24.
10.
2023
Schweden | Autor: Streiter Constantin

Spektakelsiege für Hutzli und Maurer

Aufgrund der EFT ruhte der Spielbetrieb in den europäischen Top-Ligen am Wochenende bei den Frauen. Anders als in der Schweiz wurde bei den Männern in der SSL und F-Liiga allerdings gespielt. Wir werfen einen Blick auf den aktuellen Stand bei den beiden Schweizer Nationalspielern.

 

Spektakelsiege für Hutzli und Maurer Stefan Hutzli mit dem Ball als Erinnerung für sein erstes Tor in der F-Liiga. (Bild: Happee Jyväskylä)

Happee Jyväskylä mit dem Schweizer Stefan Hutzli hat in der F-Liiga einen spektakulären Sieg gegen den Leader Esport Oilers errungen. Es war der fünfte Sieg im neunten Spiel für Happee, das aktuell etwas unter den Erwartungen auf dem 8. Tabellenrang liegt. Trotz eines 4:0-Vorpsrungs nach 20 Minuten musste Happee bis zur letzten Sekunde um die drei Punkte bangen, brachte den Vorsprung aber mit 9:8 haarscharf über die Ziellinie. Stefan Hutzli, der zuvor mehrheitlich im Sturm gespielt hatte, kam erneut als Verteidiger zum Einsatz - wie schon am 13. Oktober, als ihm sein erstes Tor in der F-Liiga und somit sein bisher einziger Skorerpunkt in acht Spielen gelang. Aktuell hat der vielseitige Nationalspieler eine Minus-2-Bilanz. Happee kann sich nach diesem wertvollen Sieg durchaus nach vorne orientieren: TPS auf dem 4. Rang hat nur drei Punkte Vorsprung und ein Spiel mehr, das fünftplatzierte SPV hat ebenfalls nur drei Punkte und sogar zwei Spiele mehr als Happee. Die Oilers hingegen bleiben Leader, da auch Classic verlor, und zwar mit 4:5 auswärts gegen Nokian KrP.

Zum Siegen zurückgefunden haben auch die Växjö Vipers in der SSL. Nach zwei Niederlagen in den vorherigen drei Spielen gelang ein spektakuläres 11:6 vor heimischem Anhang gegen Linköping. Die Gäste gingen dabei nach nur 36 Sekunden in Führung, nach einer Viertelstunde stand es 4:2 für Växjö. Dies auch dank Manuel Maurers Tor zum 3:1. Linköping leistete weiter hartnäckig Widerstand, erst in den letzten zehn Spielminuten konnte Växjö mit drei Treffern den Sieg definitiv sichern. Manuel Maurer liess sich noch seinem Treffer noch zwei Assistpunkte gutschreiben. Er bilanziert nun fünf Tore und fünf Assists in sechs Meisterschaftspartien - nach einem kleinen Zwischentief immer noch ein sehr guter Wert und knapp unter seinem letztjährigen Punkteschnitt (70 Punkte in 35 Ligaspielen). In der Tabelle liegt Växjö mit zwölf Punkten aus sechs Spielen auf dem vierten Platz. Damit gehören die Vipers zum breiten Feld der Verfolger hinter dem Spitzenduo der Dauerfinalisten Falun und Storvreta. Das zweitplatzierte Falun ist noch ungeschlagen, verlor aber zwei Punkte durch zwei Siege nach der regulären Spielzeit. Darunter das 4:3 nach Penaltyschiessen gegen Storvreta, wo der Meister die einzigen zwei Punkte in der laufenden Saison abgeben musste.

 

Resultate und Statistiken SSL Frauen

Resultate und Statistiken SSL Männer

Resultate und Statistiken F-Liiga Frauen

Resultate und Statistiken F-Liiga Männer

 

 

Lara Heini und Pixbo Wallenstam müssen sich im SSL-Final gegen Team Thorengruppen ein weiteres Mal geschlagen geben. Bei den Männern verteidigt Storvreta seinen Titel gegen... Zwei Pixbo-Niederlagen im Dunkeln
Der Playoff-Halbfinal zwischen den Frauen von Pixbo Wallenstam und Västeras Rönnby mit den Schweizer Torhüterinnen Lara Heini und Monika Schmid ging über die volle... Lara Heini erneut im SSL-Final
Die Frauen von TPS gewinnen die finnische Meisterschaft zum dritten Mal nacheinander. Das Team von Seraina Fitzi setzt sich im Playoff-Final gegen Qualisieger Classic mit 4:2... Dritter Meistertitel für Seraina Fitzi
Manuel Maurer steuert im 7. Spiel ein Tor zu Växjös Sieg gegen Kalmarsund bei und trifft nun im Halbfinal auf Titelverteidiger Storvreta. Seraina Fitzi führt im... Maurer und Fitzi mit Torerfolg bei Sieg

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks