14.
08.
2023
Tschechien | Autor: Streiter Constantin

Doppelsieg für Pixbo und Heini

Wiler-Ersigen rettet sich erst dramatisch in den Final des Czech Open, verliert dort dann aber knapp gegen Pixbo. Auch bei den Frauen holt sich der Verein aus Göteborg den Turniersieg, in dem Fall sehr deutlich. Gleich doppelt freuen darf sich Lara Heini, die als zweite Torhüterin erneut beim Männer-Final mit dabei war.

Doppelsieg für Pixbo und Heini Lukas Moser erzielte im Final des Czech Open zwei Tore. (Bild: Damian Keller)

Im letzten Gruppenspiel zwischen Wiler und Tatran ging es um den Gruppensieg. Der tschechische Meister brauchte zwingend einen Sieg nach 60 Minuten, Wiler reichte ein Punkt zum Einzug ins Finalspiel vom Sonntag. Der Schweizer Rekordmeister zauberte im ersten Drittel eine Galavorstellung auf den Hallenboden und führte mit 7:0. Doch danach kamen die Tschechen immer näher ran: Nach 40 Minuten lag Wiler noch vermeintlich komfortabel 8:4 in Führung, zehn Minuten vor Schluss nur noch 8:6, und am Ende gelang Tatran tatsächlich der Ausgleich zum 9:9. In der letzten Spielminute verschoss Marek Benes einen Penalty und Wiler rettete das Unentschieden über die Ziellinie. Im Final lag der SVWE gegen Pixbo im ersten Drittel zweimal in Führung, geriet dann aber bis kurz nach Beginn des Mitteldrittels mit 2:5 in Rückstand. Wilers Aufholjagd endete mit einer knappen 5:6-Niederlage, Lukas Moser wurde als Turnier-MVP ausgezeichnet. Bei Pixbo stand Lara Heini als zweite Torhüterin auf dem Matchblatt, da Stammgoalie Jon Hedlund kurzfristig ausfiel.

Die beiden anderen Schweizer Männer-Teams der Kategorie Elite mussten am Sonntag um die zwei letzten Plätze spielen. Zug United war gegen den späteren Turnier Pixbo erneut ein später Ausgleich gelungen, doch am Ende resultierten drei Niederlagen (2 nach Penaltys) aus der Gruppenphase. Nur einen Punkt und ebenfalls drei Niederlagen gab es für GC. Die Stadtzürcher verloren im Klassierungsspiel gegen die Zentralschweizer mit Turnier-Topskoer Albin Sjögren (2 Tore, 11 Assists) mit 3:6 und reisen somit mit lauter Niederlagen zurück nachhause.

In der Kategorie "Pro" der Männer kamen die Iron Marmots auf den ersten Platz in ihrer Gruppe, flogen allerdings gleich im ersten Spiel der A-Playoffs aus dem Rennen um den Turniersieg. Im Anschluss gewannen sie dafür die Klassierungsspiele um Rang 5 bis 8 ihrer Kategorie. Das Zuger U23-Team, ebenfalls im "Pro"-Turnier vertreten kam in seiner Gruppe auf den 3. Platz und erreichte somit die B-Playoffs, wo sie erst im Final gegen Pilsen verloren. Im Turnier der U21-Junioren schliesslich kam Wiler-Ersigen als bestes Schweizer Team bis in den Halbfinal.

Pixbo Seriensieger
Anders als bei den Männern, wo Pixbo Wallenstam erstmals seit 2015 das Turnier gewann, sind Pixbos Frauen in Prag seit einem Jahrzehnt das dominierende Team am Czech Open. Einzig 2021 und 2020 (keine Teilnahme wegen Corona-Pandemie) sowie eben 2015 verpassten die Schwedinnen den Titel, ansonsten haben sie das Czech Open seit 2013 immer gewonnen. Pixbo wird damit (abgesehen von Vitkovice 2020 am Turnier ohne internationale Top-Teams) der erste Verein, der im gleichen Jahr bei den Männern und bei den Frauen das Czech Open gewinnt.

Auf den Weg zum Turniersieg gewannen die SSL-Vizemeisterinnen alle sieben Spiele, das kummulierte Torverhältnis lautete 75:13. Im Final gegen RIG Umea (5:2) gab es zwar das knappeste Ergebnis, doch auch hier führte Pixbo nach 8 Minuten bereits wegweisend 3:0. Als bestes Schweizer Team kamen die Wizards in ihrer Gruppe auf den zweiten Platz von sechs Teams und verloren im Halbfinal gegen Umea. Zug United holte zwar genau wie die Bernerinnen drei Siege aus fünf Spielen, was in der anderen Gruppe allerdings nur zu 4. Platz reichte. Damit war für die Zentralschweizerinnen das Turnier nach dem 4:1 im letzten Gruppenspiel gegen EräViikingit vorbei. In der Kategorie "Open", dem einzigen zweiten Turnier bei den Frauen, kam B-Ligist UH Appenzell bis in den Final, verlor dort aber gegen Liberec mit 4:6.

 

Czech Open 2023, Frauen Elite (CH-Teams)
Chodov - Wizards 3:7
Ostrava - Zug 1:6
Tatran - Wizards 2:3
Olomouc - Zug 3:2
Zug - Umea 3:4
Wizards - Pixbo 0:13
Bohemians - Zug 0:6
Brno - Wizards 7:2
Zug - EräViikingit 4:1
Wizards - Helsinki 9:3
Umea - Wizards (Halbfinal) 5:0

Czech Open 2023, Männer Elite (CH-Teams)
GC - Tatran 8:9 n.P.
Wiler - EräViikingit 8:3
Bohemians - Zug 7:4
Wiler - GC 5:4
Zug - Vitkovice 4:5 n.P.
Tatran - Wiler 9:10 n.P.
EräViikingit - GC 6:3
Zug - Pixbo 5:6 n.P. 
GC - Zug 3:6 (Spiel um Platz 7)
Wiler - Pixbo 5:6 (Final)

Alle Resultate und Skorerlisten sind hier zu finden.

 

Im südtschechischen Budweis fanden am Dienstagabend die tschechischen Cupfinals statt. Bei den Frauen kanterte Chodov Ostrava mit 7:0 nieder, bei den Männern gewinnt Tatran... Chodov und Tatran sind Cupsieger
Nach zwei von vier Tagen am Czech Open haben die Wizards und die Zuger Frauen eine ausgeglichene Bilanz. Bei den Männern konnte Wiler beide bisherigen Spiele gewinnen,... Halbzeit am Czech Open
Floorball Köniz Bern reist Anfang August ein weiteres Mal nach Tschechien, um am Vorbereitungsturnier von Mlada Boleslav teilzunehmen. Die Berner Vorstädter gewannen das... Köniz Bern erneut am Sko Energo Cup

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks