04.
08.
Finnland | Autor: Güngerich Etienne

SPV will wieder angreifen

Der finnische Traditionsverein SPV hat sich im Vormonat mit Starspieler Peter Kotilainen verstärkt und will wieder an vergangene Zeiten anknüpfen. Auch FBC Turku und Nokian haben auf dem Transfermarkt kurz vor Saisonstart noch einmal zugeschlagen - eine Übersicht der Sommertransfers in Finnland.

SPV will wieder angreifen Peter Kotilainen verlässt Happee und sucht in Seinäjoki eine neue Herausforderung. (Bild: F-Liiga)

Ende Juni vermeldete SPV die Verpflichtung von Peter Kotilainen. Der Stürmer wurde mit Finnland zweimal Weltmeister und erhielt 2016 in Riga sogar die Auszeichnung als wertvollster Spieler. Bei seinem Stammverein Happee Jyväskylä hat er 213 Spiele bestritten und dabei eindrückliche 482 Punkte (251+231) erzielt. Trotz den sportlichen Erfolgen gilt Kotilainen aber als Egozentriker und nicht ganz einfach zu führender Spieler - nun wagt er erstmals (nach einem kurzen Abstecher zu Classic in der Saison 2013/2014) den Schritt zu einem anderen Team.

In Seinäjoki wird er auf einen Verein treffen, dessen erfolgreichste Zeit etwas länger zurückliegt. Sieben Jahre sind seit dem letzten Meistertitel vergangen. Grosse Namen wie Mika Kohonen, dessen Bruder Mikko oder Tatu Väänänen zogen sich schon das SPV-Trikot über - nun soll Peter Kotilainen dem Klub wieder etwas Glanz verleihen.

Letzte Transfers (kursiv markiert) tätigten rund einen Monat vor dem Saisonstart auch noch FBC Turku, Erä Viikingit und Nokian.


Zuzüge aus der F-Liiga im Überblick

Classic Tampere:
Toni Salminen (TPS)
Valtteri Molkka (Steelers)
Juuso Woivalin (Stellers)


EräViikingit:
Ossi Lallukka (Jymy)
Joona Alatorvinen (OLS)
Saku Liponen (Harstad IBK/NOR)


FBC Turku:
Jens Beijar (Tiikerit)
Nikolas Laaksonen (TPS)
Jaakko Rannanjärvi (EräViikinit, U21)
Pyry Kauppinen (Steelers)
Joonas Viitanen (Steelers)
Aleksi Hiltunen (Steelers)
Julius Huppunen (SaiPA)


Happee Jyväskylä:
Perttu Koljonen (LASB)
Teuvo Kinnunen (Steelers)
Markus Sipronen (Steelers)
Pietari Jääskeläinen (Steelers)
Niklas Kuisma (Tiikerit)
Eemeli Horttanainen (Tiikerit)
Timi Kotka (LASB)


Westend Indians:
Petr Majer (Chodov, Cz)
Jani Rauhala (Oilers)
Anton Roth (Jymy)
Christian Remes (Tiikerit)
Tuomas Tiainen (Tiikerit)
Pieti Alatalo (Steelers)
Juuso Kekki (SaiPa)
Joonatan Lindholm (EräViikingit)


LASB:
Ville Ranki (Steelers)
Pasi Järvinen (Steelers)
Jarno Pensikkala (SaiPa)
Roope Wikström (Nokian KrP)
Tino Lindstedt (LASB)
Jasper Juuti (Oilers)


Nokian KrP:
Juuso Ahola (Karhut)
Eemeli Ukkonen (Happee)
Kim Hyrkkönen (Chur Unihockey)
Jarno Laukkanen (Welhot)
Olli Arkkila (Josba)
Luka Ainoa (EräViikingit)


Oilers:
Aaro Astala (Indians)
Marko Juselius (EräViikingit)


OLS:
Jasper Hakola (Verbano Gordola)


SPV:
Teppo Liukkonen (Welhot)
Didrik Lillas (Jymy)
Peter Kotilainen (Happee)


TPS:
Elmeri Laakso (Wirmo)
Maleeq Abudu (FBC Turku)
Erik Storgards (Happee)
Peteris Trekse (Koovee)
Juuso Varjokumpu (LASB)

 

Heute hat Finnlands Headcoach Petteri Nykky sein Kader für die WM 2022 in der Schweiz bekannt gegeben. Der Kern des Teams hat sich seit Helsinki im letzten Dezember nicht... Finnland setzt auf bewährte Kräfte
Im finnischen Supercup setzt sich bei den Frauen der amtierende Meister TPS aus Turku mit der Schweizerin Seraina Fitzi durch. Bei den Männern verliert Classic überraschend... TPS holt Supercup, SSL startet am Freitag
Das finnische Nationalteam hat die Frage um die Nachfolge von Headcoach Petteri Nykky geklärt. Wie der finnische Verband heute bekannt gab, wird Esa Jussila die... Jussila übernimmt Finnland

Community Updates

Tabellen

1.Ad Astra Obwalden+2431.000
2.UHC Thun+2629.000
3.UHC Sarganserland+924.000
4.UHC Lok Reinach+622.000
5.Ticino Unihockey+122.000
6.Kloten-Dietlikon Jets+1219.000
7.UHT Eggiwil-1420.000
8.UHC Grünenmatt-818.000
9.Floorball Fribourg-917.000
10.RD March-Höfe Altendorf-913.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-1212.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-264.000
1.UH Appenzell+2127.000
2.Unihockey Basel Regio+1326.000
3.UH Lejon Zäziwil+1322.000
4.Aergera Giffers+1621.000
5.Floorball Uri+618.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+917.000
7.Nesslau Sharks-317.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-146.000
9.Visper Lions-326.000
10.UC Yverdon-295.000

Quicklinks