23.
02.
2019
CH Cup Frauen | Autor: Güngerich Etienne

Kloten-Dietlikon dreht den Final

Die Kloten-Dietlikon Jets bezwingen im Cupfinal der Frauen Piranha Chur mit 4:2. Die Zürcher Unterländerinnen drehten die Partie nach einem 0:2-Rückstand im letzten Drittel.

Kloten-Dietlikon dreht den Final Grosser Jubel bei den Kloten-Dietliikon Jets nach dem gedrehten Final. (Bild: Dieter Meierhans)

Rückblickend war es wohl die Schlüsselszene des Cupfinals: nachdem Katrin Zwinggi regelwidrig gestoppt wurde, erhielt Chur einen Penalty zugesprochen. Flurina Marti trat an und hätte ihr Team wohl vorentscheidend mit 3:0 in Führung bringen können. Doch die Nationalspielerin scheiterte mit ihrem Versuch an Monika Schmid. Keine zwei Minuten später erzielte Tanja Stella nach einer einstudierten Eckfreistoss-Variante den ersten Treffer für die Jets. Es war der Start zu einer heftigen Schlussoffensive des Teams von Simone Berner. Bei den Piranhas ging plötzlich gar nichts mehr. Sinnbildlich war dafür das Eigentor von Topskorerin Corin Rüttimann (51.) - wieder nach einem Eckfreistoss. Isabelle Gerig gelang mit einem satten Schuss (53.) sogar die erstmalige Führung, Christelle Wohlhauser machte 111 Sekunden vor Schluss den Deckel zu. Die Zücher Unterländerinnen hatten die Partie innert sechs Minuten gedreht, das letzte Drittel mit 4:0 für sich entschieden.

Fotogalerie

Cupfinal 2019 Piranha vs. Jets Cupfinal 2019 Piranha vs. Jets Cupfinal 2019 Piranha vs. Jets Cupfinal 2019 Piranha vs. Jets
Fotogalerie anzeigen

Für Chur muss sich die Niederlage schmerzhaft anfühlen. Die Piranhas gaben einen schon sicher geglaubten Sieg unnötig aus der Hand, wogen sich nach der Zwei-Tore-Führung in falscher Sicherheit. Nach einem ereignisarmen Startdrittel vor eher enttäuschender Kulisse übernahm der letztjährige Triple-Gewinner das Kommando, trat im Spiel mit Ball dominant auf. Die 2:0-Führung nach zwei Dritteln ging völlig in Ordnung, auch wenn die Tore von Danuser (26.) und Luana Rensch (27.) eher glücklich zustande kamen. Kloten-Dietlikon liess sich darob aber nicht aus der Ruhe bringen und trotz des Rückstandes nicht aus der Reserve locken - ganz Simone-Berner-like eben. Die Geduld bezahlte sich aus. Für Dietlikon ist es der elfte Cupsieg in der Vereinsgeschichte, der erste unter dem neuen Namen Kloten-Dietlikon Jets.


Piranha Chur - Kloten-Dietlikon Jets 2:4 (0:0; 2:0; 0:4)
Wankdorfhalle, Bern. 1'925 Zuschauer. SR: Friemel/Hasselberg.
Tore: 26. Danuser (Marti) 1:0, 27. L. Rensch (Gredig) 2:0, 47. Stella (Frei) 2:1, 51. Eigentor Rüttimann 2:2, 53. Gerig 2:3, 59. Wohlhauser 2:4.
Strafen: je 1x2 Minuten.
Chur: Münger; Danuser, Marti; Gredig, L. Rensch; Schneller, Rossier; Ulber, Rüttimann, Capatt; Zwinggi, Aanerud, Dellagiovanna; Nieminen, Ch. Rensch, Scheidegger.
Kloten-Dietlikon: Schmid; Bürgi, Bengtsson; Klapitova, Luck; Bühler, Zwissler; Gerig, Gämperli, Wiki; Stella, Frisk, Pedrazzoli; Wohlhauser, Martinakova, Frei.
Bemerkungen: 32. Pfostenschuss Wiki. 45. Schmid hält Penalty von Marti. 58. Time-Out Chur.

 

 

Ich war da 194.230.159.166

18:31:02
23. 02. 2019
Sehr schwacher Zuschauer aufmarsch. Der Ligacup der Herren hatte mehr Zuschauer
Vermeintlich leichte Aufgaben für die Finalisten der letzten Saison, mindestens ein B-Ligist wird den Sprung in den Viertelfinal schaffen, drei spannende NLA-Duelle - das hat... Drei NLA-Duelle im 1/8-Final
Im vorgezogenen Cup-Halbfinal zwischen den Kloten-Dietlikon Jets und Skorpion Emmental Zollbrück setzten sich die Titelverteidigerinnen deutlich durch. Der Finalgegner wird... Die Jets stehen im Cupfinal
Im Cup-Viertelfinal setzten sich die favorisierten Churerinnen gegen die Red Ants ebenso deutlich durch wie die Emmentaler Skorps gegen WaSa. Laupen und die Jets hingegen... Skorps und Piranha souverän, Zürcherinnen mit Wende
Wie bei den Männern stehen auch bei den Frauen zwei Teams aus der NLB in den Cup-Viertelfinals. Basel Regio verblüffte mit einem 13:3-Kantersieg über Frauenfeld, während... Red Lions gehen gegen Basel unter

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+179.000
2.Zug United+98.000
3.UHC Alligator Malans+126.000
4.Ad Astra Sarnen+46.000
5.SV Wiler-Ersigen+26.000
6.Tigers Langnau-24.000
7.HC Rychenberg Winterthur-44.000
8.Floorball Köniz+43.000
9.UHC Uster-23.000
10.Waldkirch-St. Gallen-63.000
11.Chur Unihockey-42.000
12.UHC Thun-300.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+189.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+89.000
3.piranha chur+26.000
4.Zug United+06.000
5.FB Riders DBR-16.000
6.Wizards Bern Burgdorf+83.000
7.Unihockey Berner Oberland-13.000
8.R.A. Rychenberg Winterthur-43.000
9.UHC Laupen ZH-130.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-170.000
1.Unihockey Basel Regio+119.000
2.Ticino Unihockey+99.000
3.Floorball Thurgau+166.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+76.000
5.UHC Grünenmatt+06.000
6.UHC Sarganserland+06.000
7.Regazzi Verbano UH Gordola+15.000
8.I. M. Davos-Klosters-53.000
9.UHT Eggiwil-93.000
10.RD March-Höfe Altendorf-101.000
11.Floorball Fribourg-60.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-140.000
1.Waldkirch-St. Gallen+119.000
2.UH Appenzell+78.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+66.000
4.Unihockey Basel Regio+26.000
5.UH Lejon Zäziwil+04.000
6.Aergera Giffers-23.000
7.Nesslau Sharks-43.000
8.Floorball Uri-63.000
9.Visper Lions-70.000
10.UC Yverdon-70.000

Quicklinks