12.
03.
Schweden | Autor: Streiter Constantin

Erfolgreiche Woche im Norden

Die Schweizerinnen und Schweizer in der F-Liiga und in der SSL können grösstenteils siegreich vom Feld. Seraina Fitzi, Chiara Gredig und Manuel Maurer reihen sich dabei auch in der Torschützenliste ein, Flavia Niemelä führt ihr Team mit zahlreichen Paraden zum Break in den Playoffs.

Erfolgreiche Woche im Norden Zwei Siege und zwei Skorerpunkte für Chiara Gredig. (Bild: Per Wiklund/Archiv)

In der F-Liiga der Frauen haben die Playoffs begonnen. Seraina Fitzi feierte mit TPS einen glatten 8:0-Auftaktsieg gegen SB-Pro, wobei fünf der acht Tore erst im letzten Drittel fielen. Fitzi schoss das Tor zum 5:0 in der 46. Minute. Am Dienstagabend steht das zweite Spiel in der Serie Best-of-5 auf dem Programm. Bereits zweimal standen Flavia Niemelä und Annique Meyer mit SSRA im Einsatz. Gegen SaiPa gelang ihnen zum Auftakt ein überraschender 5:2-Auswärtssieg, wobei Torhüterin Niemelä mehr Schüsse abzuwehren hatte als ihr Gegenüber und sich mit einer Fangquote von 86,7% auszeichnete. Annique Meyer kam zudem auf zwei Assists. Auch im zweiten Spiel hatte SaiPa mehr Torschüsse, in dieser Partie glich SSRA in der 59. Minute zum 4:4 aus und verlor nach einem Gegentreffer in der Verlängerung, Annique Meyer blieb ohne Skorerpunkte.

Bei den Männern beendete Happee mit Stefan Hutzli die Qualifikation mit einer 5:8-Niederlage auswärts gegen die Oilers aus Espoo. Hutzli spielte im zweiten Block als Flügel und beendete die Partie mit einer Minus-2-Bilanz und ohne Skorerpunkte. Schon seit längerer Zeit war klar, dass Happee die Quali auf dem 7. Platz abschliessen würde, nun kommt es im Viertelfinal zum Duell mit dem zweitplatzierten Classic.

Sein Nati-Kollege Manuel Maurer feierte mit Växjö in der SSL zwei deutliche Siege. Beim 11:5 auswärts gegen Thorengruppen blieb er für einmal ohne Skorerpunkte und kassierte kurz vor Schluss eine Strafe, beim 7:2-Heimsieg gegen Jönköping gelangen Maurer ein Tor und ein Assist. Växjö liegt vor der letzte Runde der Qualifikation auf dem vierten Platz, einen Punkt hinter Pixbo, und muss am Samstag auswärts beim zweitplatzierten Falun antreten.

Acht Spiele, sieben Siege
In der Frauen SSL stand eine Doppelrunde auf dem Programm, nun bleiben bis am 23. März noch zwei Runden vor Ende der Qualifikation. Die Schweizerinnen erzielten dabei die maximal mögliche Ausbeute von sieben Siegen in acht Spielen, da es zu einem weiteren Direktduell kam. Västeras Rönnby gewann mit Monika Schmid im Tor 7:5 gegen Falun und Sereina Zwissler, wobei Västeras nach einer Viertelstunde schon 3:0 führte und Zwissler ohne Skorerpunkte blieb. Västeras bezwang zwei Tage später Malmö ebenfalls mit 7:5, wobei diesmal Emma Frisk im Tor spielte. Falun konnte derweil einen 1:0-Auswärtssieg gegen das besser klassierte Täby bejubeln, wobei das einzige Tor in der 49. Minute durch Philippa Blom erzielt wurde, die schon in der Schweiz bei den Jets mit Zwissler spielte. Das viertplatzierte Täby hat nun sechs Spiele (!) hintereinander verloren und liegt nur noch einen Punkt vor Falun.

Auch bei Pixbo wechselten sich die Torhüterinnen in der Doppelrunde ab. Bereits zwei Runden vor Schluss ist klar, dass das Team von Lara Heini die Qualifikation auf dem zweiten Platz abschliessen wird, hinter Thorengruppen und vor Västeras. Beim 12:4-Heimsieg gegen Warberg stand die Bündnerin im Tor, die Vorentscheidung fiel bereits mit dem Tor zum 5:0 kurz nach der ersten Pause. Auswärts gewann Pixbo mit Linnea Wall im Tor erneut 12:4, im Mitteldrittel zogen die «Red Foxes» von 4:1 auf 9:1 davon.

Mit vier Siegen in Folge sicherte sich Endre nicht nur die definitive Playoff-Qualifikation, sondern gleich auch einen Platz unter den Top 6. Gegen das kriselnde Täby feierte Endre einen 5:4-Heimsieg nach Penaltyschiessen und führte dabei im Mitteldrittel sogar mit 4:1, ehe die Gäste aufholten und sich noch einen Punkt sicherten. Auswärts gegen Karlstad gab es einen 7:3-Sieg, wobei das 4:1 gewonnene Mitteldrittel entscheidend war. Chiara Gredig gelang dabei kurz vor Spielhälfte das Tor zum 4:2, fünf Minuten davor hatte sie beim 3:2 den Assist gegeben.

Resultate und Statistiken SSL Frauen

Resultate und Statistiken SSL Männer

Resultate und Statistiken F-Liiga Frauen

Resultate und Statistiken F-Liiga Männer

 

Manuel Maurer steuert im 7. Spiel ein Tor zu Växjös Sieg gegen Kalmarsund bei und trifft nun im Halbfinal auf Titelverteidiger Storvreta. Seraina Fitzi führt im... Maurer und Fitzi mit Torerfolg bei Sieg
Während Manuel Maurer mit Växjö im Viertelfinal ein 7. Spiel bestreiten muss, haben sich Lara Heini und Monika Schmid auf direktem Weg für den Halbfinal qualifiziert.... Fitzi im Final, Heini im Halbfinal gegen Schmid
Mit Stefan Hutzli scheidet ein erster Schweizer mit seinem Team aus dem Titelrennen aus, und auch SSRA mit Flavia Niemelä und Annique Meyer sowie überraschend Manuel Maurer... Komplizierte Woche im hohen Norden
Während in der SSL bei den Frauen noch eine Runde der Qualifikation zu spielen bleibt, schiesst Manuel Maurer im letzten Spiel vor den Playoffs beim Sieg gegen Falun ein Tor.... Schweizerinnen im Halbfinal der F-Liiga

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks