08.
05.
Finnland | Autor: Güngerich Etienne

Savonen zieht Schlussstrich

Der zweifache Weltmeister Krister Savonen wird nach mehreren Hirnerschütterungen nicht mehr aufs Spielfeld zurückkehren. Den Rücktritt verkündete der 26-jährige Verteidiger nach dem Meistertitel von Classic Tampere. In den Saisons 2019/2020 und 2020/2021 spielte Savonen für den SV Wiler-Ersigen.

Savonen zieht Schlussstrich Krister Savonen scheiterte 2021 mit Wiler-Ersigen im Superfinal an Floorball Köniz. (Bild: Dieter Meierhans)

Krister Savonen galt als einer der besten Verteidiger der Welt. Nun, im jungen Alter von 26 Jahren, muss er seine Karriere bereits beenden. Im letzten Herbst erlitt der Finne eine Gehirnerschütterung und musste für die Heim-WM in Helsinki passen. Es war bereits seine insgesamt sechste und schon die zweite im selben Jahr. Savonen verkündete darauf, dass er die Saison vorzeitig beenden und Abstand vom Sport nehmen wird. Fünf Monate später teilt der zweifache Weltmeister auf seinem Instagram-Account mit, dass er seine Karriere ganz beenden wird.

«Gestern war ein grosser Tag, als Classic zum sechsten Mal Meister wurde. Gleichzeitig ist es auch der Tag, an dem meine Karriere definitiv zu Ende geht», schreibt Savonen. «Es ist eine sehr harte, aber die richtige Entscheidung. Das normale Leben ist immer noch sehr weit weg.» Nach der WM sprach der Verteidiger auch von Angstzuständen und Depressionen.

Neben den zwei WM-Titeln (2016, 2018) gewann Krister Savonen mit Finnland die U19-WM (2011). Für das A-Nationalteam kommt er auf genau 50 Länderspiele (16 Tore, 16 Assists). Auf Klubebene war er in der finnischen Liga immer für Classic aktiv und gewann mit dem Verein aus Tampere fünf Mal die Meisterschaft und einmal den Champions Cup (2019). Während seinem zweijährigen Abstecher in die Schweiz blieb im ein Titel mit dem SV Wiler-Ersigen verwehrt.

 

Mit 6:4 gewinnt Classic Tampere das sechste Spiel in der Final-Serie gegen Nokian KrP und kürt sich damit zum finnischen Meister. Es ist für den Liga-Dominator bereits der... Classic schreibt Geschichte
In Finnland kann am Montag Classic mit einem Sieg den sechsten Meistertitel in Folge einheimsen. Die erste Chance hat das Team aus Tampere allerdings am Freitag vergeben,... Classic vor sechstem Titel
TPS Turku gewinnt in der Frauen-Finalserie der F-Liiga das sechste Spiel mit 4:3 nach Verlängerung und erzwingt damit ein Entscheidungsspiel. Die «Finalissima» mit den drei... "Belle" im Schweizer-Final

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks