19.
08.
2019
Tschechien | Autor: Güngerich Etienne

Boleslav gewinnt Bohemia Trophy

Mlada Boleslav hat sein Heim-Vorbereitungsturnier mit sieben Punkten aus drei Spielen gewonnen. Floorball Köniz beendete den Wettbewerb auf dem dritten Rang.

Boleslav gewinnt Bohemia Trophy Mlada Boleslav gewinnt die Bohemia Trophy zum dritten Mal in Folge. (Bild: Mlada Boleslav)

Das Teilnehmerfeld der diesjährigen Bohemia-Trophy stellte je ein Vertreter aus den vier besten Ligen. Für die Schweiz ging Floorball Köniz an den Start, das in dieser Saison erstmals nach sechs Jahren auf eine Teilnahme an den Czech Open verzichtete. Im ersten Spiel bekam es die Mannschaft von Jyri Korsman mit dem SSL-Team IBK Dalen zu tun. Nach zwei Dritteln schien Köniz die Partie bereits für sich entschieden zu haben. Doch durch einen miserablen letzten Spielabschnitt (0:4) gaben die Berner Vorstädter noch einen 5:2-Vorsprung aus der Hand.

Im zweiten Spiel gegen Lokalmatador Mlada Boleslav war es dann das zweite Drittel, das Köniz um den Sieg brachte. Das 1:6 war ausschlaggebend für die 7:9-Niederlage. Am Sonntag konnte sich der Schweizer Meister von 2018 aber rehabilitieren und das letzte Spiel gegen EräViikingit mit 13:10 für sich entscheiden. Obwohl FBK mit Abstand am meisten Tore erzielte, beendete es das Turnier schlussendlich auf dem dritten Rang.

Den Pokal sicherte sich Mlada Boleslav, das sich nur gegen Dalen nach Penaltyschiessen geschlagen geben musste. Die Schweden hätten für den Turniersieg drei Punkte gebraucht. Nationalspieler Manuel Maurer sicherte sich mit 8 Skorerpunkten (6+2) vor Jiri Curney (4+3) und Andreas Nordh (3+4) die Topskorer-Krone.

Resultate Bohemia Trophy 2019:

IBK Dalen - Floorball Köniz 6:5
Mlada Boleslav - EräViikingit 6:2
IBK Dalen - EräViikingit 0:5
Floorball Köniz - Mlada Boleslav 7:9
EräViikingit - Floorball Köniz 10:13
Mlada Boleslav - IBK Dalen 3:4 n.P.

Tabelle:

1. Mlada Boleslav, 7 Punkte
2. IBK Dalen, 5 Punkte
3. Floorball Köniz, 3 Punkte
4. EräViikignit, 3 Punkte

Topskorer des Turniers:

1. Manuel Maurer (6+2)
2. Jiri Curney (4+3)
3. Andreas Nordh (3+4)
4. Lauri Kapanen (4+2)
5. Silvan Bolliger (3+2)

 

Mit Jan Danis wechselt ein weiterer NLA-Akteur temporär in die tschechische Liga. Der Stürmer von Ad Astra Sarnen spielt ab sofort leihweise für Florbal Mlada Boleslav. Danis zu Mlada Boleslav
Der Finne Petri Kettunen hat seinen Vertrag als Trainer der tschechischen Nationalmannschaft um ein Jahr bis Ende 2021 verlängert. Dafür verzichtet er auf einen Vollzeit-Job... Kettunen verlängert
In der tschechischen Superliga der Männer soll der Ball ab dem 16. November wieder rollen. Die Schweiz wäre dann das einzige Land der Top-4-Nationen, in dem der... Tschechien vor dem Neustart
Ab dem kommenden Montag werden in Tschechien aufgrund der aktuellen Corona-Lage alle Meisterschaftsspiele für zwei Wochen ausgesetzt. Die Teilnahme der Nationalteams an der... Tschechien stoppt Ligabetrieb

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks