31.
10.
2020
Video | Autor: unihockey.ch

Der junge Präsident

Curdin Furrer beendete mit 27 Jahren seine Karriere als Unihockey-Goalie. Wenige Monate nach seinem Rücktritt wurde er bei Chur Unihockey zum Präsidenten gewählt - als jüngster in der Vereinsgeschichte wohlgemerkt. TV Südostschweiz hat sich in einem spannenden Gespräch mit dem ehemaligen Nationaltorhüter auseinandergesetzt.

Der junge Präsident Curdin Furrer setzt sich auch als Assitenzarzt für seine Sportart ein. (Bild: Erwin Keller)

Fast 10 Jahre war Curdin Furrer als Goalie in der höchsten Schweizer Unihockeyliga tätig. 2012 verliess er wegen dem Studium seinen Heimatkanton Graubünden und zog nach Bern. Nach einer Saison bei den Bern Capitals schloss er sich den Unihockey Tigers an. Bei den Emmentalern verbrachte er insgesamt vier Spielzeiten, ehe er zu Chur Unihockey zurückkehrte. Allerdings beendete er dort nach nur einem Jahr seine Aktiv-Karriere, weil diese mit seinem neuen Job als Assistenzarzt nicht mehr zu vereinbaren war. Doch Furrer blieb dem Unihockey als Präsident seines Stammvereins treu.

Dass ihm seine Sportart immer noch wichtig ist, zeigt ein Beitrag von TV Südostschweiz. In der Rubrik «Usfahrt Sport» werden in loser Folge verschiedene Sportpersönlichkeiten aus Graubünden vorgestellt. Im Gespräch erzählt Furrer von seinen Visionen mit Chur Unihockey, spricht aber auch über seine persönliche Karriere und muss sich am Ende sogar einer Herausforderung stellen.

Den ganzen Beitrag gibt's hier.

 

Joona Rantala hat den Einstieg ins Männerunihockey bei Zug United gemacht. Mittlerweile gehört der 22-jährige Finne zu den produktivsten Spielern der F-Liiga. In einem... Vom Jungspund zum Top-Stürmer
Wer etwas Abwechslung von der momentan laufenden Fussball Europameisterschaft braucht, sollte unbedingt unser Video der Woche anschauen. In diesem werden nämlich die zehn... Kombinationen sind das Schönste
Der Torhüter ist vor allem da, um die Bälle zu halten. Doch manchmal nimmt er auch eine entscheidende Rolle in der Spielauslösung ein - vor allem wenn der Konter schnell... Der Goalie als Libero
Unzählige Penaltys gab es in der abgelaufenen Saison zu bestaunen. Die Spieler greifen dabei gerne auf ausgeklügelte Tricks zurück. Seit der Regelanpassung zur Ausführung... Eine geballte Ladung Penaltys

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks