21.
02.
2020
CH Cup Männer | Autor: Güngerich Etienne

Krönt Zug seine Premiere?

In den Cupfinals vom Samstag kommt es in der Berner Wankdorfhalle bei den Frauen zum Dauerbrenner zwischen Piranha Chur und den Kloten-Dietlikon Jets. Bei den Männern stellt sich die grosse Frage, ob Zug United den ersten Titel der Vereinsgeschichte einfahren kann.

Krönt Zug seine Premiere? Im Halbfinal schaltete Zug United den Titelverteidiger Tigers Langnau aus. (Bild: Michael Peter)

Es ist ein ewiges Duell: Piranha Chur und die Kloten-Dietlikon Jets standen sich in den letzten Jahren etliche Male in Superfinals und Supercups gegenüber. In der Wankdorfhalle trafen die Beiden aber erst dreimal aufeinander. Vor einem Jahr hatte Chur nach zwei Drittel bereits eine Hand am Pott, ehe die grosse Wende der Zürcher Unterländerinnen folgte. Das gleiche Szenario wiederholte sich gut zwei Monate später im Superfinal in Kloten. Beim Supercup im August konnten sich die Piranhas dann immerhin etwas für die bitteren Finalniederlagen revanchieren und gewannen klar mit 7:1. Allerdings waren die Jets damals noch weit von ihrer heutigen Form entfernt - auch weil die beiden Weltmeisterinnen Iza Rydfjäll und Alice Granstedt noch nicht mit dabei waren.

Tagesform entscheidet
Inzwischen ist das Team komplett beisammen - und im November kam es sogar zu einem Trainerwechsel. Jürg Kihm, der erst im Sommer verpflichtet wurde, musste seinen Hut nehmen und wurde durch seinen Assistenten Stefan Jakob ersetzt. Seitdem konnten sich die Jets stabilisieren und stetig steigern. Am Champions Cup im Januar zeigte Kloten-Dietlikon was für ein Potential es hat. Auch in der Meisterschaft lief es fortan besser, der Sieg in der Quali über Chur war der Höhepunkt. Die Formkurve der Bündnerinnen zeigt dagegen eher nach unten. Aber in einem Spiel kann bekanntlich alles passieren, das hat nicht zuletzt der letztjährige Cupfinal gezeigt. Weil auch die Kader in etwa gleich gut besetzt sind, wird die Tagesform entscheiden. Dies sieht auch Jets-Stürmerin Christelle Wohlhauser so: «das Team, bei dem mehr Spielerinnen ihre Bestleistung erreichen, wird gewinnen.»

Für die Piranhas wäre es nach 2013 und 2018 erst der dritte Cupsieg, Kloten-Dietlikon hielt die Trophäe dagegen schon sieben Mal in die Höhe. Auch die beiden Direktbegegnungen in den Cupfinals konnten die Jets beide Male für sich entscheiden.

Malans' Erfahrung
Zu einer Premiere kommt es bei den Männern: Zug United, erst vor drei Jahren in die NLA aufgestiegen, hat sich erstmals für den Cupfinal qualifiziert. Die Zentralschweizer sind damit nach Wiler-Ersigen, Köniz, Tigers Langnau, Grünenmatt, GC, Winterthur, Waldkirch-St. Gallen und Malans erst das neunte Team, welches das Endspiel im Wankdorf erreicht. Der Finalgegner aus dem Bündnerland darf dagegen als Cupspezialist bezeichnet werden. Sechsmal erreichte Malans bisher den Final und gewann die Trophäe dabei viermal. Der letzte Erfolg liegt allerdings bereits fünf Jahre zurück, als die Tigers mit 5:3 bezwungen werden konnten.

Die Statistiken versprechen eine spannende Affiche: beide Teams holten in der Qualifikation je 43 Punkte, die beiden Direktduelle wurden beide erst in der Verlängerung entschieden, wo United zweimal die Überhand behielt. Dies zeigt, dass der Spielstil der Alligatoren den Zentralschweizern entgegenkommt. Klar für Malans spricht eigentlich nur deren Cupfinal-Erfahrung.


Cupfinal Frauen

Samstag, 22. Februar
Piranha Chur - Kloten-Dietlikon Jets
16:15 Uhr - Wankdorfhalle, Bern


Cupfinal Männer

Samstag, 22. Februrar
UHC Alligator Malans - Zug United
20:15 Uhr - Wankdorfhalle, Bern

 

Hat Sven Körner Geschichte geschrieben? Im 1/32-Final des Schweizer Cup kam der Goalie des UHC Thun gegen die Visper Lions zu einem 40-minütigen Einsatz als Flügel - und... Ein Goalie auf Abwegen
Am Sonntag gelang Unihockey Bassersdorf Nürensdorf im 1/32-Final des Schweizer Cup eine wahre Sensation. Der 1. Ligist bezwang das NLA-Team Chur Unihockey diskussionslos mit... Ganz: "Haben uns nur noch angelacht"
Die 1/32-Finals im Schweizer Cup haben bei den Männern erste prominente Opfer gefordert. Bassersdorf Nürensdorf kegelte Chur Unihockey aus dem Wettbewerb und Ad Astra Sarnen... Chur und Sarnen scheitern
Nachdem der Start des Cup-Wettbewerbs bereits vor einem Monat verschoben werden musste, wird aufgrund der aktuellen Lage die erste Runde noch weiter hinausgeschoben. Geplant... 1. Cup-Runde erneut verschoben

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks