29.
10.
2018
CH Cup Männer | Autor: UHC Thun

Überzeugende Teamleistung – Thuner Fanionteam siegt und steht im Viertelfinal

Am Sonntag führte die Reise des Thuner Fanionteams wiederum in den Kanton Zürich. Diesmal aber zum HC Rychenberg Winterthur. Die beiden Teams trafen anlässlich des Cup Achtelfinals aufeinander. Dabei erwischten die Thuner einen tollen Abend. Der beherzte Auftritt mit viel Leidenschaft und einer geschlossenen Teamleistung wurde belohnt. Die Berner Oberland siegten am Ende verdient mit 7:5.

Das Geschehen im ersten Drittel ist relativ schnell zusammengefasst. Beide Teams waren darauf bedacht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und sich mit sauberen Auslösungen die Torchancen herauszuspielen. Beiden Mannschaften gelang dies etwa gleich ansprechend. Profit aus einer der Tormöglichkeiten konnte aber nur das Heimteam schlagen. Somit ging es für die Thuner mit dem Minimalrückstand von 1:0 in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel etwas attraktiver. Wie bereits zum Ende des ersten Drittels versuchten die Zürcher auch in den zweiten 20 Minuten etwas offensiver zu agieren und die Thuner schon in ihrem Aufbauspiel zu stören. Dies zeigte etwa im gleichen Stil Erfolg, wie es den Thunern gelang sich aus dem Druck zu befreien. Dazu kam, dass die Berner Oberländer auch immer wieder die gefährlichen Querpässe der Winterthurer abzufangen wussten und im Anschluss ins Konterspiel übergehen konnten. Bis in die 35. Minute taten sich aber beide Kontrahenten mit dem Tore schiessen äusserts schwer. Danach waren es die Thuner, welche zum Schlussspurt im zweiten Drittel ansetzten. Mit zwei Toren gelang es den Gästen das Spiel zu drehen und das Momentum auf die eigene Seite zu holen. Mit einem 2:1 Vorsprung ging es im Anschluss auch in die zweite Pause.

Bisher hielten sich die Teams mit Tore schiessen vornehmlich zurück. Was sich im dritten Drittel abspielte, hielt nach den ersten 40 Minuten aber wohl niemand für möglich. Die Partie entwickelte sich zu einem Torfestival par excellence. Ein offener Schlagabtausch und viele Torchancen auf beiden Seiten führten zu einem Schlussdrittel mit höchstem Unterhaltungswert. Das im zweiten Drittel gewonnene Momentum gaben die Thuner aber nicht mehr aus den Händen. Mit schnellem Umschaltspiel und konsequentem Zug in Richtung Tor gelang es den Berner Oberländern den Vorsprung konstant bei etwa zwei oder drei Toren zu halten. Auf die Anschlusstreffer der Zürcher fanden die Thuner jeweils die passende Antwort. Auch als das Heimteam ohne Torhüter agierte und die Thuner in der Defensive einschnürte, kämpfte man aufopfernd und spielte mit der nötigen Cleverness.

Nach den nicht immer zufriedenstellenden Ergebnissen in jüngster Vergangenheit war die Erleichterung und Freude bei den Thuner im Anschluss riesig. Das Aufspielen mit viel Leidenschaft, guter Defensivarbeit und der nötigen Kaltblütigkeit im Abschluss zahlte sich aus. Der Lohn dafür, der absolut verdiente Einzug in den Cup Viertelfinal. Dort werden die Thuner am 18.
November, im Bündnerland, auf den UHC Alligator Malans treffen.

 

Aufgrund der aktuellen Situation kann die erste Cup-Runde nicht wie geplant am 20. Juni 2021 durchgeführt werden. Im Juli wird entschieden, ob der Start des Cup-Wettbewerbs... Cup beginnt nicht vor August
Hat Sven Körner Geschichte geschrieben? Im 1/32-Final des Schweizer Cup kam der Goalie des UHC Thun gegen die Visper Lions zu einem 40-minütigen Einsatz als Flügel - und... Ein Goalie auf Abwegen
Am Sonntag gelang Unihockey Bassersdorf Nürensdorf im 1/32-Final des Schweizer Cup eine wahre Sensation. Der 1. Ligist bezwang das NLA-Team Chur Unihockey diskussionslos mit... Ganz: "Haben uns nur noch angelacht"
Die 1/32-Finals im Schweizer Cup haben bei den Männern erste prominente Opfer gefordert. Bassersdorf Nürensdorf kegelte Chur Unihockey aus dem Wettbewerb und Ad Astra Sarnen... Chur und Sarnen scheitern

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks