18.
01.
Schweden | Autor: Streiter Constantin

Schweizerinnen zurück an SSL-Spitze

Auch in der SSL wurde das ursprünglich für den Champions Cup reservierte Wochenende genutzt, um einige Spiele nachzuholen. Bei den Frauen ist Pixbo wieder Leader, bei den Männer müssen aus Schweizer Sicht Dalen und Kalmarsund einen Rückschlag hinnehmen.

Schweizerinnen zurück an SSL-Spitze Flurina Marti kam mit Pixbo zu zwei hohen Siegen und erzielte einen Hattrick. (Bild: Per Wiklund)

Mullsjö ist in der SSL der Männer dank einem knappen 5:4-Sieg gegen Jönköping weiterhin Tabellenführer. Mit einem Spiel weniger und drei Punkten Rückstand lauert Linköping mit dem Schweizer Nationalverteidiger Nicola Bischofberger hinter dem Leader, das Team des Toggenburgers stand in der vergangenen Woche aber nicht im Einsatz. Für die übrigen Schweizer Spieler verlief die Woche mit den Nachholspielen eher enttäuschend: Kalmarsund verlor gegen Storvreta mit 2:7, dies trotz zwei Assists von Jan Bürki im Mitteldrittel. Es war die dritte Niederlage in Folge für Kalmarsund - dieses Missgeschick war bereits zu Saisonbeginn passiert. Das Team der Superstars Kim Nilsson und Filip Langer, die gegen Storvreta die Zuspiele von Bürki verwerteten, liegt nach Verlustpunkten nun wieder ausserhalb der Playoff-Ränge.

Dalen verlor auswärts gegen Helsingborg trotz 7:4-Führung nach 40 Minuten mit 7:8 in der regulären Spielzeit. Michel Wöcke blieb dabei ohne Skorerpunkte. Noch hält sich Dalen auf dem dritten Tabellenrang, doch die meisten direkten Konkurrenten haben weniger Spiele bestritten. Bei der 5:10-Niederlage von Hagunda gegen Team Thorengruppen blieb Timon Stäubli ohne Skorerpunkte, genau wie Manuel Maurer beim 11:2-Sieg von Växjö gegen Djurgarden.

28 Tore in zwei Spielen
Bei den Frauen hat Pixbo Wallenstam den Leaderthron zurückerobert. Auf ein 17:3 gegen Jönköping folgte ein 11:4 gegen Nacka. Gegen Jönköping erhielt Pixbos zweite Torhüterin Linnea Wall wieder einmal Einsatzzeit, dafür gelang Flurina Marti ein Hattrick - sie erzielte kurz vor der ersten Pause das 3:1 für Pixbo, nach 23 Minuten das 5:1 und wiederum kurz vor der zweiten Pause das 9:3. Gegen Nacka, wo Nadia Cattaneo nicht spielte, war Lara Heini im Tor und Flurina Marti buchte einen Assist. Pixbo hat nun fünf Punkte Vorsprung auf Thorengruppen, aber auch ein Spiel mehr ausgetragen.

In der F-Liiga standen die Teams der drei Schweizerinnen nicht im Einsatz.

 

Resultate und Statistiken SSL Frauen

Resultate und Statistiken SSL Männer

Resultate und Statistiken F-Liiga Frauen

 

Seraina Fitzi holt sich in der F-Liiga mit TPS Turku den Sieg im alles entscheidenden 7. Finalspiel gegen Titelverteidiger PSS. Céline Stettler und Jelena Zurbriggen gehen... Einmal Gold und fünfmal Silber
Die Frauen von Pixbo Wallenstam ziehen in den SSL-Final ein und treffen dort auf den Titelverteidiger, das Team Thorengruppen. Bei den Männern endet das 7. und entscheidende... Heini, Marti und Bürki im SSL-Final!
Växjö führt im Halbfinal der SSL Männer gegen Kalmarsund mit 2:1 Siegen, während Falun gegen Storvreta die ersten drei Spiele gewinnen konnte. Bei den Frauen stossen die... Nur Maurer und Fitzi in Führung
Die Schweizer Nationalspielerin Chiara Gredig wechselt innerhalb der schwedischen Liga: Für die Saison 2022/23 hat die Verteidigerin einen Vertrag bei Endre IF unterschrieben. Chiara Gredig wechselt von Sirius zu Endre

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks