12.
02.
2019
International | Autor: Güngerich Etienne

Teilnehmerfeld komplett

Als letzte der 16 Nationen, die im Dezember an der Frauen-WM in Neuchatel teilnehmen, hat sich die USA qualifiziert. Die Amerikanerinnen setzten sich gegen Kanada in zwei Spielen klar durch.

Teilnehmerfeld komplett Die USA liess Kanada in beiden Spielen keine Chance. (Bild: IFF)

Nachdem sich Anfang Februar bereits 15 Teams für die WM in der Schweiz qualifiziert hatten, stritten sich am letzten Wochenende die USA und Kanada um den letzten Platz. Weil das Qualifikationsturnier der amerikanischen Konföderation wie immer nur aus zwei Nationen bestand, entschieden sich die Organisatoren für einen Hin- und Rückspielmodus. Allerdings wurden beide Partien in Detroit im Bundesstaat Michigan ausgetragen.

Vor etwas mehr als 150 Zuschauern im Brownstown Sport Centre legten die Gastgeber im ersten Spiel los wie die Feuerwehr. Nach zehn Minuten führte USA bereits mit 3:0. Kanada gelang der erste Treffer erst kurz vor der zweiten Pause, da hatten die Amerikanerinnen aber bereits drei weitere Tore nachgelegt. Es war eigentlich schon nach dem ersten Spiel klar, dass die USA als letzte Nation die Dezember-Reise in die Westschweiz buchen kann. Denn mit einem 7:1 im letzten Drittel wurde mit dem Gesamtskore von 2:14 für Kanada eine fast unlösbare Aufgabe für den Sonntag aufgesetzt.

Immerhin zeigten sich die «Ahornblätter» tags darauf etwas stabiler. In Bedrängnis konnten sie ihre Kontrahentinnen aber bei der 1:7-Niederlage nie richtig bringen. Bei den USA stach vor allem die schwedisch geprägte erste Formation heraus, die sich an 13 von insgesamt 21 Treffern beteiligt sah. Die US-Girls haben sich damit zum neunten Mal in Folge für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. 2017 schlossen sie das Turnier in Bratislava auf dem 12. Rang ab.


WM-Qualifikation Amerika, Detroit (Michigan)

Samstag, 8. Februar
USA - Kanada 14:2 (4:0; 3:1; 7:1)

Sonntag, 9. Februar
Kanada - USA 1:7 (0:3; 1:2: 0:2)

 

Der 41-jährige Schweizer Remo Hubacher ist Anfang August überraschend von seinem Amt als Nationaltrainer Deutschlands zurückgetreten. Als Nachfolger konnte ein Finne... Neuer Nationaltrainer für Deutschland
Der Könizer Michel Guillet lebt und arbeitet seit einigen Monaten in Singapur und wollte dort auch an der Unihockeymeisterschaft teilnehmen. Doch das Coronavirus machte... Eindrücke eines Schweizers in Singapur
Mit dem Gewinn der Silbermedaille an der WM in Neuenburg überholen die Schweizer Frauen Finnland und liegen neu auf dem zweiten Rang der IFF-Weltrangliste. Die grössten... Schweiz rückt auf Rang 2 vor
Bereits zum 16. Mal gehen im kommenden Sommer unter der Patronanz der UNESCO die United World Games über die Bühne. Über 12'000 Teilnehmer werden bei den UWG 2020 erwartet,... 40 Nationen an den World Games

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen027
2.Grasshopper Club Zürich130
3.Floorball Köniz031
4.UHC Alligator Malans019
5.Tigers Langnau024
6.Waldkirch-St. Gallen019
7.Chur Unihockey016
8.Zug United019
9.UHC Uster016
10.HC Rychenberg Winterthur019
11.UHC Thun012
12.Ad Astra Sarnen04
1.Kloten-Dietlikon Jets020
2.piranha chur131
3.R.A. Rychenberg Winterthur016
4.UH Red Lions Frauenfeld010
5.Zug United012
6.Skorpion Emmental Zollbrück010
7.UHC Laupen ZH111
8.Wizards Bern Burgdorf07
9.Unihockey Berner Oberland18
10.FB Riders DBR05
1.Floorball Thurgau034
2.Unihockey Basel Regio036
3.UHT Eggiwil126
4.RD March-Höfe Altendorf032
5.Unihockey Langenthal Aarwangen121
6.Ticino Unihockey017
7.I. M. Davos-Klosters123
8.Kloten-Dietlikon Jets125
9.Floorball Fribourg122
10.UHC Sarganserland032
11.Regazzi Verbano UH Gordola018
12.UHC Grünenmatt020
1.UH Lejon Zäziwil029
2.Waldkirch-St. Gallen018
3.Visper Lions115
4.UH Appenzell011
5.Unihockey Basel Regio013
6.Aergera Giffers111
7.Floorball Uri015
8.Nesslau Sharks111
9.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17
10.UC Yverdon08

Quicklinks