19.
07.
2018
Schweden | Autor: Innebandy Magazinet

Die Kauppis haben sich entschieden

Die finnische Superschwestern Veera und Oona Kauppi sind bereit für die SSL. Gemäss der schwedischen Zeitung Sportbladet sollen sie sich für Meister IKSU entschieden haben.

Die Kauppis haben sich entschieden Veera Kauppi, bisher für Koovee aktiv, wurde dieses Jahr zur weltbesten Spielerin gewählt. (Bild: salibandy.net)

Bis anhin war die Schweizerin Simone Berner, welche Boden und Endre in der höchsten schwedischen Spielklasse repräsentierte, die grösste Verpflichtung, die je aus dem Ausland nach Schweden wechselte. Berner war bis 2017 die einzige nicht schwedische Spielerin, die den Preis als weltbeste Spielerin zugesprochen erhielt (2008). 2017 aber gewann Veera Kauppi aus Finnland diesen Preis, nachdem sie die finnische Liga und die WM 2017 dominiert hatte.

Jetzt ist bekannt, dass Veera Kauppi und ihre Schwester Oona bereit sind für die SSL und IKSU. Gemäss Informationen des «Sportbladet» haben sich die Zwillingsschwestern, die heute Donnerstag 21 Jahre alt werden, für den Verein aus Umeå entschieden, nachdem sie verschiedene schwedische Topteams besucht hatten. Pixbo Wallenstam und KAIS Mora sollen auch an den beiden Finninnen dran gewesen sein. Pixbos Trainer Per Tjusberg hat vor einiger Zeit deutlich gemacht, wie mächtig diese Transfers sein würden.

«Es sind zwei Spielerinnen von absolutem Weltklasse-Format und haben ausserdem eine Zwillingschemie. Es könnte nicht viel besser sein. Sollten sie nach Schweden wechseln, sind es für mich eindeutig zwei der mächtigsten Transfers in der Geschichte des Damenunihockeys», sagte Tjusberg im Mai zu Innebandymagazinet.

IKSU's Sportchef Jocke Sjöström, der die Transfers gegenüber «Sportbladet» noch nicht bestätigen wollte, war sehr beeindruckt, als die Schwestern Anfang Juni bei IKSU Probetrainings absolvierten: «Beide sind technisch unglaublich versiert, verglichen mit schwedischen Spielerinnen können sie den Ball erstaunlich gut in der Schaufel führen und zum Abschluss kommen. Ich war sehr positiv überrascht von Oona, über Veera weiss man ja, wie gut sie ist, aber Oona beeindruckte wirklich. Auch wenn es nur ein Plauschtraining war, zeigten beide unglaubliche Fähigkeiten», sagte Sjöström zu Innebandymagazinet und war gleicher Meinung wie Per Tjusberg. «Natürlich ist es bereits eine grosse Nummer, wenn die beste Spielerin der Welt, Veera Kauppi, verpflichtet werden kann. Aber da sie ja sogar Zwillinge sind und die Schwester, Oona Kauppi, ebenfalls eine Spielerin vom Format Weltklasse ist, kann ich Pers Aussage ohne Zweifel zustimmen. Auf die Schnelle kommt mir niemand in den Sinn, der hier konkurrieren könnte.»

Im Dezember spielten die Zwillingsschwestern den WM-Final gegen Schweden, damals in der gleichen Linie und erzielten zusammen sechs (!) Skorerpunkte. Es spricht vieles dafür, dass sie auch bei IKSU in der gleichen Formation auflaufen werden. Es sind sehr wichtige Zuzüge für IKSU, das sein drittes SM-Gold in Folge holen möchte. «Aus Sicht des Vereins geben wir uns zufrieden damit, einen Generationenwechsel zu vollziehen und junge Spielerinnen nachzuziehen, aber ich habe ein wenig Druck von den Spielerinnen gespürt, eine Mannschaft zu stellen, die sowohl Champions Cup sowie SM-Gold verteidigen kann. Wir setzen wieder alles daran, zu gewinnen», sagt Sjöstrom zu Sportbladet.

Deutsche Übersetzung: Simone Wyss

 

Manuel Maurer gelangen im Spiel gegen Örebro drei Treffer und hat sich mit den Växjö Vipers für die Playoffs qualifiziert. Auch Rönnby Västeras mit der Schweizer... Mit Hattrick in die Playoffs
Manuel Maurer und Manuel Engel gewinnen in der 24. Runde das Schweizer-Duell gegen Tim Braillard. Weil Växjö ein paar Tage später Linköping unterliegt, kommt es aber nicht... "Schweizer Woche" in der SSL
In Schweden droht der Zerfall der Eliteliga SSL. Eine Interessensgemeinschaft der Vereine will sich eigenständig machen und eine eigene Liga gründen. Im Konflikt geht es um... Kommt es zur Revolution?
In der SSL standen sich bei den Frauen am Wochenende zwei Schweizer Torhüterinnen gegenüber. Bei den Männern haben Manuel Maurer, Tim Braillard und Manuel Engel weiter... Heini gewinnt Schweizer-Duell

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks