22.
08.
2020
International | Autor: Streiter Constantin

Neuer Nationaltrainer für Deutschland

Der 41-jährige Schweizer Remo Hubacher ist Anfang August überraschend von seinem Amt als Nationaltrainer Deutschlands zurückgetreten. Als Nachfolger konnte ein Finne verpflichtet werden, der mit dem Deutschen Unihockey bestens vertraut ist.

Neuer Nationaltrainer für Deutschland Remo Hubacher trat Anfang August zurück. (Bild: Martin Flousek)

Am 7. Dezember 2020 wird die Schweiz im letzten Gruppenspiel der WM in Helsinki auf Deutschland treffen - allerdings nicht auf den Schweizer Trainer Remo Hubacher. Dieser trat vor zwei Wochen überraschend von seinem Amt zurück. Der Teamchef Stefan Erkelenz und Co-Trainer Johan Nilsson taten es ihm gleich, sodass beim WM-Sechsten von 2018 plötzlich dringender Handlungsbedarf herrschte. Remo Hubacher hatte das Team seit dem Frühling 2017 betreut.

Noch Ende Juli hatte sich der Bundestrainer in einem Interview mit „floorballmag.com" hinsichtlich der Titelkämpfe im Dezember trotz Corona noch ziemlich zuversichtlich gezeigt. Wenig später folgte eine überraschende 180-Grad-Wende: „Die Planung der weiteren Massnahmen in Vorbereitung auf die WM sind unseres Erachtens nach sehr schwierig", schrieb Hubacher in einer Mail an die Nationalmannschaft sowie an deren Staff und den Vorstand von Floorball Deutschland. Angeforderte Freigaben und Antworten auf gestellte Fragen, etwa hinsichtlich des nächsten Zusammenzugs, seien trotz Nachfrage weiterhin ausstehend. Erneut gab er auch den Kollegen von "floorballmag.com" etwas ausführlichere Auskünfte.

Vier Monate vor der Weltmeisterschaft eine unsichere Pandemie-Lage und kein Bundestrainer mehr - der Deutsche Verband musste rasch handeln. So konnte ein bekanntes Gesicht mit der Leitung des Nationalteams betraut werden: Atte Ronkanen (28), ehemals Co-Trainer der Nationalmannschaft und seit August 2020 auch Sportdirektor bei Floorball Deutschland übernimmt das Team vorerst für die laufende Kampagne. Unterstützt wird er dabei vom 30-jährigen Weissenfels-Trainer Illka Kittilä. Das finnische Duo wird am Wochenende vom 5./6. September erstmals mit einem "erweiterten" Nationalteam (34 Spieler sollen aufgeboten werden) trainieren.

Nach Veera Kauppi bei den Frauen ist nun auch der weltbeste Spieler bei den Männern gekürt: Verteidiger Tobias Gustafsson, der im WM-Final gegen Finnland anderthalb Minuten... Tobias Gustafsson zum weltbesten Spieler gewählt
Veera Kauppi gewinnt zum dritten Mal die Wahl zur besten Unihockeyspielerin der Welt. Mit Flurina Marti und Lara Heini sind auch zwei Schweizerinnen in den Top Ten vertreten. Veera Kauppi ist die Beste
Eine 18-jährige Gymnasiastin aus Winterthur liess Tschechien im WM-Viertelfinal zittern. Mit zwei Toren sorgte Anna Habersatter dafür, dass Dänemark den grossen Favoriten... Habersatter ärgert Tschechien
Der Benlose FC gewinnt in Dänemark einen taktisch geprägten Final gegen die Frederikshavn Blackhawks und kürt sich damit zum Meister. Bei den Frauen konnte sich Kopenhagen... Meister in Dänemark gekürt

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks