30.
10.
2018
CH Cup Frauen | Autor: Hot Chilis Rümlang-Regensdorf

Aus im Cup 1/8-Final gegen die Red Ants Rychenberg

Nach dem 4. Sieg in Folge in der Meisterschaft wollten die Frauen der Hot Chilis nun auch im Cup den nächsten Erfolg feiern. Gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur aus der obersten Liga reichte aber eine gute Leistung nicht aus. Zwar konnten die Chilis mehrheitlich gut mit dem Gegner mithalten, die individuelle Klasse der gegnerischen ersten Linie machte schlussendlich aber den Unterschied aus.

Obwohl beide Teams konzentriert ins Spiel starteten, war die Nervosität auf Seiten der Chilis doch spürbar. Es schlichen sich kleine Fehler im eigenen Spielaufbau ein, was dazu führte, dass gute Chancen eher selten waren. Durch eine kompakte Defensive, machte es das Heimteam dem NLA-Vertreter ihrerseits schwer, in eine gefährliche Abschlussposition zu kommen. Es brauchte eine Zweiminutenstrafe gegen eine Spielerin der Chilis, um eine erste zwingende Torchance zu generieren. Da diese aber sogleich genutzt werden konnte, stand es 0:1 für Winterthur. Damit aber nicht genug, baute dieselbe Spielerin vor der Pausensirene den Vorsprung auf 0:2 aus.

Mit kleinen taktischen Hinweisen, wollten die Trainer der Chilis ihr Team in der Pause wieder auf die richtige Spur bringen. Dies schien Früchte zu tragen, denn V. Kapp kam mit ihrem Lattentreffer dem ersten Tor des Heimteams bereits gefährlich nahe. Es war L. Egger welche alle Kraft in einen Schuss legte, und den Ball unhaltbar im Netz versenkte. Nur eine Minute später wanderte eine Spielerin der Red Ants auf die Strafbank. Als noch während diese Strafe lief, eine weitere Spielerin wegen Wechselfehlers auf der Strafbank Platz nehmen musste, hiess es vierzig Sekunden doppelte Überzahl. Bei einem Freistoss gleich vor dem gegnerischen Tor behielt L. Keller die Übersicht und nutzte den freien Platz zum vielumjubelten Ausgleich. Trotz guten Chancen verstrich die restliche Überzahl torlos. Die Winterthurerinnen jedoch konnten erneut durch ihre erste Linie in Führung gehen. Diese beantwortete L. Egger mit ihrem zweiten Treffer zum Ausgleich.

Mit diesem 3:3 und einem guten Gefühl nach erfolgreicher Aufholjagd konnten die Hot Chilis ins letzte Drittel starten. Es dauerte jedoch nicht lange bis Red Ants zum wiederholten Mal in Führung gehen konnte. Es wurde noch ungemütlicher, als A. Frick in einer Überzahl der Chilis den Ball eroberte und diesen im Alleingang hinter Torhüterin Aegerter versenkte. Ein Time-Out der Chilis sollte nochmals die letzten Kräfte mobilisieren für die kommende Schlussphase. Es wurde gekämpft bis zum Schluss, jedoch wollte der Ball nicht mehr hinter die Linie. Es blieb beim 3:5 zugunsten der Gäste aus Winterthur und somit schieden die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf trotz guter Leistung aus dem Cupwettbewerb aus.

Auch wenn am Einsatz der Spielerinnen nichts zu kritisieren war, so reichte eine gute Leistung gegen einen Gegner aus der obersten Liga nicht aus. Im Abschluss fehlte das nötige Glück und einige kleine Fehler reichten dem Gegner um seine Tore zu erzielen. Trotz knapper Niederlage bestätigte dieses Spiel aber erneut, dass die Hot Chilis auf einem guten Weg sind und die Formkurve nach wie vor nach oben zeigt. Die kommenden drei spielfreien Wochen geben dem Team Zeit an den eigenen Schwächen zu arbeiten und kleinere Blessuren auszukurieren, so dass die Chilis im Vollbesitz ihrer Kräfte am 24.11. wieder in den Meisterschaftsbetrieb einsteigen können.

 


Hot Chilis - R.A. Rychenberg Winterthur 3:5 (0:2, 3:1, 0:2)
Sporthalle Heuel, Rümlang. 120 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 14. A. Dierks (M. Brunner) 0:1. 20. A. Dierks (N. Mattle) 0:2. 24. L. Egger (S. Schnyder) 1:2. 26. L. Keller (V. Kapp) 2:2. 34. A. Dierks (J. Koller) 2:3. 38. L. Egger 3:3. 43. A. Frick (A. Dierks) 3:4. 45. A. Frick 3:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. 3mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur.
Hot Chilis Rümlang-Regensdorf: Aegerter, Studer, Schmid, Fäh, S. Rogenmoser, Keller (C), Knecht, Berry, Lackova, Huovinen, Schnyder, Kapp, B. Rogenmoser, Schibli, Egger, Frischknecht, Gerecke, Engler. 
R. A. Rychenberg Winterthur: Angehrn, Heer, Krähenbühl, J. Koller (C), Tanner, T. Koller, Kessler, Meister, Brunner, Dierks, Mattle Frick, Merz, Schmucki, Smeds, Büchi, Ryf, Kunz. 
Bemerkungen: L. Egger und A. Dierks als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

Vermeintlich leichte Aufgaben für die Finalisten der letzten Saison, mindestens ein B-Ligist wird den Sprung in den Viertelfinal schaffen, drei spannende NLA-Duelle - das hat... Drei NLA-Duelle im 1/8-Final
Im vorgezogenen Cup-Halbfinal zwischen den Kloten-Dietlikon Jets und Skorpion Emmental Zollbrück setzten sich die Titelverteidigerinnen deutlich durch. Der Finalgegner wird... Die Jets stehen im Cupfinal
Im Cup-Viertelfinal setzten sich die favorisierten Churerinnen gegen die Red Ants ebenso deutlich durch wie die Emmentaler Skorps gegen WaSa. Laupen und die Jets hingegen... Skorps und Piranha souverän, Zürcherinnen mit Wende
Wie bei den Männern stehen auch bei den Frauen zwei Teams aus der NLB in den Cup-Viertelfinals. Basel Regio verblüffte mit einem 13:3-Kantersieg über Frauenfeld, während... Red Lions gehen gegen Basel unter

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+179.000
2.Zug United+98.000
3.UHC Alligator Malans+126.000
4.Ad Astra Sarnen+46.000
5.SV Wiler-Ersigen+26.000
6.Tigers Langnau-24.000
7.HC Rychenberg Winterthur-44.000
8.Floorball Köniz+43.000
9.UHC Uster-23.000
10.Waldkirch-St. Gallen-63.000
11.Chur Unihockey-42.000
12.UHC Thun-300.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+189.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+89.000
3.piranha chur+26.000
4.Zug United+06.000
5.FB Riders DBR-16.000
6.Wizards Bern Burgdorf+83.000
7.Unihockey Berner Oberland-13.000
8.R.A. Rychenberg Winterthur-43.000
9.UHC Laupen ZH-130.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-170.000
1.Unihockey Basel Regio+119.000
2.Ticino Unihockey+99.000
3.Floorball Thurgau+166.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+76.000
5.UHC Grünenmatt+06.000
6.UHC Sarganserland+06.000
7.Regazzi Verbano UH Gordola+15.000
8.I. M. Davos-Klosters-53.000
9.UHT Eggiwil-93.000
10.RD March-Höfe Altendorf-101.000
11.Floorball Fribourg-60.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-140.000
1.Waldkirch-St. Gallen+119.000
2.UH Appenzell+78.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+66.000
4.Unihockey Basel Regio+26.000
5.UH Lejon Zäziwil+04.000
6.Aergera Giffers-23.000
7.Nesslau Sharks-43.000
8.Floorball Uri-63.000
9.Visper Lions-70.000
10.UC Yverdon-70.000

Quicklinks