11.
04.
Schweden | Autor: Güngerich Etienne

Fehlstart für Braillards Mullsjö

Nach den Viertelfinals stehen mit Tim Braillard und Lara Heini nur noch zwei Schweizer-Söldner in den schwedischen Playoffs im Einsatz. Mullsjö AIS ist bereits mit einer Niederlage in die Halbfinal-Serie gestartet.

Fehlstart für Braillards Mullsjö Viel gab es für Tim Braillard und Co. im ersten Halbfinalspiel nicht zu jubeln. (Bild: Per Wiklund)

Alle fünf Schweizer und Schweizerinnen, die bei einem SSL-Verein unter Vertrag standen, erreichten in dieser Saison die Playoffs. Nach der ersten Playoff-Runde mussten aber mit Helen Bircher, Manuel Maurer und Manuel Engel bereits drei Söldner die Segel streichen. Dies auch, weil es bei den Männern und Frauen jeweils zu Schweizer-Duellen kam. Engel und Maurer scheiterten mit den Växjö Vipers im Viertelfinal an Tim Braillards Mullsjö mit 3:4 Siegen. Es war die einzige Serie, die über die volle Distanz von sieben Spiele musste. In allen Spielen setzte sich jeweils das Heimteam durch, so auch in der entscheidenden letzten Partie, die Mullsjö klar mit 8:3 für sich entscheiden konnte.

Überraschungen blieben im Viertelfinal aus, einzig IBK Dalen konnte als Qualifikationsfünfter mit Linköping (4.) ein besserklassiertes Team eliminieren. Die Titelfavoriten Storvreta (1.) und Falun (2.) «sweepten» sich durch den Viertelfinal und haben nun sogar schon im Halbfinal vorgelegt. Mullsjö sah sich am Dienstagabend in der ersten Begegnung in der Jalas Arena in Falun vor über 1'500 Zuschauern nach zwei Dritteln schon mit einem 1:4-Rückstand konfrontiert und verlor am Ende mit 3:5. Doch bereits heute Abend (Anpfiff: 19.00 Uhr) bietet sich Braillard und Co. die Möglichkeit, vor eigenem Publikum auszugleichen.

Die ersten Vier unter sich
Das andere Schweizer Aufeinandertreffen gab es bei den Frauen im Viertelfinal zwischen Pixbo Wallenstam (3.) und Västeras Rönnby (6.). Lara Heini entschied das Schweizer Goalie-Duell gegen Helen Bircher für sich, Rönnby konnte das Team aus Göteborg nur in der ersten Partie ärgern, verlor dann aber drei Mal in Folge. Wie bei den Männern blieben auch bei den Frauen grosse Überraschungen aus. Mit IKSU, Mora, Pixbo und Täby stehen die ersten Vier der Qualifikation in den Halbfinals. Heini und Pixbo bekommen es nun mit KAIS Mora und Starspielerin Anna Wijk zu tun. Die best-of-5-Serie beginnt am Freitag.


SSL Männer, Resultate Viertelfinals (best-of-7):

Storvreta IBK (1.) - IK Sirius IBK (8.) 4:0
IBF Falun (2.) - Pixbo Wallenstam IBK (7.) 4:0
Mullsjö AIS (3.) - Växjö IBK (6.) 4:3
Linköping IBK (4.) - IBK Dalen (5.) 1:4

Die Halbfinals (best-of-7):

Strovreta IBK (1.) - IBK Dalen (5.) 2:0
IBF Falun (2.) - Mullsjö AIS (3.) 1:0


SSL Frauen, Resultate Viertelfinals (best-of-5):

IKSU (1.) - IBK Dalen (8.) 3:0
KAIS Mora IF (2.) - Jönköpings IK (7.) 3:0
Pixbo Wallenstam IBK (3.) - Västeras Rönnby IBK (6.) 3:1
Täby FC IBK (4.) - Endre IF (5.) 3:2

Die Halbfinals (best-of-5):

IKSU (1.) - Täby FC IBK (4.)
KAIS Mora IF (2.) - Pixbo Wallenstam IBK (3.)

34667.jpg
Ernüchterung bei Manuel Maurer nach dem verlorenen siebten Spiel gegen Mullsjö. (Bild: Per Wiklund)

KAIS Mora und Falun haben sich in den SSL-Halbfinals gegen Pixbo Wallenstam und Mullsjö durchgesetzt und stehen erneut im Superfinal. Für Tim Braillard und Lara Heini ist... Endstation Halbfinal
Storvreta hat sich als erste Mannschaft in Schweden für den Superfinal qualifiziert. Tim Braillard und Lara Heini stehen kurz vor dem Saisonende, derweil Täby für eine... Schweizer vor dem Aus
Nach dem Viertelfinal-Out von Pixbo Wallenstam hat mit Daniel Calebsson eine grosse Figur des schwedischen Unihockey seinen Rücktritt bekannt gegeben. Der 38-Jährige hat in... "Caleb" tritt ab

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks