14.
05.
International | Autor: Streiter Constantin

Finnland und Lettland gewinnen 3v3-WM

Bei der ersten Austragung einer 3v3-WM setzen sich Lettland bei den Männern und Finnland bei den Frauen jeweils im Penaltyschiessen des Finalspiels durch. Die Schweizer Frauen scheitern im Halbfinal am späteren Turniersieger, die Männer müssen sich im Viertelfinal Finnland geschlagen geben.

Finnland und Lettland gewinnen 3v3-WM Die Letten setzten sich auf dem (sehr) kleinen Feld durch. (Bild: Petrus Ranta/IFF)

Neben vielen weiteren Besonderheiten (unihockey.ch berichtete) wurden bei der erstmals ausgetragenen 3v3-WM auch die Penaltys in ungewohnter Form geschossen, nämlich als "ruhender Ball" aus fünf Metern Abstand zur Torlinie. Genau wie bei Freistössen darf der Ball dabei nur einmal berührt werden und muss "geschlagen" werden - anheben, ziehen oder ähnliche Varianten sind verboten.

Sowohl bei den Männern wie auch bei den Frauen wurde das 3v3-Turnier im Penaltyschiessen entschieden. Bei den Frauen setzte sich "Finnland blau" gegen Schweden mit 4:3 n.P. durch. Die Finninnen hatten im Halbfinal die Schweiz eliminiert. Bei den Männern ging der Sieg an das lettische Team, welches ebenfalls nach Penaltys mit 10:9 gewann.

Die Schweizer Bilanz
Bereits im Viertelfinal hatten es die Schweizerinnen mit einem Team aus Finnland, nämlich "Finnland weiss" zu tun gekriegt. Diese Partie konnte die Schweiz mit 3:2 n.P. für sich entscheiden. Am Sonntag war für das Team der Trainerinnen Corinne Vez und Anaïs Kistler dann Schluss. Bei Finnland hatte es diverse Spielerinnen der U23-Nati mit dabei.

Bei den Männern schieden die Schweizer im Viertelfinal am Samstag ebenfalls gegen Finnland aus. Dies nach zuvor vier deutlichen Siegen: Gegen Spanien, später gegen Polen und zum Schluss noch gegen die USA konnte das Team von Marc Reusser und Fabio Mutti in der Gruppenphase klar gewinnen. Im Viertelfinal folgte ein 19:0 gegen das Nachbarland Frankreich.

Mehr zur 3v3-WM erfahren Sie in der nächsten Ausgabe des Printmagazins.

 

Resultate Frauen

Tschechien - Schweiz 3:5
Schweiz - Holland 13:1
Schweiz - Estland 8:3

Viertelfinal: Schweiz - Finnland «weiss» 3:2 n. P.
Halbfinal: Schweiz - Finnland «blau» 6:7


Resultate Männer

Schweiz - Spanien 16:4
Schweiz - Polen 10:3
USA - Schweiz 2:9

Achtelfinal: Schweiz - Frankreich 19:0
Viertelfinal: Schweiz - Finnland 7:12

 

Am Qualifikationsturnier der Region Asien/Ozeanien sichern sich Australien, Thailand und Gastgeber Philippinen die letzten drei Tickets für die Männer-WM 2024 in Malmö. Alle WM-Teilnehmer bekannt
Frankreichs A- und U19-Nationalteams der Frauen sind auf der Suche nach neuen Spielerinnen für die Saison 2024/25. Frankreich sucht Spielerinnen
Das Portal "Innebandymagazinet" hat die weltbesten Spielerinnen und Spieler des Jahres 2023 gekürt. Bei den Männern gewinnt Emil Johansson die Auszeichnung zum dritten Mal,... Johansson und Kauppi sind die Weltbesten

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks