, 51. Stucki (Gerber, Ausschluss Böttcher) 8:0.
Strafen: Schweiz 1 mal 2 Minuten, Deutschland 1 mal 2 Minuten.
Schweiz: Meier; Bichsel, Gerber; Schmocker, Bill; Dysli, Wittwer; Fankhauser, Hofbauer Matthias, Hofbauer Christoph; Antener, Stucki, Engel; Scalvinoni, Zürcher, Krähenbühl; Reusser, Brunner, Zimmermann.
Deutschland: Kohler; Ibold, Gysin; Hühler, Böttcher; Berzel, Ackermann; Holtz Fredrik, Holtz Kristian, Borth; Mucha Manuel, Bernieck, Mucha Dominic; Müller, Knothe, Kujat; Schuschwary, Hoffmann.
Beste Spieler: Engel / Bernieck
Bemerkungen: Schweiz ohne Streit (nicht eingesetzt); 56. Timeout Deutschland.

Zum dritten Mal erhalten Unihockeyspielerinnen und -spieler die Möglichkeit, im Rahmen der Spitzensport-RS während 18 Wochen unter professionellen Bedingungen in Magglingen... Erstmals 3 Frauen in Unihockey-RS
Die Schweiz bestreitet ihr erstes Gruppenspiel an der WM in Malmö am Sonntag, 8. Dezember um 12:00 Uhr mittags gegen Deutschland. Der Spielplan der Titelkämpfe wurde diese... WM-Spielplan der Männer bekannt
Heute Dienstag fand die Gruppenauslosung für die Weltmeisterschaft der Männer vom 7.-15. Dezember 2024 in Malmö statt. Die Schweizer treffen in der Gruppe A auf Tschechien,... Schweiz in der WM-Gruppenphase gegen Tschechien
Nach den Qualifikationsturnieren in Europa stehen zehn Monate vor Beginn der WM in Malmö bereits drei Viertel des Teilnehmerfeldes fest. Während sich die Top-Nationen keine... 12 Startplätze für Malmö vergeben

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks