28.
03.
2023
Schweden | Autor: Streiter Constantin

Fitzi und Maurer weiter makellos

Auch in der Frauen SSL haben die Playoffs nun begonnen. Die Teams von Lara Heini und Monika Schmid führen in den Serie gegen ihre Landsfrauen Sina Sturzenegger und Chiara Gredig. Während Jan Bürki bei Kalmarsund nur eine Niederlage vom frühen Playoff-Out entfernt ist, steht Manuel Maurer mit Växjö als Halbfinalist fest. In Finnland spielt Seraina Fitzi ab dem 1. April im Playoff-Final gegen Classic.

Fitzi und Maurer weiter makellos Chiara Gredig traf bei der Auftaktniederlage ihres Teams. (Bild: Per Wiklund)

Die Frauen von TPS sind in der F-Liiga auf direktem Weg in den Playoff-Final eingezogen. Gegen EräViikingit gewann der Titelverteidiger auch das 3. Spiel und ist in den Playoffs weiterhin ungeschlagen. Seraina Fitzi steuerte einen Assist zum 10:1-Heimsieg bei. Im Final wartet nun Classic als Gegner, die Serie wird im Gegensatz zu Viertelfinal und Halbfinal im Modus best-of-7 ausgetragen und beginnt mit einer Doppelrunde am 1./2. April.

In der Frauen SSL haben die Playoffs und somit zwei Serien mit je zwei Schweizerinnen begonnen. Pixbo führt in der Serie gegen Kalmarsund mit 2:0 Siegen und ist nur noch einen Erfolg vom Einzug in den Halbfinal entfernt, da auch hier best-of-5 gespielt wird. Lara Heini stand sowohl beim 6:4-Heimsieg zu Beginn der Serie wie auch auswärts beim darauffolgenden 7:3 für Pixbo während 60 Minuten im Tor. Sina Sturzenegger blieb für Kalmarsund in beiden Partien ohne Skorerpunkte. Pixbo hat am Mittwochabend den ersten Matchball zum Halbfinal-Einzug.

Bereits drei Partien sind zwischen Västeras Rönnby und Endre IF absolviert. Hier gelang bisher keinem der beiden Teams ein Break, Västeras führt also mit 2:1 Siegen. Monika Schmid stand für ihr Team bei allen drei Partien im Tor. Zuhause gewannen sie am Donnerstag recht deutlich 7:3 und am Montag knapp mit 6:5. Endre gewann sein Heimspiel am Samstag 4:2. Endre-Verteidigerin Chiara Gredig schoss im ersten Spiel der Serie das Anschlusstor zum 2:3 aus Sicht von Endre.

Bei den Männern steht mit Manuel Maurer aus Schweizer Sicht bereits ein Halbfinalist fest. In der Serie gegen Helsingborg fielen von Spiel zu Spiel immer mehr Tore, doch der Sieger hiess immer Växjö. Mit einem 10:3-Heimsieg und einem 12:8-Erfolg in Helsingborg zogen die Vipers genau wie Qualisieger Falun mit einem glatten 4:0 in den Halbfinal ein. Manuel Maurer kam in den beiden letzten Spielen auf insgesamt drei Tore und drei Assists.

Weiterhin Mühe hat Kalmarsund gegen Pixbo. Trotz Heimvorteil liegt das Team von Jan Bürki nach fünf Spielen mit 2:3 zurück, seit Pixbos Break im ersten Spiel gewann immer das Heimteam. Am Donnerstag gewann Pixbo 8:5, am Samstag wendete Kalmarsund in extremis das frühe Saisonende ab. Trotz eines 0:4-Rückstands in der 28. Minute ging der Drittplatzierte aus der Qualifikation noch in der regulären Spielzeit als Sieger hervor, das entscheidende Tor zum 6:5 fiel nach 58:59 Minuten. Pixbo hat am Dienstagabend vor heimischem Anhang den nächsten Matchball.

 

Resultate und Statistiken F-Liiga Frauen

Resultate und Statistiken SSL Frauen

Resultate und Statistiken SSL Männer

 

SSL-Aufsteiger Dalen hat den Vertrag mit Ketil Kronberg verlängert. Damit wird der Norweger im Alter von 43 Jahren noch einmal in der höchsten Liga Schwedens spielen. Kronberg mit 43 Jahren wieder in der SSL
Lara Heini und Pixbo Wallenstam müssen sich im SSL-Final gegen Team Thorengruppen ein weiteres Mal geschlagen geben. Bei den Männern verteidigt Storvreta seinen Titel gegen... Zwei Pixbo-Niederlagen im Dunkeln
Der Playoff-Halbfinal zwischen den Frauen von Pixbo Wallenstam und Västeras Rönnby mit den Schweizer Torhüterinnen Lara Heini und Monika Schmid ging über die volle... Lara Heini erneut im SSL-Final
Die Frauen von TPS gewinnen die finnische Meisterschaft zum dritten Mal nacheinander. Das Team von Seraina Fitzi setzt sich im Playoff-Final gegen Qualisieger Classic mit 4:2... Dritter Meistertitel für Seraina Fitzi

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks