23.
08.
2003
CH Cup Männer | Autor: UHC Uster

CH-Cup Herren: Torfestival im Emmental

Usters NLB-Unihockeyaner gaben sich in ihrem ersten Ernstkampf der Saison keine Blösse und bezwangen im CH-Cup 1/32-Final den zweitligisten Arni klar mit 12:3 Toren. Fabian Roth und Mikael Lundin zeichneten mit je drei Treffern für die Hälfte der Ustermer Tore verantwortlich.

Der Start hätte für den Favoriten aus Uster wohl kaum besser gelingen können. Bereits in der zweiten Spielminute brachte Usters Söldner Mikael Lundin die Gäste mit 1:0 in Führung. Die Zürcher Oberländer diktierten auch in der Folge das Spielgeschehen mehrheitlich, agierten aber im Abschluss noch nicht mit letzter Konsequenz. Die Emmentaler ihrerseits tauchten nur ganz selten gefährlich vor dem Ustermer Tor auf und so blieb es bis zur ersten Pause bei der knappen Gästeführung.

Auch im zweiten Abschnitt erwischte der Höherklassige den klar besseren Start. Thomas Aellig erkämpfte sich in der 21. Minute hinter dem gegnerischen Tor einen Ball und bediente seinen Teamkollegen Fabian Roth, welcher zum 2:0 einschoss. Das Spiel war nun für den B-Ligisten lanciert. Nur zwei Minuten später stellte wiederum Roth auf Pass von Aellig das Resultat auf 3:0. Nachdem Lundin in Überzahl das 4:0 gelang, doppelte Roth mit seinem dritten persönlichen Treffer nach. Für diesen Hattrick benötigte er nicht einmal ganz drei Spielminuten. Das Spiel war somit bereits vor Spielhälfte entschieden. Arni tauchte in der Folge auch vermehrt vor Torhüter Schütz auf, doch zu mehr als dem 1:5 reichte es vorerst nicht.

Die Ustermer liessen im Schlussabschnitt nichts mehr anbrennen. Sie kontrollierten das Spiel geschickt und erhöhten in regelmässigen Abständen das Skore bis auf 12:1. Gegen Ende des Spiels liess aber die Konzentration bei den Gästen nach und so konnten die Emmentaler noch zwei weitere Treffer zum 3:12 Endstand bejubeln. Dank diesem Sieg haben sich die Ustermer für die 1/16-Finals im CH-Cup qualifiziert, wo sie auf den Sieger der Partie Buochs/Ennetbürgen - Eggiwil treffen werden.


UHT Arni - UHC Uster 3:12 (0:1, 1:6, 2:5)
Espace Arena, Biglen - 120 Zuschauer
SR: Bracher/Klötzli
Tore: 2. Lundin (Hänggi) 0:1. 21. Roth (Aellig) 0:2. 23. Roth (Aellig) 0:3. 23. Lundin (Kaufmann) (Ausschluss Engel) 0:4. 24. Roth (Maag) 0:5. 26. Brunner (Sahli) 1:5. 33. Zuppinger (Kohli) 1:6. 36. Sigg (Zuppinger) (Ausschluss Stucki) 1:7. 42. Lundin (Kohli) 1:8. 43. Sigg (Roth) 1:9. 46. Aellig (Lundin) 1:10. 49. Kaufmann (Sigg) (Ausschluss Brunner) 1:11. 56. Aellig (Künzler) 1:12. 58. Arnt (Reusser) 2:12. 60. Engel (Bärtschi) 3:12
Strafen: Arni 3x2', Uster 3x2'
UHT Arni: Heiniger, Lanz, Riedwart, Wühtrich, Wyss, Brunner, Sahli, Bertschi, Stucki, Arnt, Engel, Boss, Egli, Berger, Gehrig, Reusser, Schöni
UHC Uster: Schütz, Aellig, Bücheler, Cejka, Hänggi, Huber, Jaggi, Kaufmann, Kohli, Künzler, Lundin, Maag, Roth, Schelling, Sigg, Zuppinger, Gull. Uster ohne Friedli, Hürlimann, Bartolo, Binggeli, Pondaco
Tim Mock, Captain von Zug United, feiert mit seinem Team bereits den zweiten Titel im Jahr 2024, diesmal vor über 9000 Zuschauern in Fribourg. Er ordnet den Triumph der... "Kann es noch nicht richtig realisieren"
HCR-Verteidiger Nicola Bischofberger stand lange auf dem Feld, als sein Team mit sechs gegen fünf Feldspielern zwischenzeitlich noch einmal bis auf zwei Tore an Zug United... Bischofberger: "Viel zu wenig bissig"
Der 29-jährige Verteidiger Manuel Staub trug im Cupfinal offensiv und defensiv zum Zuger Titel bei. Er war bereits 2020 beim ersten Zuger Cupsieg mit dabei und erzählt uns... Staub: "Erfahrene Spieler geben dem Team Sicherheit"
Zug United gewinnt den Schweizer Cup bei den Männern. Die Zentralschweizer agieren gradliniger als der Qualisieger, Goalie Nils Schälin und Albin Sjögren mit 6 Punkten... Abgeklärte Zuger schlagen HCR im Cupfinal

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks