22.
03.
Schweden | Autor: Streiter Constantin

Linköping in Rücklage

Während bei den Frauen in der SSL die Playoffs erst am Donnerstag beginnen, sind bei den Männern schon zwei Runden gespielt. In der Serie zwischen Mullsjö und Dalen steht es nach je einem Heimsieg beider Teams unentschieden 1:1, Linköping hingegen liegt gegen Kalmarsund 0:2 zurück.

Linköping in Rücklage Jan Zaugg traf bei Mullsjös Niederlage. (Bild: Adam Troy)

Die letzte Qualifikations-Runde in der SSL der Frauen bot ein seltsames Bild: Vier von sieben Spielen wurden gar nicht erst ausgetragen, da die Klassierung der meisten Teams schon im Vornherein feststand und man so kein gesundheitliches Risiko mehr eingehen. Malmö, das den 8. Platz auf sicher hatte trat dennoch gegen den Absteiger Jönköping an und gewann mit 6:5 nach Penaltyschiessen. Andrea Gämperli schoss im ersten Drittel ein Tor, als Malmö mit 3:0 in Führung gehen konnte. In den Playoffs wartet niemand geringeres als das topklassierte Team Thorengruppen auf Gämperlis Team.

Auch das zweitklassierte Pixbo trat zum letzten Spiel der Regular Season an, anstelle von Stammtorhüterin Lara Heini kam aber Linnea Wall zum Einsatz. Die Red Foxes konnten einen frühen 0:2-Rückstand bis zur 52. Minute in eine komfortable 8:2-Führung verwandeln und gewannen am Ende mit 9:4. In den Playoffs geht es nun gegen Västeras Rönnby. Endre mit der Schweizer Stürmerin Corin Rüttimann verzichtete auf das Spiel am Sonntag, sorgte aber dennoch vor Schlagzeilen, da Headcoach Philip Thiding letzte Woche völlig überraschend zurücktrat. Für die Playoffs übernehmen die bisherigen Assistenten Joakim Sjöstrand und Anneli Blixt das Team.

Linköping in Rücklage
Bei den Männern wurden bereits zwei Viertelfinal-Spiele absolviert. Zwischen Mullsjö und Dalen steht es 1:1. Im ersten Spiel am Freitag setzte sich Mullsjö zuhause mit 6:3 durch, zwei Tage später gewann Dalen sein erstes Heimspiel mit 8:4. Jan Zaugg traf bei der Niederlage im letzten Drittel zum 3:7-Anschlusstreffer, die Partie war zu diesem Zeitpunkt aber bereits entschieden und vor allem noch durch viele Strafen geprägt.

In der Serie zwischen dem Quali-Zweiten Kalmarsund und dem achtplatzierten Linköping liegt das Team mit den Schweizer Nationalspielern Nicola Bischofberger und Deny Känzig 0:2 zurück. Im ersten Spiel konnte Linköping bereits nach 24 Sekunden in Führung geben, Bischofberger gab den Assist zu diesem Tor. Kalmarsund reagierte jedoch sehr deutlich und konnte bereits im ersten Drittel fünf Tore erzielen. Am Ende gewann das Team um Superstart Kim Nilsson mit 8:5, Nicola Bischofberger buchte beim 3:6-Anschlusstreffer in der 49. Minute noch einen weiteren Assist. Im zweiten Spiel erzielte Kalmarsund die beiden ersten Tore, doch diesmal war es Linköping, das zu reagieren vermochte und noch im ersten Drittel zum 3:2-Zwischenstand traf. Deny Känzig erzielte das erste Tor für seine Farben. In den nächsten beiden Dritteln fielen insgesamt nur noch drei Tore, sodass die Partie mit 4:4 nach 60 Minuten in die Verlängerung ging. Dort folgte der Siegtreffer für Kalmarsund nach lediglich 22 Sekunden.

 

Resultate und Tabellen SSL Frauen

Resultate und Tabellen SSL Männer

In den SSL-Playoffs der Frauen deutet alles auf einen Final zwischen Team Thorengruppen und Pixbo Wallenstam hin. Bei den Männern steht es zwischen Mullsjö und Storvreta... Pixbo fast durch, Zaugg brilliert
In der SSL haben die Playoff-Halbfinals bei den Männern schon begonnen, Mullsjö konnte dabei die Serie gegen Storvreta mit einem überzeugenden Heimsieg zum 1:1 ausgleichen.... Mullsjö gleicht aus, Rüttimann verletzt
Während Lara Heini mit Pixbo im Halbfinal steht und Corin Rüttimann in den ersten zwei Playoff-Spielen zwei Siege feiern kann, ist die Saison für Andrea Gämperli schon... SSL-Playoffs in vollem Gange

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks