02.
02.
2020
News | Autor: swiss unihockey

U19-Männer unterliegen auch Finnland

Die Schweizer U19-Nati verliert vor ausverkaufter Kulisse in Altdorf gegen Finnland 3:7. Während zwei Dritteln lagen die Finnen jeweils mit einem Tor in Vorsprung, im Schlussabschnitt konnten sie den Unterschied ausmachen.

U19-Männer unterliegen auch Finnland Die Schweizer U19-Nati bot Finnland lange Paroli. (Bild: swiss unihockey)

Nach dem klaren 18:2-Sieg der Finnen am Samstag gegen Tschechien waren die Schweizer vor ihrem Gegner gewarnt. Das Team von Olli Oilinki liess sich davon nicht beirren, trat mutig auf und konnte mit dem Gegner mithalten - zumindest über weite Strecken des Spiels. Das erste Drittel war ein munteres Hin und Her. Sechs Minuten waren gespielt, als die Finnen zu einem Penalty kamen. Janis Schwarz wehrte diesen ab, aber nur 39 Sekunden später konnte Jesper Silvonen den Schweizer Schlussmann doch noch bezwingen. In der 13. Minute gelang Severin Ott in Überzahl der Ausgleich, jedoch gingen die Finnen wenig später wieder in Front. Auch die Schweizer Reaktion kam prompt: Dario Gmür glich aus zum 2:2. Kurz vor der Pause stellten die Finnen den knappen Vorsprung wieder her. Im zweiten Drittel sahen die 700 Zuschauer in der Sporthalle Feldli in Altdorf keine Tore, die Partie blieb aber intensiv und eng umkämpft. «Wir spielten von Anfang an gut und gaben ihnen lange keine Chancen zum Toreschiessen», sagt Best Player Severin Ott.

«Noch nicht so stabil wie wir sein wollen»
In der 45. Minute gingen die Finnen dann erstmals mit zwei Toren in Führung und erhöhten innert kurzer Zeit auf 5:2 und 6:2. «Wir waren in einzelnen Situationen zu sicher, haben uns mehr Fehler erlaubt, welche sie eiskalt ausgenutzt haben», begründet Ott die drei raschen Gegentore. Der Trainer Oilinki nahm die Jungs während des Timeouts noch einmal zu sich und seine Worte nutzten: Matteo Steiner verkürzte auf 6:3. Die letzten fast fünf Minuten versuchten die Schweizer mit einem sechsten Feldspieler den Rückstand weiter zu verkleinern. Doch dann mussten sie eine Strafe hinnehmen, so dass die Aufholjagd gestoppt wurde. Die Finnen trafen in Überzahl in der letzten Minute zum 3:7-Schlussresultat. «Wir hatten sehr gute Phasen im Spiel, mit denen bin ich zufrieden. Aber wir sind noch nicht so stabil, wie wir sein wollen», sagte Oilinki. Für das U19-Team war es die zweite Niederlage nach dem 4:5 gegen Tschechien am Freitag. Deshalb ist der Trainer nicht zufrieden mit dem Turnier in Altdorf. Trotzdem sieht er auch Positives: «Die guten Phasen heute, in denen wir auf Spitzenniveau spielen konnten, haben mich sehr gefreut.»


 

Schweiz - Finnland 3:7 (2:3, 0:0, 1:4)
Sporthalle Feldli, Altdorf, Schweiz (SUI); 700 Zuschauer; SR David Geiser, Henrik Nilsson (SWE)
Tore: 7. Silvonen 0:1. 13. Ott (Mühlemann, Ausschluss Vesterinen) 1:1. 14. Koistinen (Lahtinen) 1:2. 15. Gerber (Gmür) 2:2. 20. Korpiniemi (Sillanpaa) 2:3. 45. Tenhonen 2:4. 48. Lahtinen (Koistinen) 2:5. 51. Kuusela (Rissanen) 2:6. 52. Steiner (Nigg) 3:6. 60. Kilpi (Kortetmaki, Ausschluss Schmid) 3:7.
Strafen: 2x2 Minuten gegen die Schweiz, 1x2Minuten gegen Finnland
Schweiz: Schwarz; Merz, Spinas; Zenger, Von Arx; Kuenzi, Fankhauser; Steiner, Mühlemann, Nigg; Schmid, Off, Tringaniello; Gmür, Graf, Gerber; Hasenböhler, Graf
Finnland: Jokisalo; Lahtinen, Järvikangas; Simonen, Koskinen; Jokela, Kuusela; Kortetmäki; Koistinen, Kilpi, Ahola; Korpiniemi, Vesterinen, Sillanpää; Silvonen, Larte, Rissanen; Helin, Tenhonen.
Bemerkungen: Severin Ott (SUI) und Jester Silvonen (FIN) als beste Spieler ausgezeichnet. Finnland holt sich den Zusatzpunkt aus dem Penaltyshootout. 6. Minute Penalty für Finnland. Die Schweiz ab der 56. Minute zum Teil ohne Torhüter.

 

swiss unihockey vollzieht beim Männer U17- und U19 Nationalteam einen Strategiewechsel: Neu übernimmt der U19-Cheftrainer nach der Weltmeisterschaft den neuen U17-Jahrgang... Umstrukturierung in den U-Teams
Die U19-WM der Männer im tschechischen Brno findet nicht wie geplant vom 28. April bis 2. Mai 2021 statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wird sie auf den 25. - 29. August... U19-WM der Männer verschoben
Der internationale Unihockey-Verband IFF hat die WM-Qualifikation der U19 Männer von Anfang Februar abgesagt. Die sieben noch zu vergebenden Plätze wurden anhand der... Keine WM-Quali bei der U19
Am Mittwoch fand die Auslosung der Gruppen für die U19- Weltmeisterschaft der Männer statt. Das Schweizer U19-Nationalteam trifft an der WM in Brno (CZE) auf Schweden,... Das sind die Gruppen für die U19-WM

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks