Schweiz - Slowakei 12:1 (3:0; 5:1; 4:0)

IFU Arena, Uppsala - 314 Zuschauer - SR: Kirjonen/Sirkka (FIN)

Tore: 07:53 Nathalie Spichiger (Tanja Stella) 1:0, 09:14 Michelle Wiki (Julia Suter) 2:0, 14:44 Corin Rüttimann (Flurina Marti) 3:0, 23:03 Corin Rüttimann (Julia Suter) 4:0, 25:59 Flurina Marti (Julia Suter) 5:0, 28:16 Laura Chupekova (Katarina Klapitova) 5:1, 31:52 Lisa Liechti (Nadia Cattaneo) 6:1, 35:45 Michelle Wiki (Flurina Marti) 7:1, 36:19 Isabelle Gerig (Nathalie Spichiger) 8:1, 41:03 Isabelle Gerig (Andrea Gämperli) 9:1, 45:53 Anja Wyss (Mirjam Hintermann) 10:1, 46:31 Corin Rüttimann (Julia Suter) 11:1, 58:02 Isabelle Gerig (Nathalie Spichiger) 12:1

Strafen:

Schweiz: Heini Lara; Chiara Gredig, Flurina Marti; Brigitte Mischler, Tanja Stella; Doris Berger, Lisa Liechti; Céline Stettler; Corin Rüttimann, Julia Suter, Michelle Wiki; Andrea Gämperli, Isabelle Gerig, Nathalie Spichiger; Nadia Cattaneo, Lea Hanimann, Mirjam Hintermann; Anja Wyss

Slowakei: Radka Mladenkova; Alzbeta Durikova, Linda Pudisova; Katarina Klapitova, Klaudia Robova; Miriam Bukova, Barbora Kocurova; Denisa Ferencikova, Paulina Hudakova, Michaela Sponiarova; Lenka Cervena, Laura Chupekova, Klara Grossova; Kristina Belickova, Tamara Dobosova, Alexandra Faktorova

SpielendeWir verabschieden uns für heute aus Uppsala und machen uns auf den Weg in die Mixed Zone für Interviews.
SpielendeDie Schweiz steht im Halbfinal. Um 15.45 wartet morgen mit Gastgeber Schweden die ganz grosse Hürde auf dem Weg in den Final.
60'Ein letzter Freischlag, die Schweizerinnen testen noch kurz das 6-5. Ein letzter Abschluss, ein letzter Konter und die Sache ist vorbei.
Tor für die Schweiz!Da fällt doch noch ein Treffer. Spichiger erobert den Ball und bedient Gerig, die zum dritten Mal erfolgreich ist heute Abend.
59'Wir ziehen schon mal ein Fazit. In den Startminuten zeigten sich die Slowakinnen bei ihren Kontern gefährlich, aber mit Toren zogen die Schweizerinnen dem heutigen Gegner den Zahn. Je länger die Partie dauerte, desto deutlicher wurde die Überlegenheit.
58'Passiert hier noch weltbewegendes? Julia Suter kniet gerade auf dem Feld - steht aber schon wieder und spaziert unter dem Beifall der Schweizer Fans Richtung Bank.
57'Ein letztes Powerbreak. Noch dreieinhalb Minuten zu spielen.
53'Die Schweizerinnen verteilen hier keine Geschenke und bleiben beim Backchecking jederzeit aufmerksam. Die Devise scheint "durchpowern bis zum Halbfinal" zu lauten.
50'Jetzt doch wieder mal ein Abschluss der Weissen. Aber Marti hält den Stock dazwischen, der Ball geht weit übers Tor. Heini bedankt sich artig bei ihrer Pixbo-Kollegin.
49'Wir haben die Slowakinnen schon länger nicht mehr aus der Nähe gesehen. Sie hätten wohl nichts dagegen, wenn diese Partie schon bald zu Ende ist.
Tor für die Schweiz!Und schon wieder schlägt es ein. Rüttimann hämmert den Ball humorlos ins slowakische Netz. Einmal mehr kam das Zuspiel von Julia Suter.
Tor für die Schweiz!Und da trifft das Küken bereits - Wyss erzielt das 10:1.
42'Im dritten Block stehen jetzt Céline Stettler (für Doris Berger) und Anja Wyss (für Lea Hanimann) auf dem Feld.
Tor für die Schweiz!Es geht gleich gut los. Gämperli findet von hinter dem Tor Kollegin Gerig, die sich durchsetzt und zum 9:1 einnetzt.
41'Es geht los mit dem letzten Abschnitt.
DrittelsendeSo, das wars vom zweiten Abschnitt. Eine klare Sache zugunsten der Schweizerinnen, die sich im letzten Drittel schonen können. Stettler und Wyss spielen sich auf dem Feld schon mal warm, während ihre Kolleginnen in der Garderobe verschwinden.
40'Das vermeintliche 9:1 durch Cattaneo wird zurecht nicht anerkannt. Da war der Stock der Nacka-Stürmerin etwas zu hoch.
39'Gämperli und Mischler mit einem Konter, der nichts einbringt. Macht nichts, die Schweiz geht hier mit einer komfortablen Führung Richtung zweite Sirene.
Tor für die Schweiz!Und wieder schlägt es ein. Ein Konter über Mischler und Spichiger landet bei Gerig, die aus zentraler Position keine Mühne hat, das 8:1 zu erzielen. Schön gemacht.
Tor für die Schweiz!Die aufgerückte Marti findet am langen Pfosten Michelle Wiki - das 7:1.
36'Die Schweizerinnen gewinnen jetzt praktisch jedes Duell, aus den gefährlichen slowakischen Kontern sind bereits verzweifelte Einzelvorstösse geworden.
Tor für die Schweiz!Lisa Liechti entdeckt ihr Stürmerinnenblut, prescht nach vorne und wird von Cattaneo bedient. Der erste Treffer des dritten Blocks ist Tatsache.
31'Gämperli räumt auf - Faktorova fliegt über die Bande. Die ist für ein paar Sekunden kein Faktor mehr in diesem Spiel.
30'Anja Wyss und Céline Stettler mit Warm-Up-Übungen an der Schweizer Bank - kommen sie schon bald zum Einsatz?
Tor SlowakeiChupekova taucht auf Heinis linker Seite auf, kommt frei zum Schuss und trifft genau in die hohe Ecke. Da ging eine Spielerin bei einem fliegenden Wechsel vergessen.
Tor für die Schweiz!Flurina Marti löst sich aus der Abwehr, lässt drei Gegnerinnen stehen. Pässchen auf Suter, wieder quer auf die mitgelaufene Marti - 5:0.
25'Ferencikova landet im Tor, der Ball nicht. Kurz darauf verhindert Hanimann im Backchecking Schlimmeres. Die Schweizerinnen sind jetzt hellwach.
Tor für die Schweiz!Der erste Block in seinem zweiten Einsatz in diesem Drittel. Julia Suter legt quer auf, Corin Rüttimann hämmert den Ball ins Netz. Ein schöner Treffer.
23'Im Duell der dritten Linien zieht Dobosova Richtung Tor, wird aber von der gut aufgelegten Liechti entscheidend gestört.
22'Nach 50 Sekunden Ballbesitz kommt die zweite Linie. Gämperli mit einem Abschluss, der Konter der Slowakinnen führt zu einem Schuss über das Tor. Das Spiel kennen wir schon aus dem ersten Drittel.
21'Das zweite Drittel beginnt, die Paradeformationen stehen sich gegenüber.
PauseDie Spielerinnen sind zurück. Julia Suter steht schon am Mittelkreis - sie kann es offenbar kaum erwarten, dass es wieder los geht.
DrittelsendeDie Spielerinnen diskutieren auf dem Weg in die Garderobe paarweise. Cattaneo und Berger, Marti und Gredig. Jakob Lieske bespricht sich mit Lara Heini. Heini lacht, wie Lieske drauf ist, ist hinter seiner Maske nicht zu sehen. Es dürfte aber um einige Feinabstimmungen gehen, die es noch braucht.
DrittelsendeDas wars vom ersten Drittel. Eine gute Leistung der Schweizerinnen, bei den vielen Kontern brauchte es aber auch etwas Glück, dass hinten immer noch die Null steht.
19'Unverändertes Bild. Die Schweizerinnen drücken, tragen dem Ball Sorge. Sobald er weg ist, tauchen die Slowakinnen vor den Journi-Plätzen auf. Stella und Heini können sich auszeichnen.
16'Die Schweiz hat viel Ballbesitz und dominiert das Geschehen. Aber die Konter der Slowakinnen haben es in sich. An den Chancen gemessen ist das 3:0 ein guter Lohn.
Tor für die Schweiz!Corin Rüttimann kommt im Slot frei zum Schuss. Es passiert, was in diesen Momenten meistens passiert - ein Tor.
14'Das Spielchen wiederholt sich. Der dritte Schweizer Block mit einer guten Offensivaktion, sofort setzen die Slowakinnen zum Konter an. Lisa Liechti kann diesen gerade noch stoppen.
13'Paulina Hudakova setzt den Penalty an die Latte. Wir atmen durch...
13'Gämperli zieht los und bedient Spichiger, die vergibt. Wieder kommts zum sofortigen Konter, den Tanja Stella vor dem Tor stopp. Gemäss den finnischen Refs irregulär - Penalty.
12'Eine schöne Aktion der Paradeformation, ein slowakischer Konter im Gegenzug - eine lebhafte Angelegenheit.
11'Der Doppelschlag sorgt für Schwung auf der einen und Frust auf der anderen Seite. Plötzlich spielt nur noch eine Mannschaft. Das Powerbreak kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt.
Tor für die Schweiz!Für einmal kontert die Schweiz. Julia Suter legt herrlich für Michelle Wiki auf, das 2:0 ist Tatsache.
Tor für die Schweiz!Da lassen auch mal die Schweizerinnen den Ball schnell laufen. Und siehe da: Querpass Stella, direkter Abschluss Spichiger - das 1:0
7'Die Slowakinnen überbrücken die Mittelzone mit 2-3 schnellen Pässen und schon wieder kommt Cervena zum Abschluss. Die Schweizerinnen sind noch etwas zu langsam unterwegs.
6'Und schon der nächste gefährliche Abschluss - Heinis Fuss rettet vor dem Rückstand.
4'Im Gegenzug ein erster Konter, der ein Eingreifen von Lara Heini braucht. Da reichte ein Doppelpass, um die Schweizer Abwehr auszuhebeln.
4'Rüttimann, Suter und Wiki spielen sich eine erste Chance heraus, der Ball kommt aber nicht aufs Tor.
1'Die Schweiz sofort mit Ballbesitz, die Slowakinnen ziehen sich zurück und lauern auf Konter.
Vor dem SpielDurikova, Ferencikova, Sponiarova, Hudakova - Namen, die man von vergangenen Weltmeisterschaften her schon kennt. Oder von Viktovices Champions-League-Auftritten, da diverse Slowakinnen in Tschechien spielen. Über die Breite gesehen bleibt das aber natürlich für die Schweiz ein Gegner, den man schlagen muss.
Vor dem SpielDie Hymnen sind durch, es kann losgehen. Die Journi-Plätze sind komfortabel, wir sind bereit. Wir sind hinter dem Schweizer Tor platziert und hoffen entsprechend, möglichst wenig Tore in unserer Nähe zu sehen.
Vor dem SpielDer Einmarsch der Teams. Nach den Nationalhymnen gehts dann los. Es findet noch eine Ehrung statt. Piranha-Verteidigerin Katarina Klapitova wird für ihren 100. Einsatz im Nationalteam geehrt. Wir gratulieren herzlich.
Vor dem SpielWie üblich, wenn Schweden nicht spielt, ist die Halle fast leer. Die Ausnahme bildet eine ansehnliche Fan-Kolonie in Rot und Weiss. Uns ist zugetragen, dass nicht alle in die Halle gelassen wurden, da die Bedingung dafür - zweimal geimpft zu sein - nicht erfüllt war. Bitter, nach Schweden zu fliegen und dann die Partien am TV verfolgen zu müssen.
Vor dem SpielDas Ziel der Schweizerinnen muss lauten, die Sache hier so rasch als möglich einzutüten, um bereits im Verlauf des Spiels Kräfte sparen zu können. Bis zum - davon gehen wir ja alle aus - Halbfinal gegen Schweden ist die Regenerationszeit sehr kurz. Diese Partie folgt schon morgen um 15.45 Uhr.
Vor dem SpielMit 3:22 gegen Schweden und 2:7 gegen Finnland begann das WM-Turnier für die Slowakei gegen die grossen Brocken erwartet schwierig. Danach wurde beim 6:0 gegen Deutschland und in der Zwischenrunde beim 20:0 gegen die USA kein Tor mehr kassiert. Wir gehen davon aus, dass die Schweizerinnen das so schnell als möglich ändern wollen.
Vor dem SpielEine Schweizerin war heute schon erfolgreich: Die U21-Juniorin der Red Ants, Anna Habersatter, schoss für Dänemark gegen Tschechien zwei Tore. Wir nehmen das als gutes Omen für das Spiel der Schweizerinnen.
Vor dem SpielWer ein Schaulaufen gegen die Slowakinnen erwartet, sollte einen Blick auf den Viertelfinal werfen, der soeben zu Ende gegangen ist - die Tschechinnen knorzten gegen die Däninnen lange, bis der 7:5-Sieg im Trockenen war.
Vor dem SpielDie Teams sind auf dem Feld und wärmen sich auf. Die Aufstellung ist bereits bekannt. Keine Überraschung auf Schweizer Seite - Block 1 wie gehabt, Block 2 wie gehabt. Im dritten Block bilden Hanimann, Catteno und Hintermann den Sturm, Liechti und Berger die Verteidigung. Alles wie erwartet.
Vor dem SpielUm 19.00 bestreitet die Schweizer Frauen-Nati in Uppsala ihren WM-Viertelfinal. Herzlich willkommen im eiskalten Schweden.

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks